Die Geschichte kennt kein letztes Wort (Willy Brandt)
24. Mai 2014

Drei Anläufe

Großbritannien billigte Irland 1914 erstmalig Selbstbestimmungsrechte zu Florian Osuch Seit fast einhundert Jahren ist Irland geteilt. Der Norden der Insel gehört zu Großbritannien, der Süden ist unabhängige Republik. Die Aufspaltung Irlands wurde mit der Gründung des »Irish Free State« im Jahr 1922 besiegelt (siehe jW vom 1.12.2012), die... Mehr...

 
23. Mai 2014

»Dort kämpfen, wo das Leben ist«

Zum Tod von Gisela Kessler, Gewerkschafterin, Frauenrechtlerin, Kommunistin Florence Hervé Klares Denken, große Ausstrahlungskraft, aufmüpfiges Reden und solidarisches Handeln, Herz und Verstand zeichneten die Gewerkschafterin Gisela Kessler aus. Die gebürtige Frankfurterin stammte aus bescheidenen Verhältnissen, erlernte bei der Post den Beruf... Mehr...

 
20. Mai 2014

In Gang setzen

Aus Anlaß einer Filmpremiere: Huldigung an den salvadorianischen Schriftsteller und Revolutionär Roque Dalton (1935–-1975) Erich Hackl Die schönsten Stellen in Tina Leischs Porträtfilm »Roque Dalton, erschießen wir die Nacht!« sind zweifellos solche, an denen sich Passanten, Wirtinnen, Müßiggänger, Schulmädchen, Sträflinge und Polizisten über... Mehr...

 
17. Mai 2014

Brüchiger Stahl

Voller Interessengegensätze: Der deutsch-italienische Beistandspakt vom Mai 1939 Gerhard Feldbauer Österreich war für Mussolini ein Sprungbrett auf den Balkan, den er als seine Einflußsphäre betrachtete. Im Juli 1934 hatte er eine schon damals von Hitler versuchte Annexion verhindert, indem er vier Divisionen an der Brennergrenze aufmarschieren... Mehr...

 
14. Mai 2014

Die Befreiung der Krim

Vor 70 Jahren wurden die deutschen Faschisten wieder von der zur russischen Sowjetrepublik gehörenden Halbinsel im Schwarzen Meer vertrieben. Sie hatten sie zwischen 1942 und 1944 besetzt Peter Rau Die Überschrift mag aktuell andere Assoziationen hervorrufen. Dieser Tage werden manche dabei vermutlich zuerst an den Mitte März erklärten... Mehr...

 
12. Mai 2014

Die Schlacht von Leuna

Nach langem Zaudern begannen US-Bomber vor 70 Jahren das zu zerstören, was den Krieg Hitlers erst ermöglicht hatte Otto Köhler Er war ein guter Nationalsozialist, wohnte mit Frau und drei Kindern in der Reichshauptstadt und vertraute der Vorsehung: »Schon ab Herbst 1943 und noch mehr im Frühjahr 1944 ging ich nach dem letzten Anruf, wenn sicher... Mehr...

 
12. Mai 2014

Nützliche Lehren

Band von Experten zum System der langfristigen Planung in der DDR Jörg Roesler Gestriges analysieren, um einen Beitrag zur Transformation der heutigen Gesellschaft ins Morgen zu leisten? Aus dem Gescheiterten einen Erfahrungsschatz gewinnen? Was in den ersten Jahren nach dem Zusammenbruch des Realsozialismus bestenfalls Kopfschütteln hervorrief,... Mehr...

 
10. Mai 2014

Eine Jahrhundertrede

Karl Liebknechts Anklage gegen den Militarismus vor dem Deutschen Reichstag am 11. Mai 1914 Reiner Zilkenat Im Plenum des Reichstages herrscht am 11. Mai 1914 große Aufregung. Der sozialdemokratische Abgeordnete des Wahlkreises Potsdam-Spandau-Osthavelland, Dr. Karl Liebknecht, immer wieder von Zwischenrufen aus den Reihen der bürgerlichen... Mehr...

 
10. Mai 2014

Falsche Taktik

Vor 175 Jahren scheiterte in Paris eine Verschwörung um Auguste Blanqui Nick Brauns Den am Sonntag nichtsahnend durch die Pariser Innenstadt flanierenden Bürgern bot sich ein eigentümliches Schauspiel. Vor ihren Augen stürmten an jenem 12. Mai 1839 mehrere hundert Männer ein Waffenlager, verteilten die Gewehre und zogen anschließend unter dem... Mehr...

 
7. Mai 2014

Staatsfeind ohne Staat

Zum 75. Geburtstag des Schriftstellers Volker Braun Kai Köhler Eines der kürzesten Gedichte Volker Brauns ist überschrieben »Gras oder Stein« und besteht aus nur zwei Versen, die durch eine Leerzeile voneinander abgesetzt sind: »Die Pyramide / Oder der Baum.« Die Entgegensetzung scheint einfach. Auf der einen Seite steht ein hartes Gebilde, das... Mehr...

 
5. Mai 2014

Ein SED-Opfer mehr

Werner Hecht erzählt etwas über Brecht in der DDR Kai Köhler Kommunistische Künstler passen nicht ins Bild vom finsteren Totalitarismus, der jede menschliche Regung unterdrückt. Darum werden sie gegenwärtig meist totgeschwiegen oder – wo das nicht funktioniert – umgedeutet. Dmitri Schostakowitschs Sinfonien galten so lange als bolschewistischer... Mehr...

 
3. Mai 2014

Aus rassistischen Gründen

Eine Erinnerung an den Boxer und Märtyrer Rubin »Hurricane« Carter (1937-–2014) Klaus Huhn Sie nannten ihn »Hurricane«. Es sprach sich herum, daß er zwar nicht sonderlich gut boxen aber unglaublich hart schlagen könne. Richtig hieß er Rubin Carter. Seine Boxerlaufbahn hatte bei Straßenprügeleien in Pittsburger Vororten begonnen. Sie lehrten... Mehr...

 
3. Mai 2014

Valmy in Vietnam

Vor 60 Jahren: Dien Bien Phu fällt, die französische Kolonialherrschaft endet Gerhard Feldbauer Der Fall der Festung Dien Bien Phu am 7. Mai 1954 besiegelte die Niederlage in einem achtjährigen Kolonialkrieg, den Frankreich im Herbst 1946 begonnen hatte, um die mit dem Sieg der Augustrevolution proklamierte Demokratische Republik Vietnam (DRV)... Mehr...

 
29. April 2014

»Kleiner brauner Bruder«

Das Verhältnis zwischen den USA und den Philippinen ist seit dem Krieg, den beide vor mehr als einhundert Jahren gegeneinander führten, eines zwischen Eroberer und Unterworfenem Rainer Werning Ende des 19. Jahrhunderts waren Siedler bis an die Westküste der USA vorgedrungen. Seit etwa 1890 wurde es laut um den Stillen Ozean. Die Weite dieses... Mehr...

 
29. April 2014

Tätige Beihilfe Berlins

Mörderische Waffenbrüderschaft zwischen dem Kaiserreich und dem Osmanischen Reich im Ersten Weltkrieg: Über die deutsche Unterstützung beim Völkermord an den Armeniern Sevim Dagdelen Vor wenigen Tagen, am 24. April 2014, jährte sich der Völkermord an den Armeniern. 99 Jahre ist es her, daß mit der Deportation armenischer Politiker und... Mehr...

 
29. April 2014

Erfolge und Absurditäten

Christel Berger über die Akademie der Künste der DDR Manfred Wekwerth Wie funktioniert der Olymp? Die Frage scheint absurd. Wie der Olymp der Griechen funktionierte, ist seit Homer ziemlich geklärt. Aber wie der Olymp vom Berliner Kochplatz funktionierte, ist heute so unbekannt wie die Tatsache, daß es dort eine Akademie der Künste der DDR... Mehr...

 
28. April 2014

Kein Blitzkrieg ohne USA

Nicht nur die deutsche, auch die herrschende Klasse der Vereinigten Staaten liebte Hitler und verlängerte profitträchtig den Zweiten Weltkrieg Werner Rügemer US-Sprecher tun sich schnell hervor, einen für sie mißliebigen Politiker mit Hitler zu vergleichen. Dabei hat kein anderer Staat als die Vereinigten Staaten von Amerika so viel zum Aufstieg... Mehr...

 
28. April 2014

Verlogene Antwort

Am 28. April 1939 reagierte Hitler auf die naive Botschaft von US-Präsident Franklin D. Roosevelt Kurt Pätzold Am 15. April 1939 richtete der Präsident der USA, Franklin D. Roosevelt, Botschaften an Adolf Hitler und Benito Mussolini, die er zudem augenblicklich veröffentlichen ließ. Der Mann an der Spitze des in mehrerlei Hinsicht mächtigsten... Mehr...

 
26. April 2014

Poesie der durchgeschnittenen Kehle

Der polnische Lyriker, Erzähler und Dramenautor Tadeusz Rózewicz ist tot Reinhard Lauterbach Sein Thema war der Zweite Weltkrieg, Besatzung und Widerstand. Tadeusz Rózewicz, 1921 in der polnischen Kleinstadt ­Radomsko als Sohn eines niederen Beamten geboren, stand kurz vor dem Abitur, als der deutsche Angriff seine Lebensplanung über den Haufen... Mehr...

 
26. April 2014

Ujamaa-Sozialismus

Vor 50 Jahren wurde der Staat Tansania gegründet Simon Loidl Am 26. April 1964 entstand an der Küste Ostafrikas ein neuer Staat. Tanganjika und Sansibar vereinigten sich zu einer politischen Union, deren Name »Tansania« sich aus den Anfangssilben der beiden Staatsteile sowie dem Wort »Asania« zusammensetzte. Die Anknüpfung an diese antike... Mehr...

 
26. April 2014

Blütenträume

Authentische Zeugnisse der Nelkenrevolution 1974 in Portugal. Peter Steiniger Vor vierzig Jahren wurde das Rad der Geschichte vorwärts gedreht. Am 25. April 1974 war am Tejo der Spuk endlich vorbei. Ein Staatsstreich der »Bewegung der Streitkräfte« (MFA) stürzte in Lissabon ein Regime, welches das iberische Land über Jahrzehnte im Rückschritt... Mehr...

 
26. April 2014

Ironische Aufklärung

Antimythos und apokalyptische Vision: Der Trojanische Krieg bei Euripides und Shakespeare Thomas Metscher Vor 450 Jahren, am 26. April 1564, wurde William Shakespeare getauft. Das ist, anders als sein Geburtsdatum, verbrieft. jW nimmt die Wiederkehr dieses Tages zum Anlaß, den vorliegenden Text des marxistischen Literaturwissenschaftlers Thomas... Mehr...

 
26. April 2014

Vom Eigenleben der Guillotine

Instruktive Kompetenz: Bericht von einer Tagung, die das Forum Vormärzforschung 20 Jahre nach seiner Gründung in Wuppertal veranstaltete Thomas Giese Mitte April fand an der Bergischen Universität Wuppertal das »5. Forum Junge Vormärzforschung« statt. Eine besonders lebhafte Diskussion provozierte auf dieser Tagung Kevin Liggieri, Doktorand an... Mehr...

 
25. April 2014

Auf seiten des Umsturzes

Als Korrespondent des Neuen Deutschland während der Nelkenrevolution in Portugal Klaus Steiniger Anfang Mai 1974 feierten wir in geselliger Freundesrunde den 60. Geburtstag von Maj. Die schwedische Frau des Schriftstellers Willi Bredel war – von der legendären sowjetischen Botschafterin Alexandra Kollontai zunächst für den Aufklärungsdienst der... Mehr...

 
24. April 2014

Das »beste Handwerk«

Der verstorbene García Márquez verstand sich vor allem als Journalist Volker Hermsdorf, Havanna Die Nachrufe auf den am vergangenen Donnerstag im Alter von 87 Jahren in Mexiko-Stadt verstorbenen Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez füllen bereits nach wenigen Tagen Bände. Während in Europa vor allem seine literarischen Werke... Mehr...

 
22. April 2014

Der passive Revolutionär

Max Weber zog aus, Marx zu überwinden. Von diesem hat er dann so viel absorbiert, daß man ihm Klassenkampfdenken vorwarf. Kritik und Empfehlung zur dialektischen Aneignung des Klassikers der Soziologie aus Anlaß seines 150. Geburtstages Jan Rehmann Rosa Luxemburg hatte 1899 in einem Artikel für die Leipziger Volkszeitung die »jüngere historische... Mehr...

 
22. April 2014

Scharfe Kirchenzucht

Ein Buch über Max Weber in Amerika Arnold Schölzel Vom 17. August 1904 bis zum 27. November 1904 dauerte die Reise, die den Soziologen Max Weber (1864–1920) und seine Frau Marianne (1870–1954) von Heidelberg über Bremerhaven nach New York und von dort u. a. nach Chicago, Arkansas, Oklahoma, Washington D. C. und zurück führte. Der äußere Anlaß... Mehr...

 
19. April 2014

Unerbittlich gegen Augenwischerei

Die antifaschistische Fotografin Lee Miller Matthias Reichelt Lee Miller (1907–1977) war neben Margaret Bourke-White die einzige Frau, die sich in der von Männern dominierten Kriegsfotografie im Zweiten Weltkrieg international einen Namen machte. Akkreditiert bei der 83. US-Infanteriedivision und später bei der US-Air-Force gelangen Miller... Mehr...

 
19. April 2014

Die »Wende von Salerno«

April 1944: Die italienischen Kommunisten traten in die Regierung Badoglio ein Gerhard Feldbauer Am 22. April 1944 trat die Italienische Kommunistische Partei (IKP) zusammen mit den anderen Parteien des Comitato di Liberazione Nazionale (CLN, dt.: Komitee der nationalen Befreiung), also Sozialisten, Aktionisten, Christdemokraten und Liberale, in... Mehr...

 
17. April 2014

Freigelegte Spuren

Autorin, Forscherin, Erzählerin, Aktivistin: Florence Hervé zum 70. Geburtstag Gerd Schumann Florence Hervé reist viel. Sie ist eine Sucherin mit dem immer gleichen Anspruch: Genau hinschauen, genau zurückschauen, das Leben an geografisch und historisch markanten Punkten einfangen und davon erzählen. So hat sie sich einen Namen gemacht,... Mehr...

 
17. April 2014

Wirtschaftsmacht und Ideologie

In seinem Geschichtsbuch über die Päpste entlarvt der kürzlich verstorbene Kirchenkritiker Karlheinz Deschner die Politik des Vatikans Harry Popow In seinem Buch »Die Politik der Päpste« spürt Karlheinz Deschner (1924-2014) der oft geheim gehaltenen Zweisamkeit von Kurie und Kapitalmächten nach. Mit Akribie geht er selbst den scheinbar... Mehr...

 
17. April 2014

Hinreißender Staatsfeind

Reza Aslan porträtiert Jesus von Nazaret als Sozialrevolutionär. In den USA wurde debattiert, ob ein Muslim so etwas überhaupt dürfe Thomas Wagner In der christlichen Überlieferung wird die Kreuzigung Jesu vor allem als Sta­tion eines religiösen Heilsgeschehens gedeutet: Durch sein eigenes Leid nimmt der Gefolterte die Sünden der Menschheit auf... Mehr...

 
16. April 2014

Archetyp des Faschismus

Der Alldeutsche Verband betätigte sich vor Beginn des Ersten Weltkrieges als Einpeitscher für Hochrüstung, Expansionspolitik und militärische Aggression. Programmatisch und ideologisch war er ein Vorläufer der NSDAP Gerd Fesser Knapp dreieinhalb Monate vor Beginn des Ersten Weltkrieges, am 19. April 1914, tagte in Stuttgart der Vorstand des... Mehr...

 
15. April 2014

Das neue Sehen

Hugo Brehme war der wichtigste Dokumentarist der Mexikanischen Revolution: Katja Klüßendorf Ernst Hugo Brehme, 1882 als Sohn eines Schusters in Eisenach geboren, interessierte sich schon früh für Fotografie und begann 1898 eine Lehre als Fotograf in Erfurt. Brehme zog es in die Ferne, zunächst in die deutschen Kolonien nach Afrika, die er... Mehr...

 
14. April 2014

Heldendank

Wie kam es zur Begeisterung von Millionen? Kurt Pätzold hat Propagandadarstellungen des Ersten Weltkriegs und deren Fortleben untersucht Arnold Schölzel Es tut sich Erstaunliches: 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkrieges stehen dickleibige Bücher über ihn an der Spitze von Beststellerlisten, finden Ausstellungen zur Kunst oder zum Alltag... Mehr...

 
14. April 2014

Von Zweifel zu Zweifel

Der melancholische Aufklärer und Kirchenkritiker Karlheinz Deschner ist gestorben Alexander Bahar Als ich im Herbst 2002 – die Vorbereitung des zweiten US-geführten Überfalls auf den Irak war in vollem Gang – mit Karlheinz Deschner Kontakt aufnahm, um ihn als Erstunterzeichner für einen Aufruf gegen den Krieg zu gewinnen, sagte er zu meiner... Mehr...

 
12. April 2014

Der übersehene Klassiker

Vor 30 Jahren erschien die Studie »Faschismus und Neofaschismus« des Sozialwissenschaftlers Reinhard Opitz Phillip Becher und Jürgen Lloyd Mit unbeirrter Beharrlichkeit bemüht sich ein Teil der bürgerlichen Wissenschaftler seit dem Aufkommen des Faschismus als politischer Erscheinung um das Auffinden von dessen antikapitalistischem Kern. Was dem... Mehr...

 
12. April 2014

Persepolis

Politische Archäologie im Iran Utz Anhalt und Somayeh Ranjbar Persepolis ist der griechische Name der Hauptstadt des antiken Perserreiches. König Dareios I. gründete sie unter dem Namen Parsa 520 v. u. Z. Sein Herrschaftsgebiet erstreckte sich von Afrika bis Indien. Die Ruinen der Stadt sind ein UNESCO-Weltkulturerbe. Persepolis ist ein... Mehr...

 
12. April 2014

Hitler an Bord

Vor 80 Jahren: Mit Reichswehrführern auf der Ostsee Manfred Weißbecker Begeben sich Staatenlenker an Bord von Schiffen, so mag dies mitunter der Erholung dienen, dem Genuß einer frischen Meeresbrise. Gern ging Wilhelm II. auf See, das private Vergnügen indessen eng mit politischen Ambitionen verbindend. Auch auf diese Weise, zudem höchst... Mehr...

 
11. April 2014

Stabilisierung in der Krise

Ökonomische Entwicklung und Wirtschaftspolitik unter den Linksregierungen Lateinamerikas Dieter Boris Läßt man die letzten 15 Jahre der wirtschaftlichen Entwicklung Lateinamerikas – als relativer Einheit – Revue passieren, so fallen deutlich vier voneinander differierende Subperioden auf: a) die krisenhafte Phase, die in den beiden letzten... Mehr...

 
11. April 2014

Cross-over-Aktivistin

»Ausbeutung ist Ausbeutung! Kapitalismus ist Kapitalismus!« – - zum 150. Geburtstag der feurigen linken Feministin Johanna Elberskirchen Christiane Leidinger Der reine Feminismus ist nolens volens radikal. Notwendig schließt er (...) Mäßigung, Beschränkung, Halbheit aus. Feministisch sein heißt keineswegs à tout prix ein Recht für eine kleine... Mehr...

 
10. April 2014

Kaiser von Deutschland

Wozu brauche ich Krieg, dachte Hugo Stinnes 1911, die Welt liegt mir zu Füßen. Doch drei Jahre später ließ er sich vom Nutzen des großen Mordens überzeugen Otto Köhler Heute vor neunzig Jahren, am Donnerstag, den 10. April 1924 starb Hugo Stinnes (54) durch Ärztepfusch. Zur Bestattung seiner Asche marschierten Abordnungen der Reichswehr samt... Mehr...

 
10. April 2014

Er wollte zu Gandhi

Eine Erinnerung an Herbert Fischer, den Indien-Experten der DDR Martin Haffke Im Jahr 1936 kommt ein junger Mann im Hafen der westindischen Metropole Mumbai an. Er will zu Gan­dhi. Er hat dem indischen Widerstandskämpfer einen Brief geschrieben – ohne die Adresse zu kennen: »An Mahatma Gandhi, Indien.« Und dessen Privatsekretär hat geantwortet:... Mehr...

 
7. April 2014

Nicht herausragend

Der Versuch, »Neuland« zu erobern: Eine Biographie der süddeutschen Kommunistin und Widerstandskämpferin Erika Buchmann (1902-–1971) Cristina Fischer Erika Buchmann ist vor allem als Herausgeberin der ersten und lange Zeit einzigen deutschsprachigen Monographie über das Frauen-KZ Ravensbrück bekannt geworden. Ihre Vita war und ist noch zu... Mehr...

 
5. April 2014

»Nun gut, so sei es denn«

Im April 1814 dankte Napoleon Bonaparte ab Gerd Fesser Seit der Gründung des Rheinbundes und seinem Sieg über Preußen im Jahr 1806 stieß Napoleon Bonaparte in den deutschen Staaten bedeutsame Reformen an. Sie brachten den Menschen die Gleichheit vor dem Gesetz, beseitigten die Privilegien des Adels und die Leib­eigenschaft. Gleichzeitig zwängte... Mehr...

 
4. April 2014

Zum Thron der Poesie

Zum 125. Geburtstag von Gabriela Mistral. Die erste Literaturnobelpreisträgerin Lateinamerikas trat engagiert für das Recht der Frauen auf Bildung ein Christiana Puschak Als Tochter einer baskisch-indianischen Familie erblickte Lucila Godoy Alcayaga vor 125 Jahren, am 7. April 1889 in Vicuña, einem kleinen Dorf im Elquital in den chilenischen... Mehr...

 
3. April 2014

Irgendwo steinalt

Mehr als ein halbes Jahrhundert nach der sogenannten Fischer-Kontroverse in der BRD nimmt die revisionistische Diskussion über den Ersten Weltkrieg Fahrt auf. Versuch einer vorläufigen Bestandsaufnahme Leo Schwarz Imanuel Geiss, in jungen Jahren einer der engsten Mitarbeiter des Hamburger Historikers Fritz Fischer und nach 1980 – prominentes... Mehr...

 
1. April 2014

Die Unvollendete

Die Industriepreisreform 1964: Start der »größten und tiefgreifendsten ­ökonomischen Operation« im Rahmen des Neuen Ökonomischen Systems Jörg Roesler Pankow entdeckt den Kapitalismus!« Diese und ähnliche Schlagzeilen konnte der erstaunte Bundesbürger Ende Juni 1963 in westdeutschen Tageszeitungen finden. Die Beiträge bezogen sich auf die... Mehr...

 
31. März 2014

Analyse und Polemik

Überraschungen aus dem Archiv: Band 6 der Gesammelten Werke von Rosa Luxemburg ­erschienen Jörg Wollenberg Endlich liegt er vor, der sechste Band der Gesammelten Werke von Rosa Luxemburg, herausgegeben und bearbeitet von Annelies Laschitza und Eckhard Müller. Es handelt sich um den ersten von drei Ergänzungsbänden zu der fünfbändigen... Mehr...

 
31. März 2014

Fisches Nachtgesang

Sprachkritisch, phantastisch und verspielt: Vor 100 Jahren starb Christian Morgenstern Thomas Behlert Bevor der späte Christian Morgenstern dem Anthroposophen-Wahn verfiel, war er sehr lustig, graute ihm doch vor der »Verbürgerlichung des Lebens«. Er war ein echter Kaffeehausliterat und Bohemedichter in Berlin, das er als Wirkungsort bewußt... Mehr...

 
31. März 2014

Mainzelmännchenologie

ZDF-Werbeikonen werden am Dienstag 51 Frank Burkhard »Mit ’nem Teelöffel Zucker nimmst du jede Medizin«, singt Mary Poppins in Walt Disneys süßlichem Musical. Gleich nach Gründung des ZDF kamen daher 1963 die Mainzelmännchen auf den Bildschirm – als der Zucker, mit dem die Medizin geschluckt werden sollte. Schließlich wollte man mit dem... Mehr...

 
31. März 2014

Hitlers mildes Gericht

Am 1. April 1924 wurde Adolf Hitler zu einem fünfjährigen Aufenthalt auf der Festung Landsberg verurteilt - das Weihnachtsfest mußte er wieder in Freiheit feiern Otto Köhler Für ihre Exzellenz Erich Ludendorff war der Richterspruch eine unerhörte Provokation. »Ich empfinde diesen Freispruch als eine Schande«, rief sie um 11.18 Uhr in den... Mehr...

 
29. März 2014

Das Ende der Republik

Der Verrat von Madrid: Vor 75 Jahren rückten Francos Truppen in Spaniens Hauptstadt ein Peter Rau Die letzten Monate, Wochen und Tage der Spanischen Republik Anfang des Jahres 1939 waren an Dramatik kaum zu überbieten. Diese Republik war zwar bereits im April 1931 ausgerufen worden, hatte sich jedoch erst fünf Jahre später zu einem bedeutenden... Mehr...

 
28. März 2014

Wut und Mut

Der Friedensaktivistin Ellen Diederich zum 70. Geburtstag Florence Hervé und Melanie Stitz Die Hoffnung hat zwei schöne Töchter: Wut und Mut. Wut darüber, wie die Verhältnisse sind, und Mut, sie zu ändern.« Ein Lieblingsspruch von Ellen Diederich, der auch ihren Lebensweg kennzeichnet: Wut – über Kriege, Gewalt und Armut, und Mut zu Aktionen und... Mehr...

 
28. März 2014

Der Fortschrittsoptimist

Vor 220 Jahren starb der Philosoph, Mathematiker und Politiker Marie Jean Antoine Nicolas Caritat, Marquis de Condorcet Alexander Bahar Er gilt als einer der letzten Enzyklopädisten und Vertreter der französischen Aufklärung. Marie Jean Antoine Nicolas Caritat wurde am 17. September 1743 in Ribémont in Nordfrankreich als Sohn eines Mitglieds der... Mehr...

 
26. März 2014

Heerschau der Industriellen

Im März 1924 tagen der Reichsverband der Deutschen Industrie und die Arbeitgeberverbände. Die beiden Hauptredner geben die Marschrichtung vor: Kampf gegen die Ergebnisse der Novemberrevolution Reiner Zilkenat Der vor kurzem eingeweihte Große Festsaal in der Berliner Krolloper, unweit des Brandenburger Tors gelegen, ist bis auf den letzten Platz... Mehr...

 
26. März 2014

Kein Fremdgeher

Seine Lieder zeigen, wie es in der DDR wirklich war. Heute feiert Reinhold Andert seinen 70. Geburtstag Alexander Badziura Heute begeht Reinhold Andert, der Liedermacher und Mitbegründer des Oktoberklubs, der wichtigsten Band der DDR-Singebewegung, seinen 70. Geburtstag. Es ist Zeit, an eine Persönlichkeit zu erinnern, deren Werk heute wohl... Mehr...

 
24. März 2014

Geschichte durchquert

Victor Grossman hat seine Autobiographie auf deutsch herausgegeben Arnold Schölzel Mehr als 120 Zuhörer drängten sich am vergangenen Dienstag in der völlig überfüllten jW-Ladengalerie, als der Publizist ­Victor Grossman seine Autobiographie »Crossing the River – Den Fluß durchqueren« vorstellte. In Ostdeutschland ist der 1928 in New York... Mehr...

 
24. März 2014

Euthanasieverbrechen in Teupitz

Eine neue Studie Lothar Tyb’l Teupitz ist wegen seiner natürlichen Schönheit als ein »Schatz der Mark Brandenburg« ebenso landesweit bekannt wie wegen seiner widerspruchsvollen Geschichte während der Residenz der Schenken von Landsberg als »Hauptstadt des Schenkenländchens«. Als ich die märkische Kleinstadt 1965 kennenlernte, wurde mir ihr... Mehr...

 
22. März 2014

Zuckererbsen für Proletarier

Vor dreißig Jahren erhielt Jaroslav Seifert den Literaturnobelpreis Heidi Beutin Heidi Beutin, geb. 1945 in Hamburg, arbeitet nach journalistischer Tätigkeit als freie Wissenschaftspublizistin und engagiert sich ehrenamtlich als stellvertretende Vorsitzende von ver.di Nord. Aktuelle Buchveröffentlichung: Heidi Beutin, Wolfgang Beutin, Heinrich... Mehr...

 
22. März 2014

Konzept Kriegskoalition

Vor 70 Jahren kehrte Palmiro Togliatti, Chef der italienischen Kommunisten, mit neuer Strategie aus Moskau nach Italien zurück Gerhard Feldbauer Am 27. März 1944, acht Monate nach dem Sturz des »Duce«, der Bildung einer Militärregierung unter dem früheren Mussolini-Marschall Pietro Badoglio und der folgenden Kriegserklärung an Nazideutschland... Mehr...

 
21. März 2014

Fast vergessen – und fehlinterpretiert

Zum 120. Geburtstag der Frauenrechtlerin, Schriftstellerin und Psychologin Alice Rühle-Gerstel Christiana Puschak Die Schriftstellerin, Feministin und Psychologin Alice Rühle-Gerstel ist weiterhin nahezu vergessen. Immer wieder wird der Versuch unternommen, ihr Leben und Werk, das der Emanzipation der Frau, der antiautoritären Erziehung und der... Mehr...

 
21. März 2014

Tod in den Höhlen

Vor 70 Jahren griffen Partisanen in Rom eine nazistische Polizeikolonne an. Wehrmacht und SS nahmen grausam Rache Martin Seckendorf Am 23. März 1944 ereigneten sich in der Via Rasella im Zentrum der von deutschen Faschisten besetzten Ewigen Stadt mehrere Explosionen. Dabei starben 33 Nazipolizisten, 45 wurden schwer verletzt. Auch zwei Italiener... Mehr...

 
20. März 2014

Anders organisieren

Für Lucien van der Walt und Michael Schmidt ist der Anarchismus ein Teil der internationalen Arbeiterbewegung Patrick Spät Wenn Chaos herrscht, kommt einem das Wort »Anarchie« schnell über die Lippen. Dabei meint der Begriff, so die berühmte Losung von Pierre-Joseph Proudhon, »Ordnung ohne Herrschaft«. Im Kern verfolgen Anarchisten genau... Mehr...

 
20. März 2014

Klugheit kollektiver Praxis

Ein Gesprächsband fördert Überraschendes über den Anarchismus zutage Thomas Wagner Für viele Marxisten ist der Anarchismus ein rotes Tuch: theoretisch anspruchslos, politisch unzuverlässig und im schlechten Sinne utopisch. Tatsächlich kann es einem oberflächlichen Beobachter zunächst so scheinen, als sei das anarchistische Freiheitsideal... Mehr...

 
19. März 2014

Ignoriertes Massenverbrechen

Die Nazis entführten in den von ihnen besetzten europäischen Ländern systematisch Kinder, um sie zu »germanisieren« Martin Schwarzbach Vier Jahre alt war Alojzy Twardecki, als ihn die Deutschen seiner Mutter raubten. In seinem okkupierten polnischen Heimatort Rogozno griffen sie den Jungen auf, verschleppten ihn in ein »Durchgangslager« und von... Mehr...

 
19. März 2014

Strittige Rechtslage

Juristische Aspekte zur Auflösung der Sowjetunion, zum Gründungsakt der GUS und zu dem der Ukraine sowie zum Status der Krim Knut Mellenthin Die Bevölkerung der Krim hat am Sonntag in einem Referendum dafür gestimmt, sich von der Ukraine zu trennen und als selbständiger Staat den Beitritt zur Russischen Föderation anzustreben. Die Mehrheit für... Mehr...

 
18. März 2014

Aus der Offensivtheorie

Vor 130 Jahren wurde August Thalheimer geboren. Er war Mitbegründer des Spartakusbundes, der KPD und der KPD-Opposition Alexander Bahar Einen »Lakai der Stalinbürokratie« nannte ihn Leo Trotzki, »ein beleidigter, geächteter Lakai, aber doch ein Lakai, der Begnadigung sucht«. Der englische Sozialist Fenner Brockway attestierte ihm »klare Analysen... Mehr...

 
18. März 2014

Die wahrhafte Republik

Der 18. März 1871 – Die Geburtsstunde der Pariser Kommune Florian Grams Am 18. März 1871 begann mit der Flucht der französischen Regierung1 aus der Hauptstadt die Phase, die als Pariser Kommune in die Geschichte eingegangen ist. Glaubt man den Schilderungen in der Belletristik, ob bei Brecht oder auch im Kommune-Roman von Jutta Ditfurth, dann... Mehr...

 
17. März 2014

Klassische Sozialrevolte

Das Hauptwerk des Anarchisten Volin wurde neu aufgelegt Gerd Bedszent Das Werk »Die unbekannte Revolution« entstand in den 1940er Jahren im französischen Exil. Der russische Anarchist Volin (1882–1945, eigentlich: Wsewolod Michailowitsch Eichenbaum) schildert darin die Revolutionen von 1905 und 1917 in Rußland sowie den sich anschließenden... Mehr...

 
15. März 2014

Via Prag in den Weltkrieg

Vor 75 Jahren wurde die Hakenkreuzfahne auf dem Hradschin gehißt Kurt Pätzold Die Regierungschefs Deutschlands, Großbritanniens, Frankreichs und Italiens beschlossen im September 1938 in München, die an den Verhandlungen unbeteiligte Tschechoslowakei hätte dem Deutschen Reich die von dessen Machthabern verlangten Randgebiete abzutreten. Sie... Mehr...

 
15. März 2014

Maßlose Vernichtung

Vor 70 Jahren marschierte die Wehrmacht in Ungarn ein. Eine breite Masse Okkupierter ­übernahm die Judendeportation Sándor Horváth Am 19.März 1944 marschierte die deutsche Wehrmacht nach Ungarn ein. In dieser Entscheidung verknüpften sich, wie Christian Gerlach und Götz Aly in ihrem Buch »Das letzte Kapitel. Der Mord an den ungarischen Juden«... Mehr...

 
14. März 2014

»Die Lüge einrammen«

»Unvergifteter Lesestoff« für die »Volksgemeinschaft« sollte her. Krieg und Rassismus waren in der literarischen und politischen Propaganda seit 1890 Leitbegriffe Wolfgang Beutin In dem zur Zeit diskutierten Bestseller des australisch-britischen Historikers Christopher Clark findet sich die Behauptung, Europa sei vor 1914 »allem Anschein nach in... Mehr...

 
14. März 2014

Kämpfer für die Unabhängigkeit Puerto Ricos

Dr. Luis Nieves Falcón, der 84jährige Koordinator eines internationalen Menschenrechtstribunals, ist gestorben Jürgen Heiser Die US-Kolonie Puerto Rico hat einen ihrer großen Verfechter der Menschenrechte und des Kampfes um die Unabhängigkeit der Karibikinsel verloren. Am Mittwoch wurde Dr. Luis Nieves Falcón auf dem Friedhof seiner Geburtsstadt... Mehr...

 
13. März 2014

Kämpfer gegen Krieg und Kürzungen

Als Gewerkschafter war Robert Crow der Gegenspieler New Labours. Am Dienstag starb er in London Christian Bunke Robert Crow ist tot. Der Generalsekretär der britischen Transportarbeitergewerkschaft RMT verstarb am 11. März an den Folgen eines Herzinfarkts im Alter von 52 Jahren in einem Londoner Krankenhaus. Die britische Gewerkschaftsbewegung... Mehr...

 
13. März 2014

»Weiter so« unmöglich

DDR 1989 (Teil I): Die Leipziger Frühjahrsmesse stand im Zeichen ­intensivierter Zusammenarbeit mit der BRD. Die SED-Führung versuchte so, ihren Rückstand in der Entwicklung der Mikroelektronik wettzumachen Jörg Roesler Vor bald 25 Jahren, im Herbst 1989, begannen in der DDR die großen Montagsdemonstrationen. Es formierten sich – meist um die... Mehr...

 
12. März 2014

Küssen konnte er nicht

Volker Ullrich hat die ultimative Hitler-Biographie geschrieben. Sie erzählt, was wir schon immer wissen wollten Otto Köhler »Wer war Hitler wirklich?« Das müssen wir wissen, bevor wir wieder mehr Verantwortung in aller Welt übernehmen. »Wer war Hitler wirklich?« fragt der S. Fischer Verlag und bietet für 28 Euro einen 1088 Seiten langen... Mehr...

 
11. März 2014

Neoliberaler Etappensieg

Im März 1984 gingen britische Kumpel in einen einjährigen Streik. Sie wurden mit aller Macht bekämpft und unterlagen Jürgen Heiser Krieg vor den Werkstoren – Die Fronten haben sich verhärtet«, so war der Bericht des ZDF-Korrespondenten Ruprecht Eser überschrieben, den er der Wochenzeitung Die Zeit im April 1984 aus London kabelte.1 Seine... Mehr...

 
10. März 2014

Serbisches Golgota

Die Greuel des Ersten Weltkriegs aus der Sicht eines Offiziers vom Balkan. Ein Romanauszug Stevan Jakovljevic Mit dem Begriff Serbisches Golgota wird der Rückzug der Armee des Landes und einer hohen Anzahl von Flüchtlingen aus dem besetzten Serbien im Ersten Weltkrieg bezeichnet. Im Winter 1915/16 gelangten sie nach einem dreimonatigen... Mehr...

 
8. März 2014

Reklame für den Krieg

»Vollgas voraus«: Die 24. Internationale Automobilausstellung 1934 Manfred Weißbecker Von Robert Allmers, dem Vorsitzenden des Reichsverbandes der Deutschen Automobilindustrie, stammt jene Parole vom Gas, das voll zu geben sei. Die sollte später zwar noch einen ganz anderen Sinn erhalten, bezog sich aber 1934 auf deutsche Autofahrer. Von denen... Mehr...

 
7. März 2014

Unvollendete Revolution

Beim dritten Anlauf zur demokratischen Umgestaltung Nepals nach 1951 und 1990 zeigen sich die altbekannten Probleme und Herausforderungen Thomas Berger Jeden Morgen setzt sich Narayan in den Bus und fährt die 25 Kilometer von seinem Heimatdorf Banepa in die Hauptstadt Kathmandu. Er ist blind, und wenn er am Ziel eintrifft, kämpft er sich mit... Mehr...

 
4. März 2014

Pulverfaß Krim

Umkämpfte Halbinsel im Schwarzen Meer: Historische und geopolitische Dimensionen eines komplexen Konflikts Willi Gerns Nachdem die prowestlichen Parlamentsparteien in der Ukraine mit Hilfe bewaffneter faschistischer Kräfte und massiver Unterstützung aus Berlin, Brüssel und Washington durch einen Putsch die Macht an sich gerissen haben, kommt es... Mehr...

 
3. März 2014

Eine Wiedergutmachung

Werner Boldt hat eine Biographie über Carl von Ossietzky geschrieben Olaf Wiggenbunt Schauspielern gleich haben es Publizisten bei der Nachwelt schwer, politische besonders. Ihre literarische Hinterlassenschaft gilt der Geschichtsforschung als keine verläßliche historische Quelle, und der Literaturforschung zählt sie wenig im Vergleich zur... Mehr...

 
3. März 2014

Ein Leben als Kämpfer

Chokwe Lumumba, Anwalt der »Black Power«-Bewegung und »revolutionärster Bürgermeister« der USA, ist tot Jürgen Heiser In Jackson, der Hauptstadt des US-Bundesstaats Mississippi, stürzte am vergangenen Dienstag eine Nachricht viele Einwohner in tiefe Trauer. Chokwe Lumumba ist tot. Er starb an akutem Herzversagen. Damit verlieren die USA ihren... Mehr...

 
26. Februar 2014

Universelle Harmonie

Hans Heinz Holz als Leibnizforscher Hannes A. Fellner Im Jahre 1866 wurde das Haus des Philosophen Gottfried Wilhelm Leibniz (1646–1716) in Hannover preußischer Staatsbesitz und danach, nachdem es sich 150 Jahre in privatem Besitz befunden hatte, renoviert. Ein Kampfgenosse von Karl Marx und Friedrich Engels, der Arzt Louis Kugelmann, dürfte im... Mehr...

 
25. Februar 2014

Nichts Gutes zu erwarten

Den Berliner Philharmonikern ist wieder eingefallen, daß Szymon Goldberg einmal ihr Konzertmeister war – und 1934 das Land verlassen mußte Sigurd Schulze Der heute fast vergessene Szymon Goldberg war einmal ein sehr bekannter Musiker. Geboren 1909 in Polen, war er bereits mit 16 Jahren Erster Konzertmeister der Dresdner Philharmonie. Fast auf... Mehr...

 
25. Februar 2014

Die Lektion von Jelabuga

In sowjetischer Kriegsgefangenschaft wurde Otto Rühle (1914–-1969) zum Antifaschisten, in der DDR zum Bildungsforscher – - eine Gedenkveranstaltung in Greifswald Michael Polster Anläßlich des 100. Geburtstags von Otto Rühle (1914–1969) hatte die Rosa-Luxemburg-Stiftung am Donnerstag zu einer Veranstaltung in Greifswald geladen, wo Rühle in den... Mehr...

 
24. Februar 2014

Volkspolizei mittendrin

Die Besetzung der BRD-Botschaft in Budapest und der 40. Jahrestag der Gründung der DDR am 7. Oktober 1989 Angehörige der Volkspolizei waren Teil der DDR-Bevölkerung, zugleich aber auch eines Machtorgans der politischen Führung und von dieser aufgefordert, die innere Ordnung und damit die bestehenden Machtverhältnisse aufrechtzuerhalten. In diesem... Mehr...

 
24. Februar 2014

»Die Verlierer«

Spät und schwach erwachendes Interesse: Ein Buch über den »Erneuerung« genannten Rausschmiß von Wissenschaftlern aus der Humboldt-Universität Kurt Pätzold Leider hat der Autor dieser Buchfassung seiner Dissertation in deutscher Sprache kein Vorwort vorangestellt. Sonst wüßte der Leser wohl, was den Niederländer, der das Ende seines Arbeitslebens... Mehr...

 
22. Februar 2014

Ein Leben im Widerstand

Vor 110 Jahren wurde Leopold Trepper geboren, Chef der bedeutendsten antifaschistischen Nachrichtenorganisation während des Zweiten Weltkriegs Alexander Bahar Den Name »Rote Kapelle« vergab die Gestapo. »Wir haben ihn als Ehrennamen übernommen. Denn ›Rot‹ steht für das Blut, das unsere Mitkämpfer geopfert haben«, schreibt Leopold Trepper in... Mehr...

 
22. Februar 2014

Malerei als Waffe

Pablo Picasso hörte nie auf, ein revolutionärer Künstler zu sein. Eine Betrachtung seines politischen Werks Klaus Hildebrandt Am 22. Februar 2014 wird in der Bremer Kunsthalle die Ausstellung »Sylvette, Sylvette, Sylvette. Picasso und das Modell« eröffnet. Zu befürchten ist, daß Picasso hier wieder einmal auf das Thema »Künstler und Modell/Frau«... Mehr...

 
22. Februar 2014

Wehrhoheit hergestellt

Vor 60 Jahren schrieb der Bundestag die Remilitarisierung ins Grundgesetz Daniel Bratanovic Der weltweite Einsatz deutscher Soldaten scheint im Zeichen wiedergewonnener Stärke mittlerweile Normalität zu sein. Das war vor 60 Jahren noch undenkbar. Und dennoch: Das Ende des Zweiten Weltkriegs lag gerade einmal zehn Jahre zurück, da sollte der... Mehr...

 
21. Februar 2014

Gegen die »Demut des Weibes«

Eva Geber dokumentiert die feministische Seite der österreichischen Arbeiter-Zeitung 1900–-1933 Christiana Puschak Unter dem Motto der Historikerin Gerda Lerner – »Jede Frau ändert sich, wenn sie erkennt, daß sie eine Geschichte hat« – bereitet Eva Geber jetzt in dem Buch »Der Typus der kämpfenden Frau« ein vernachlässigtes Stück Geschichte auf.... Mehr...

 
20. Februar 2014

Faschisten zum Vorbild

Viele Oppositionelle auf dem Kiewer Maidan berufen sich auf die »Organisation Ukrainischer Nationalisten«. Deren Milizen ermordeten während des Zweiten Weltkriegs Zehntausende Polen und Juden Frank Brendle Die Massenproteste in der Ukraine werden von westlichen Medien und Regierungen überwiegend als Ausdruck demokratisch-europäischer Werte... Mehr...

 
20. Februar 2014

Zur Frage der Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932–1933

Auf der Internetseite der Botschaft der Russischen Föderation in Berlin findet sich eine ausführliche offizielle Stellungnahme »Zur Frage der Hungersnot in der Ukraine in den Jahren 1932–1933«: Über die Hungersnot von 1932-1933 in der UdSSR wurde lange fast überhaupt nicht gesprochen. Auch wenn sie in der sowjetischen Geschichtsschreibung erwähnt... Mehr...

 
17. Februar 2014

Im Zeichen der Nelke

Urte Sperling hat ein Buch zur Aprilrevolution in Portugal geschrieben Dietrich Marquardt Mitte der siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts wurden die letzten faschistischen Diktaturen in Südeuropa (Portugal, Spanien und Griechenland) und damit auf dem Kontinent insgesamt beseitigt. Urte Sperlings Einführung in das Thema beschreibt den... Mehr...

 
15. Februar 2014

In den Untergang

Vor 25 Jahren verließ die Sowjetarmee Afghanistan Lothar Schröter Die Brücke der Freundschaft über dem Grenzfluß Amudarja zwischen Afghanistan und der UdSSR beim usbekischen Termes am 15. Februar 1989. Als letzter sowjetischer Militär verläßt der Befehlshaber der 40. Armee, Generalleutnant Boris W. Gromow, Afghanistan. Eine militärische, mehr... Mehr...

 
14. Februar 2014

Treue bis in den Tod

Vor 90 Jahren hatte Fritz Langs »Die Nibelungen« Premiere Kai Köhler Für etwa 150 Jahre, zwischen 1800 und 1945, galt das mittelalterliche Nibelungenepos als repräsentatives Nationalwerk, in dem das deutsche Wesen sich besonders anschaulich zeige. Daran stimmt nichts. Weder zeigen Deutsche in auffällig häufiger Weise Eigenschaften wie Treue oder... Mehr...

 
13. Februar 2014

Wege eines Aufklärers

Zum Tod des Politikwissenschaftlers und Historikers Reinhard Kühnl Kurt Pätzold Am 10. Februar 2014 hat die Lebensuhr des Reinhard Kühnl aufgehört zu schlagen. Morgen werden sich in Marburg in der Friedhofskapelle am Rotenberg Freunde, Kollegen, einstige Studenten, Mitstreiter, Weggefährten versammeln, um sich an der Seite seiner Frau Elke von... Mehr...

 
12. Februar 2014

Unter Kanonendonner

Der Februaraufstand 1934 in Österreich und seine Literatur Erich Hackl Dem österreichischen Historiker Hans Hautmann zufolge nimmt der Februaraufstand 1934 in der Geschichte der Klassenkämpfe einen besonderen Platz deshalb ein, weil er in der denkbar schärfsten Form, als Bürgerkrieg, ausgetragen wurde. »Und das ausgerechnet bei uns, in einem... Mehr...

 
10. Februar 2014

Von Menschenliebe geprägt

Zum 80. Geburtstag des Bildhauers Gerhard Rommel Peter Michel Der Kunstsammler und Anwalt Peter-Michael Diestel, letzter Innenminister der DDR, bemerkte vor zwei Jahren in einem Gespräch, Gerhard Rommel sei ein guter Handwerker. Diese Worte enthielten einen leicht abwertenden Unterton. Gemeint war wohl, daß ihm die Plastiken und Skulpturen... Mehr...

 
8. Februar 2014

Kollektiver Organisator

Vor 90 Jahren gründete Antonio Gramsci die kommunistische Tageszeitung L’Unità Gerhard Feldbauer Rund drei Jahre, nachdem Antonio Gramsci zusammen mit Palmiro Togliatti und weiteren Linken am 21. Januar 1921 den Schritt zur organisatorischen Selbständigkeit unternommen hatte, erhielt die Italienische Kommunistische Partei (IKP) am 12. Februar... Mehr...

 
8. Februar 2014

So sei verflucht der Krieg

Seit frühesten Tagen und an allen Orten wird der Frieden besungen. Überlegungen zum strittigen Begriff politische Dichtung Thomas Metscher Was ist politische Dichtung? Die Frage hört sich einfach an, sie ist aber bei weitem nicht geklärt. In Literaturwissenschaft und Kritik wie im Bewußtsein der kulturellen Öffentlichkeit gehen die Meinungen... Mehr...

 
7. Februar 2014

»Bewegter Mensch«

Die Dichterin Henriette Hardenberg wäre am Mittwoch 120 Jahre alt geworden. Sie hat während beider Weltkriege versucht, der Gewalt ihre Verse entgegenzusetzen Christiana Puschak Am 2. April 1913 veröffentlicht Franz Pfemfert in seiner Zeitschrift Aktion die ersten beiden Gedichte von Margarete Rosenberg: »Wir werden« und »Liebe«. Wortkräftig und... Mehr...

 
7. Februar 2014

Die Vernunft der Dialektik

Vor 60 Jahren erschien eines der Hauptwerke von Georg Lukács: »Die Zerstörung der Vernunft« Erich Hahn Die »Zerstörung der Vernunft« ist die bedeutendste der Kampfschriften, die Georg Lukács zwischen 1933 und 1945 im sowjetischen Exil gegen den deutschen Faschismus geschrieben hatte. Allesamt waren es eindringliche Appelle an die Intelligenz,... Mehr...

 
4. Februar 2014

Kämpferische Resignation

Erst in der KPD, dann Flucht in die »totale Introversion« während der Naziherrschaft. Seine linke Melancholie legte der Schriftsteller erst spät ab: Vor 100 Jahren wurde Alfred Andersch geboren Ingar Solty Am 4. Februar 1914 wurde der Schriftsteller Alfred Andersch in München geboren. Die Stadt war in den folgenden Jahren geprägt vom Widerspruch... Mehr...

 
4. Februar 2014

Bis zum letzten Marschierer

Woher kam der Erste Weltkrieg? Ein alter Bestseller, neu aufgelegt: »Jahrgang 1902« von Ernst Glaeser Kurt Pätzold Eine Ausgabe dieses Buches geriet mir aus dem schmalen Bücherbestand meines Vaters vor sieben Jahrzehnten in die Hände. Die Mehrheit dieser seiner Besitztümer hatte er im Garten eines Genossen vergraben. Bedenke ich es heute,... Mehr...

 
3. Februar 2014

Lehrstücke

Erinnerungen von DDR-Kombinatsdirektoren in einem Sammelband Wolfram Adolphi Die Enquete-Kommission des Brandenburger Landtags zur Untersuchung des Umgangs mit der DDR-Vergangenheit beendete ihre Arbeit kürzlich mit dem Aufruf, in den Schulen mehr über die DDR zu reden. Die folgende Rezension versteht sich als Bewerbungsschreiben zur Mitwirkung.... Mehr...

 
1. Februar 2014

Auf dem Weg zum Reich

Vor 150 Jahren, am 1. Februar 1864, begann der deutsch-dänische Krieg Alexander Bahar Nach der Märzrevolution 1848 prallten in der verwickelten Schleswig-Holstein-Frage die nationalistischen Tendenzen auf deutscher wie dänischer Seite erstmals aufeinander. Zwar behielt die dänische Krone nach dem Ersten Schleswig-Holsteinischen Krieg (1848–1851)... Mehr...

 
30. Januar 2014

Der Zukunft zugewandt

Auf der illegalen »Berner Konferenz« vor 75 Jahren beriet die KPD über ein Programm zum Sturz Hitlers, zur Errichtung einer demokratischen Republik und zur Schaffung einer einheitlichen Arbeiterpartei Jürgen Lloyd Wenn es trotz aller Anstrengungen der Hitlergegner nicht möglich ist, den von Hitler gegen andere Völker provozierten Krieg zu... Mehr...

 
29. Januar 2014

Entschlossener Freigeist

Zum 200. Todestag: Johann Gottlieb Fichte über Denken und Handeln, Arbeit und Eigentum, Freiheit, Frieden und Revolution als Menschenrechte Hermann Klenner Zum 200. Mal jährt sich heute der Todestag von Johann Gottlieb Fichte. Der am 19. Mai 1762 als erstes Kind (von insgesamt zehn!) einer Bandwirker-Familie im sächsischen Rammenau geborene und... Mehr...

 
29. Januar 2014

Lob dem Aktivisten

Pete Seeger ist tot. Seine Lieder vom Kampf der Klassen, gegen Krieg und Rassismus bleiben Gerd Schumann Pete Seeger ist tot, verstorben am Montag in New York, jener Stadt, in der er am 3. Mai 1919 das Licht der Welt erblickt hatte. Er sei eine »Folklegende« heißt es nun in allerhand wohltönenden Nachrufen – eine Kategorisierung, die nur... Mehr...

 
28. Januar 2014

Terroristische Formierung

30. Januar 1934: Die Nazis orientieren nach dem ersten Jahr ihrer Herrschaft auf »Endsieg im Inneren« und außenpolitischen Machtgewinn Manfred Weißbecker Obgleich die Naziführer vor allem den ersten Jahrestag ihrer Berufung an die Macht für eine Bilanz und dafür die Tribüne des Reichstages nutzen wollten, traten schon an der Jahreswende 1933/34... Mehr...

 
27. Januar 2014

Die Revolution erzieht

Aus »Gesammelten Werken«: »Freiheitskämpfe der Vergangenheit und Gegenwart«. Rede von Rosa Luxemburg am 17. März 1905 in Leipzig In diesen Tagen erscheint im Karl Dietz Verlag Band sechs der »Gesammelten Werke« von Rosa Luxemburg. In diesem befinden sich 270 Texte aus der Zeit von 1893 bis 1906, die nachweislich bzw. sehr wahrscheinlich von Rosa... Mehr...

 
25. Januar 2014

Die letzte Chance

Wovon nicht mehr geredet wird: Die Berliner Vier-Mächte-Konferenz vor 60 Jahren Ulrich Schneider Es gibt Ereignisse, die passen nicht ins öffentliche Geschichtsbild. Die Berliner Außenministerkonferenz von Anfang 1954 gehört dazu. Auf der Homepage des Museums Haus der Geschichte der Bundesrepublik in Bonn findet man nur die lapidare Bemerkung:... Mehr...

 
25. Januar 2014

Siegreiche Solidarität

Angela Davis zum Siebzigsten: Erinnerungen an den Schauprozeß in San Jose und die Unterstützung aus der DDR für die US-Kommunistin Klaus Steiniger Der Abend des 27. April 1972 wird mir für immer im Gedächtnis bleiben: Nach der am gleichen Tag ergangenen Entscheidung des US-Einwanderungsamtes, mir nach zweimonatiger korrekter Berichterstattung... Mehr...

 
25. Januar 2014

Revolutionäre Phrasen

Vor 80 Jahren veröffentlichte der SPD-Exilvorstand das »Prager Manifest« Heinz Niemann Kurz vor dem ersten Jahrestag der Machtübertragung an Hitler, am 28. Januar 1934, erschien im Prager Neuen Vorwärts, dem Exilorgan des im Mai 1933 geflüchteten Restvorstandes der SPD (SOPADE), das Manifest »Kampf und Ziel des revolutionären Sozialismus.« Das... Mehr...

 
21. Januar 2014

Zehn lebendige Lehren

Rede zum Lobe Lenins aus Anlaß seines 90. Todestages Dietmar Dath Es liegen mindestens 100 Gründe vor, weshalb die Menschheit von Glück sagen kann, daß es Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin, gegeben hat, und mindestens noch mal 100 dafür, daß sie sich wünschen muß, es gäbe ihn wieder. Auf dem Roten Platz in Moskau hat man ihn in einem... Mehr...

 
20. Januar 2014

30 Jahre Mühe

Im Osten gestartet, im Westen gelandet: Ein Buch über die Geschichte eines NVA-Jagdfliegergeschwaders Jürgen Leskien Unter dem unspektakulären Titel »30 Jahre Starten und Landen« erschien im Herbst 2013 ein gut ausgestattetes Buch über das Jagdfliegergeschwader 2 »Juri Gagarin« der Luftstreitkräfte der DDR. Bücher dieser Art sind immer schon... Mehr...

 
18. Januar 2014

Die drohende Katastrophe

Am 22. April 2000 erschien unter diesem Titel ein Artikel Werner Pirkers aus Anlaß des 130. Geburtstags von Wladimir Iljitsch Lenin Werner Pirker Vor 130 Jahren, am 22. April 1870, wurde in der Wolgastadt Simbirsk (später Uljanowsk) Wladimir Iljitsch Uljanow geboren. Unter dem Decknamen Lenin wuchs er zum bedeutendsten Revolutionär der... Mehr...

 
18. Januar 2014

Westalliierte zögerten

Vor 70 Jahren fand die »Schlacht um Monte Cassino« statt Gerhard Feldbauer Nach monatelangem Stillstand eröffneten die alliierten Truppen am 17. Januar 1944 ihre Offensive gegen die »Gustav-Linie« der Hitlerwehrmacht mit deren Schlüsselstellung auf dem 519 Meter hohen Monte Cassino etwa 120 Kilometer südlich von Rom. Im Herbst 1943 hatte der... Mehr...

 
16. Januar 2014

Unglückselige Spaltung

»Westlicher Marxismus« und »östlicher Marxismus« Domenico Losurdo Welches sind die entscheidenden Gründe, die im Westen und im Osten zum Anschluß an die kommunistische Bewegung führten, die als Folge der Oktoberrevolution Gestalt anzunehmen begann? Die beiden Wege weisen merkliche Unterschiede auf. (…) In Italien und in Europa wuchs die Empörung... Mehr...

 
13. Januar 2014

Unter Menschenteufeln

Robert Cohen hat den Briefwechsel zwischen Olga Benario und Luiz Carlos Prestes aus Gefängnis und Konzentrationslager herausgegeben Günther Drommer Als Bücherleser habe ich vieles über Menschen erfahren, Komisches und Ernstes, Heiteres und Anrührendes. Fast immer waren jene von gelebter Zeit geprägten Biographien erregender als die von Dichtern... Mehr...

 
11. Januar 2014

Pabst lacht schallend

Der Mörder von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht hat Deutschland vor jenem Bolschewismus gerettet, der vorgeblich Hitler gebar Otto Köhler Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland gibt bekannt: »Die Geschichte ist eine Kettenreak­tion. Ohne Hitler existierte keine Sowjetzone und ohne das Diktat von Versailles hätte es keinen braunen... Mehr...

 
11. Januar 2014

Kaiser »keine Ahnung«

Rosa Luxemburg wird am 17. Januar 1904 wegen Majestätsbeleidigung verurteilt Eckhard Müller In all ihren Reden im Reichstagswahlkampf im Mai und Juni 1903 nahm Rosa Luxemburg Bezug zu einer Ansprache von Kaiser Wilhelm II. vom 5. Dezember 1902 auf dem Breslauer Bahnhof. Er hatte sie vor einer 15köpfigen Abordnung der Arbeiter aus den... Mehr...

 
10. Januar 2014

Langsam wiederentdeckt

Vor 150 Jahren wurde die Malerin Julie Wolfthorn geboren. Sie setzte sich für das Frauenstudium ein. 1944 starb sie im KZ Theresienstadt Sabine Krusen Julie Wolfthorn – nie gehört? Kein Wunder: Auch in ihrem Fall haben – wie bei vielen jüdischen Künstlerinnen und Künstlern – Ausgrenzung, Verfolgung und das Totschweigen in der Nazizeit zum... Mehr...

 
8. Januar 2014

Verfolgte Funktionäre

Ein neues Handbuch dokumentiert die Schicksale von Gewerkschaftern, die in den Konzentrationslagern Oranienburg und Sachsenhausen inhaftiert wurden Markus Bernhardt Kürzlich erschien der vierte Band des Handbuches über »Gewerkschafter in den Konzentrationslagern Oranienburg und Sachsenhausen«. Das Buch ist ein Ergebnis des von den... Mehr...

 
4. Januar 2014

»Immer feste druff«

Vor 100 Jahren endete die »Zabern-Affäre« mit einem Freispruch Wolfgang Beutin Am 10. Januar 1914 endete in Straßburg ein Kriegsgerichtsprozeß, der einen Höhepunkt in einem Konflikt im Reichsland Elsaß zwischen Militär- und Zivilpersonen darstellte. Nicht wenige Forscher sehen in ihm ein Vorspiel zum Ersten Weltkrieg: die Zabern-Affäre (nach dem... Mehr...

 
3. Januar 2014

Vergessenes Bekenntnis

Der baldige Kinostart eines Spielfilms zum Oktoberfestattentat 1980 wirbelt Staub auf. Ein ehemals Tatverdächtiger hat sich zur Anzeige gegen einen V-Mann entschlossen Claudia Wangerin Mit »Der blinde Fleck« will Regisseur Daniel Harrich einen Denkanstoß geben – Benno Fürmann spielt hier den Journalisten Ulrich Chaussy, der als einer der... Mehr...

 
2. Januar 2014

»Big Brother« auf Sendung

Vor dreißig Jahren wurde in der BRD das Privatfernsehen eingeführt Thomas Wagner Mit seinem utopischen Roman »1984« schuf der Schriftsteller George Orwell zwischen 1946 und 1948 das Horrorgemälde eines nahezu perfekten Überwachungsstaates. Darin stützt ein Big Brother genannter Despot seine Herrschaft auf Propagandabotschaften, die mittels... Mehr...

 
31. Dezember 2013

Das Jahr 1913

Frühere und aktuelle Forschung zum Beginn des Ersten Weltkrieges Luciano Canfora Im Januar 1913 ist Lenin in Wien und schreibt an Maxim Gorki: »Ein Krieg zwischen Österreich und Rußland könnte für die Revolution in Europa sehr nützlich sein; nur läßt sich schwer vorstellen, daß Franz Joseph und Zar Nikolaus uns diesen Gefallen tun wollen.« Im... Mehr...

 
30. Dezember 2013

Aggressive Strategie

Am Vorabend des Ersten Weltkrieges verschärfte sich die Rivalität der imperialistischen Großmächte. Das Deutsche Reich verfolgte eine expansionistische Politik Gerd Fesser Im Sommer 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. In dem Anfang Januar 2014 erscheinenden Buch »Deutschland und der Erste Weltkrieg« in der Reihe... Mehr...

 
28. Dezember 2013

Sicherung der Revolution

Vor 20 Jahren beschloß Kuba Maßnahmen zur ökonomischen Stabilisierung Volker Hermsdorf Das Überleben des kubanischen Sozialismus stand vor 20 Jahren auf Messers Schneide. Am 28. Dezember 1993 segneten die Abgeordneten nach einer zweitägigen Parlamentssitzung in Havanna ein Maßnahmenbündel ab, mit dem das Ruder herumgerissen und das Land auf... Mehr...

 
23. Dezember 2013

Vom Sorgenkind zum Empire

Vor hundert Jahren wurde die US-Notenbank Federal Reserve gegründet. Sie sicherte den Aufstieg der Vereinigten Staaten zur Weltmacht Ingar Solty Heute vor genau 100 Jahren erließ der ein Jahr zuvor gewählte neue Präsident Woodrow Wilson, ein Demokrat, den »Federal Reserve Act« (FRA). Dieser bestimmte die Einrichtung einer Zentralbank, der das... Mehr...

 
23. Dezember 2013

»Red keine Brühe!«

Zum 125. Geburtstag des deutsch-jüdischen Schriftstellers und Arztes Friedrich Wolf (1888-–1953) Cristina Fischer Nichts hätte besser zum Berliner Themenjahr »Zerstörte Vielfalt« gepaßt als eine Wiederaufführung des 1933 bereits im Exil entstandenen Dramas »Professor Mamlock« von Friedrich Wolf. Es ist wohl das beste, eindringlichste Stück über... Mehr...

 
6. Dezember 2013

Der Hitler-Hollywood-Pakt

Welche Deals hatten Nazis und Studiobosse? Ein Historiker aus Cambridge über »The Collaboration« Werner Rügemer Unter Hitler waren Filme aus Hollywood extrem populär. Ab 1933 stieg ihre Zahl in den deutschen Kinos an, bis 1940 auf insgesamt 350 neue Produktionen. Die meisten wurden große Publikumserfolge. Sie entstanden als Ergebnis einer... Mehr...

 
5. Dezember 2013

Export statt Sozialismus

Ecuadors Präsident Rafael Correa gelang es bisher nicht, die Abhängigkeit des Landes von den Rohstoffverkäufen zu beenden. Dafür müßte er die Privilegien der Reichen in Frage stellen Günter Pohl Ecuador ist landschaftlich und kulturell geteilt. Das Land besteht aus vier geographischen Regionen: dem Amazonastiefland (Oriente), den Anden (Sierra),... Mehr...

 
4. Dezember 2013

Umfassendes Lagebild

Geheimdienstliche Befragungssysteme: Die Wurzeln und Aufgaben der »Hauptstelle für Befragungswesen« in Berlin Klaus Eichner Über die »Hauptstelle für Befragungswesen« in Berlin wird das systematische Aushorchen von Asylbewerbern durch deutsche und ausländische Geheimdienstmitarbeiter organisiert. Berichte des NDR und der Süddeutschen Zeitung... Mehr...

 
2. Dezember 2013

Dominanz des Militäradels

Preußen und seine Armee waren die hegemonialen Kräfte im Kaiserreich. Das Klassenwahlrecht sicherte den ostelbischen Junkern ihre Vormachtstellung Heiner Karuscheit 2014 wird sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jähren. Heiner Karuscheit untersucht in seinem in diesen Tagen erscheinenden Buch »Deutschland 1914. Vom... Mehr...

 
2. Dezember 2013

Aus der Rolle gefallen

»Die verratene Armee« – ein Buch über das Ende der Nationalen Volksarmee, die einzige deutsche Armee, die nie Krieg geführt hat Peter Wolter Seit es einen deutschen Staat gibt, hatten alle seine Armeen laut jeweiliger Verfassung die Aufgabe, den Frieden zu sichern und die Nation gegen Angriffe von außen zu verteidigen. Das hört sich zwar immer... Mehr...

 
2. Dezember 2013

Viel Akribie

Die Kriminalpolizei im Osten zwischen 1945 und 1952 Frank-Rainer Schurich Ingo Wirth und Remo Kroll haben in der »Schriftenreihe Polizei. Studien zur Geschichte der Verbrechensbekämpfung« einen zweiten Band herausgebracht. Nach dem ersten Band »Die Kriminalpolizei im Ostteil Berlins (1945–1990)« hat ein Autorenkollektiv unter der Leitung von... Mehr...

 
30. November 2013

Berlins neuer Magistrat

Am 30. November 1948 wurde Friedrich Ebert zum Oberbürgermeister gewählt Norbert Podewin Am 18. Juni 1948 informierten die westlichen Besatzungsmächte die sowjetische Seite über eine am 20. Juni anstehende Währungsreform in ihren Zonen; Berlin bleibe davon unberührt. Damit war der Leitgedanke der Alliierten Beschlüsse des Potsdamer Abkommens... Mehr...

 
30. November 2013

Adieu, Nation?

Was hat das Kapital mit der Nation zu tun? Guenther Sandleben Die Vorstellung, das Zeitalter des Nationalismus gehe mit der Globalisierung zu Ende, hat sich selbst innerhalb der Europäischen Union als trügerisch erwiesen. Als im Spätsommer 2008 nicht nur einzelne Unternehmen und Banken, sondern ganze Finanzsysteme vor dem Zusammenbruch standen,... Mehr...

 
29. November 2013

Nicht nur Kafkas letzte Liebe

Die Biographie der Jüdin, Schauspielerin und Kommunistin Dora Diamant (1898–-1952) ist endlich auf deutsch erschienen Florence Hervé Im Jahr 1971 wurde eine US-amerikanische Studentin Kathi Diamant in einem Kurs für deutsche Literatur gefragt, ob sie mit Dora Diamant, Franz Kafkas letzter Lebensgefährtin, verwandt sei. Die junge Frau hörte den... Mehr...

 
28. November 2013

Endlich einig

Ende November 1943 beschließen Stalin, Roosevelt und Churchill nach zähen Verhandlungen die Bildung einer Front im Norden Frankreichs Dietrich Eichholtz Seit den Schlachten bei Charkow im Februar/März 1943 und bei Kursk im Juni/Juli flutete die Naziwehrmacht in vorher nicht gekanntem Tempo im gesamten Südabschnitt der Front zurück, von den... Mehr...

 
27. November 2013

Formblatt reicht

Am 12. Oktober 1988 wurde die Zensur in der DDR abgeschafft Klaus Höpcke Der Kern der Druckgenehmigungspraktiken, der sie zur Zensur machte, war die Einreichung von Manuskripten an eine zentrale staatliche Stelle. (…) Im November 1987 hatte der X. Schriftstellerkongreß getagt. Die auf ihm geäußerten Ansichten zum Druckgenehmigungsverfahren waren... Mehr...

 
27. November 2013

Wirkungsvolle Propaganda

Vor 80 Jahren wurde die »NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude« ­gegründet. Sie sollte die vermeintliche Aufhebung der Klassenwidersprüche zugunsten der »Volksgemeinschaft« unterstreichen Stephan Krull Sucht man im Internet nach KdF, stößt man auf ein von Neonazis geplantes Museum vis-à-vis dem Volkswagenwerk in Wolfsburg, das am Ableben des... Mehr...

 
23. November 2013

Der »neue Orpheus«

Vor 100 Jahren wurde Benjamin Britten geboren: Der englische Komponist vertonte Krieg und Leid Elvira Seiwert Es wurde ihm quasi an der Wiege gesungen: feiert man seine Geburt doch am Tag der Musikschutzheiligen Caecilia, am 22. November. Die Wiege selber schaukelt unweit von Aldeburgh, dem späteren Festspielort, in Lowestoft. Einem jener... Mehr...

 
23. November 2013

Erkämpfte Einheit

Vor 70 Jahren tagte der Antifaschistische Rat der Volksbefreiung Jugoslawiens Roland Zschächner Am Morgen des 6. Aprils 1941 bombardierte die deutsche Luftwaffe auf Befehl Hitlers die jugoslawische Hauptstadt Belgrad. Das Königreich, das als Vielvölkerstaat aus den Trümmern des Ersten Weltkrieges entstanden war, wurde zerschlagen und unter den... Mehr...

 
22. November 2013

CIA – Mob – Exilkubaner

50 Jahre nach dem Mord an John F. Kennedy ist die Einzeltäterthese immer noch nicht glaubwürdig. Die Gegner der kubanischen Revolution könnten die Drahtzieher des Attentats gewesen sein Knut Mellenthin Vor 50 Jahren, am 22. November 1963, wurde John F. Kennedy in Dallas, Texas, ermordet. Den 35. Präsidenten der USA trafen mehrere Geschosse, als... Mehr...

 
16. November 2013

Streik gegen Preistreiberei

Am 12. November 1948 riefen die Gewerkschaften in der Bizone zum Arbeitskampf auf Jörg Roesler Der Generalstreik vom 12. November 1948 war der größte, seitdem die deutschen Gewerkschaften im März 1920 zum Ausstand aufgerufen hatten, um dem Kapp-Putsch ein Ende zu setzen. Er war der erste und bisher einzige im Nachkriegsdeutschland. Und es war... Mehr...

 
15. November 2013

PKK-Verbot aufheben

Seit 20 Jahren wird die Arbeiterpartei Kurdistans in der BRD kriminalisiert: Demonstration in Berlin fordert Ende der Verfolgung. Unterstützung des Friedensprozesses in der Türkei Nick Brauns Unter dem Motto »Friedensprozeß unterstützen – PKK-Verbot aufheben« ruft die Kampagne »Tatort Kurdistan« zu einer Großdemonstration am Samstag in Berlin... Mehr...

 
15. November 2013

Nach Limburg

Anmerkungen zum unermeßlichen Reichtum der Kirchen in Deutschland und der ­notwendigen Ablösung der »Staatsleistungen« Johann-Albrecht Haupt Für das deutsche Publikum waren und sind die Vorgänge im Bistum Limburg höchst unterhaltsam: Ein Geld verschwendender »Schurke« im Kontrast zu der Lichtgestalt des »Armenpapstes« in Rom. Ein makabres... Mehr...

 
14. November 2013

Geplante Zerstückelung

Mit der Souveränitätserklärung der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik wurde die UdSSR als gemeinsamer Staat zerschlagen Nikolai Ryschkow Der Autor, ehemaliges Mitglied im ZK der ­KPdSU und Exvorsitzender des Ministerrates der UdSSR, erlebte die Zerschlagung der Sowjetunion unmittelbar mit. Im Jahr 2007 erschien von ihm in... Mehr...

 
12. November 2013

Machtfaktor Militär

Von der nationalen Unabhängigkeit Birmas zur »disziplinierten Demokratie« Myanmars Rainer Werning Myanmar – nirgendwo sonst in Südostasien bestimmte das Militär dermaßen lange und tiefgreifend die Geschicke eines Landes. Und kein Militär in der Region stieß einen solch weitreichenden Reformprozeß in Staat und Gesellschaft an, der so viel... Mehr...

 
11. November 2013

Jackett statt Braunhemd

Am 10. November 1933, zwei Tage vor der Reichstagswahl und der Abstimmung über den Austritt aus dem Völkerbund, hält Hitler vor Arbeitern des Berliner Siemenswerkes eine Rede Kurt Pätzold An der Gewinnung der Millionen Wähler, die der Partei der deutschen Faschisten in den Jahren der Weltwirtschaftskrise gelang – Mitte 1932 waren es 13... Mehr...

 
9. November 2013

Politischer Genozid

Vor einem Vierteljahrhundert erlebte Kolumbien den Höhepunkt der Vernichtungskampagne gegen die linke Partei »Union Patriótica« Werner Hörtner Unter der von 1982 bis 1986 dauernden Präsidentschaft Belisario Betancurs von der Konservativen Partei war in Kolumbien Frieden und nationale Versöhnung angesagt. Im Rahmen eines Abkommens mit der... Mehr...

 
9. November 2013

Stratege der Nelkenrevolution

Zum 100. Geburtstag des portugiesischen Parteiführers, Grafikers und Literaten: Álvaro Cunhal – presente! Klaus Steiniger Es ist sehr ungewöhnlich, die Skizzierung einiger Stationen des Lebensweges einer Persönlichkeit von historischem Rang mit der Schilderung ihres Todes zu beginnen. Doch gerade auch die letzten Stunden Álvaro Cunhals waren so... Mehr...

 
9. November 2013

Pogrom in der Kleinstadt

9. November 1938: Auch in Einbeck in Südniedersachen wurden Juden ausgeraubt, vertrieben und ermordet. Ermittlungen gegen die Täter verliefen im Sande Christine Wittrock Im November 1938 herrscht Pogromstimmung in der kleinen Stadt zwischen Harz und Weser. In Einbeck, einer Gemeinde mit damals 10000 Einwohnern in Südniedersachsen, läuft... Mehr...

 
8. November 2013

Mythos Novemberputsch

Die Nazis stellten die Erinnerung an den versuchten Staatsstreich vom 9. November 1923 in den Dienst von Machtgewinn und Kriegsvorbereitung Manfred Weißbecker Vieles gehörte zum ideologischen Waffenarsenal der Nazis, darunter von Beginn an ständig der Mißbrauch von Geschichte. Sie betrieben, modisch formuliert: Geschichtspolitik. Ihr Welt-... Mehr...

 
4. November 2013

»Sie Gauner, Sie!«

Der Reichstagsbrandprozeß Ende 1933: Der Mitangeklagte bulgarische Kommunist Georgi Dimitroff bringt Hermann Göring aus der Fassung Alexander Bahar Vom 21. September 1933 bis zum 23. Dezember 1933 fand vor dem für Hoch- und Landesverrat zuständigen 4. Strafsenat des Reichsgerichts in Leipzig der sogenannte Prozeß gegen die vermeintlichen... Mehr...

 
2. November 2013

Für eine realistische Kunst

Vor 50 Jahren erschien von Georg Lukács »Die Eigenart des Ästhetischen«. Über seine späte Ästhetik und die Krise der Literaturwissenschaft Rüdiger Dannemann Thomas Metscher hat die Krise beschrieben, in der sich gegenwärtig die Literaturwissenschaft und auch die ästhetische Theorie befinden. Ein nicht nur marginaler Grund ist das Fehlen von... Mehr...

 
2. November 2013

Antisemitischer Mob

Am 5. und 6. November 1923 wütete ein Pogrom im Berliner Scheunenviertel Reiner Zilkenat Am 5. November 1923 versammelten sich, wie an beinahe jedem Tag, zahlreiche Erwerbslose vor dem Arbeitsamt in der Gormannstraße in Berlin-Mitte, um Unterstützungsgelder zu erhalten und ihre Stempelkarte vorzuweisen. An diesem Tag bot sich jedoch ein anderes... Mehr...

 
29. Oktober 2013

Verkaufte Unabhängigkeit

Vor 90 Jahren wurde die Republik Türkei ausgerufen. Schon zu Lebzeiten von Staatsgründer Mustafa Kemal wurden dessen Prinzipien verraten Nick Brauns Am Abend des 29. Oktober 1923 verkündete der Donner von 101 Kanonenschüssen die Gründung der Republik Türkei. Die Große Nationalversammlung in Ankara wählte Mustafa Kemal Pascha, der den... Mehr...

 
26. Oktober 2013

Lichtpunkt im Dunkel

Richard Zach. Eine kommunistische Etüde zum österreichischen Nationalfeiertag Erich Hackl Den steirischen Kommunisten, die bei Regionalwahlen beeindruckende Ergebnisse erzielen (in Graz an die zwanzig Prozent), wird von liberalen Kritikern und sogar Angehörigen der ziemlich erfolglosen Bundespartei gerne nachgesagt, daß sie über ihr Kernthema... Mehr...

 
26. Oktober 2013

Die Salò-Republik

Nach Mussolinis Sturz kreierte Hitler am 25. Oktober 1943 eine Marionettenrepublik. Der »Duce« wurde ihr Gauleiter Gerhard Feldbauer Italien war am 8. September 1943 aus der faschistischen Achse ausgeschieden und Nord- und Mittelita­lien wurde durch die Wehrmacht besetzt. Es gab zunächst, wie ­Joseph Goebbels in seinen Tagebüchern festhielt, die... Mehr...

 
22. Oktober 2013

Weitgehend ungehört

DDR is over: Die letzten Mitglieder erklärten die »Initiative für eine Vereinigte Linke« für aufgelöst Gerd Bedszent Am Samstag hat sich die Vereinigte Linke (VL) in Berlin formal aufgelöst. Doch, doch, formal hat es sie immer noch gegeben. Die VL war einmal eine linksradikale Sammlungsbewegung zum Erhalt der DDR. Am 4. September 1989 wurde ein... Mehr...

 
22. Oktober 2013

Schwere Niederlage

Im Oktober 1923 scheiterte in Deutschland der letzte Versuch der KPD, der 1918/19 blockierten Revolution auf die Sprünge zu helfen Leo Schwarz Entweder scheitert die Revolu­tion in Deutschland und erschlägt uns, oder die Revolution gelingt dort, alles läuft gut und unsere Lage ist abgesichert. Eine andere Wahl gibt es nicht.« Diese Einschätzung,... Mehr...

 
22. Oktober 2013

Alarm im Hofgarten

Heute vor 30 Jahren protestierten 500000 Menschen in Bonn gegen die Stationierung von 572 atomaren Mittelstreckenraketen in der Bundesrepublik Uli Schwemin Einen atomaren Marschflugkörper, mögliches Angriffsziel Bautzen, mit dem Namen Dr. Wolfgang Schäuble zu versehen, das erschien dem heutigen Bundesfinanzminister Mitte der achtziger Jahre eher... Mehr...

 
21. Oktober 2013

Deutscher Adel

Jutta Ditfurths neues Buch über Traditionen des Antisemitismus Michael Mäde Auf den ersten Blick mag es einen schaudern, wenn ein Buch eine »Reise in eine Familiengeschichte« werden soll. Jutta Ditfurth aber erzählt in »Der Baron, die Juden und die Nazis« weniger über die weiten Verzweigungen ihrer ostelbischen Aristokratenverwandtschaft,... Mehr...

 
21. Oktober 2013

Glänzende Auferstehung

Wie mit dem Dollar in der Ölkrise vom Oktober 1973 die globale Hegemonie der USA erneuert wurde Elmar Altvater Eine solche Idylle hat es weder vor noch nach der Ölpreiskrise vor 40 Jahren gegeben. Auf den Autobahnen der BRD konnten am 25. November 1973 und nochmals am 2., 9. und 16. Dezember Eltern mit ihren Kindern wandern oder radeln. Auf dem... Mehr...

 
19. Oktober 2013

»Der Tod macht alle frei«

Statt positiver Zukunft Untergang: Schriftsteller als Propagandisten eines Krieges gegen Napoleon Kai Köhler Die Französische ­Revolution revolutionierte auch die Kriegsführung. An die Stelle der Berufsheere des 18. Jahrhunderts traten Massenaufgebote, Wehrpflicht und oft auch ideologische Überzeugung. Konsequenz war eine Kette von Niederlagen... Mehr...

 
19. Oktober 2013

Auf den Barrikaden

Vor 90 Jahren: Der bewaffnete Aufstand in Hamburg Thomas Eipeldauer Die Arbeiterklasse in Deutschland befand sich im Herbst 1923 in einer verzweifelten Lage. Die seit langem andauernde, nun aber sich ins Absurde steigernde Inflation drückte ihren Lebensstandard unter das Existenzminimum (siehe jW-Thema vom 30.7.2013). Standen 1920 die Preise... Mehr...

 
18. Oktober 2013

Verkannt und vergessen

Zum 120. Geburtstag der Schriftstellerin Gina Kaus (1893–-1985) Christiana Puschak Ihre Attraktivität, ihr unkonventioneller Lebensstil und ihre geistige Autorität trugen ihr im Wien der Zwischenkriegszeit den Ruf einer »Femme fatale« ein. Unter dem Namen »Hedda« agiert sie in Franz Werfels Schlüsselroman des revolutionären Wiens »Barbara oder... Mehr...

 
18. Oktober 2013

Untot auf dem Schlachtroß

Prinz Eugen, der bibliophile Ritter, ließ seine wichtigsten Bücher in Menschenhaut binden. Jetzt wird er wieder gepriesen und gefeiert Otto Köhler Heute vor 350 Jahren wurde der Retter des Abendlands, Prinz Eugen von Savoyen, in Paris geboren. »Ein Ritter ohne Furcht und Tadel erscheint er von der Vorsehung dem Hause Habsburg geschenkt, damit... Mehr...

 
17. Oktober 2013

Krieg den Palästen

Als Dichter, Revolutionär und Naturforscher stand Georg Büchner mit den ­deutschen Zuständen auf Kriegsfuß. Auch im Biedermeier des 21. Jahrhunderts gibt der Feuergeist keine Ruhe Kurt Darsow Am 17. Oktober 1813 wird Georg Büchner geboren. Sein Leben ist von den revolutionären Ereignissen in Frankreich und der feudalen Restauration des... Mehr...

 
16. Oktober 2013

Die Völkerschlacht

Vor 200 Jahren: Die Niederlage Napoleons bei Leipzig entschied den Befreiungskrieg, der zur Geburtsstunde des deutschen Nationalismus wurde Kurt Pätzold Wer den elektronischen Katalog der Berliner Staatsbibliothek mit der Eingabe »Völkerschlacht Leipzig« befragt, erhält 72 Angebote. Zu den ältesten gehört ein Gedicht auf die Schlacht aus dem... Mehr...

 
16. Oktober 2013

Ungeliebter Aufklärer

Der jüdische Physiker Léon Gruenbaum enthüllte die Nazivergangenheit westdeutscher Atommanager. Gedankt wurde es ihm nicht Peer Heinelt Im Juni 1975 verfaßte der jüdische Atomphysiker Léon Gruenbaum ein Rundschreiben, das er an die westdeutsche Presse, mehrere hochrangige Bonner Ministerialbeamte und zahlreiche Mitarbeiter des... Mehr...

 
15. Oktober 2013

Offensiv antisozialistisch

Auf Putschistenseite: Die »Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit« feiert mit einer Ausstellung 50 Jahre wirtschaftsliberale Auslandsaktivitäten Jörg Kronauer Fast hat sie etwas von einem Abschiedsgruß, die Ausstellung, die kurz nach der Bundestagswahl im Foyer des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) in Bonn aufgehängt worden ist. Mit der... Mehr...

 
14. Oktober 2013

Das »große Tamtam«

Am 14. Oktober 1933 verläßt Deutschland die Genfer Abrüstungskonferenz und tritt aus dem Völkerbund aus. Der Schritt dient den Nazis zur weiteren Kriegsvorbereitung Manfred Weißbecker Am Abend des 14. Oktober 1933 hielt Hitler wieder einmal eine lange Rede, ausgestrahlt von allen deutschen Radiosendern. Er versuchte, der Öffentlichkeit die... Mehr...

 
14. Oktober 2013

Partisan und Heerführer

Landesweite Trauerfeiern am Wochenende in Vietnam: Der legendäre General Vo Nguyen Giap wurde in seiner Heimat beigesetzt Hellmut Kapfenberger Vietnam hat am Sonntag Abschied von einem Menschen genommen, der mit Sicherheit im Gedächtnis der Bevölkerung des Landes bleiben und in der langen, opferreichen Geschichte seines Freiheits- und... Mehr...

 
12. Oktober 2013

Der Todtenbund

Vor 160 Jahren endete der Prozeß gegen 82 Bremer Arbeiter Rudi Steffens/Andreas Diers Am 23. Mai 1852 kam die Polizei in Bremen, vermutlich infolge einer Denunziation, auf die Spur eines Geheimbundes. Es folgte eine wahre Verhaftungswelle. Zirka 100 Personen, überwiegend Zigarrenarbeiter, wurden verhaftet und verhört. Gegen 82 Beschuldigte... Mehr...

 
12. Oktober 2013

Süßsaurer Vogel Jugend

Von der Rebellion zur Generalsinspektion: Die deutsche Jugendbewegung wurde einhundert Jahre alt Arno Klönne Am Wochenende vor genau 100 Jahren trafen sich auf dem nordhessischen Hohen Meißner ein paar tausend junge Leute, Wandervögel und lebensreformerische Studenten, zum »Freideutschen Jugendtag«. Das Ereignis gilt als öffentlicher Eintritt... Mehr...

 
12. Oktober 2013

Vor zehn Jahren: »Gaskrieg« in Bolivien

Neoliberale Lozada-Regierung erteilte im Oktober 2003 Schießbefehl gegen Demonstranten Benjamin Beutler Am Sonnabend vor zehn Jahren kam es im »Gaskrieg« in Bolivien zur Entscheidungsschlacht. Der 12. Oktober 2003 sollte als der blutigste Tag des Volksaufstandes in die Geschichtsbücher eingehen. Seit Wochen hatten Zehntausende auf den Straßen... Mehr...

 
11. Oktober 2013

Einfach niedergeschossen

Zum Ende einer Berliner Ausstellung über das KZ Columbia-Haus Sabine Lueken Heute geht in Berlin eine sehenswerte Ausstellung zu Ende: »›Warum schweigt die Welt?!‹ Häftlinge im Berliner Konzentrationslager Columbia-Haus 1933 bis 1936.« Sie war seit Juli in der Gedenkstätte Deutscher Widerstand zu sehen. Viel berichtet wurde nicht darüber. Das... Mehr...

 
11. Oktober 2013

Recht und Interesse

Vor 100 Jahren zerstörte Charles A. Beard mit seiner »ökonomischen Interpretation« der US-Verfassung den Mythos von den Gründervätern Leo Schwarz Die Mitteilung, daß politische Institutionen und ganze politische Ordnungen, demokratische zumal, ihre Existenz dem Umstand verdanken, daß sie das identifizierbare Interesse einer bestimmten sozialen... Mehr...

 
11. Oktober 2013

Gedenken an eine Internationalistin

Andrea Wolf ging vor 20 Jahren nach Kurdistan. Das türkische Militär tötete sie 1998 Florian Osuch Aktivisten der Solidaritätsbewegung für den kurdischen Freiheitskampf erinnerten am Mittwoch abend auf einer Veranstaltung in Hamburg an die vor 20 Jahren getötete Andrea Wolf. Die gebürtige Münchnerin hatte sich Mitte der 1990er Jahre der... Mehr...

 
10. Oktober 2013

Scharf geschossen

Aussage im ZDF: BND und Bundeswehr haben in den 1980er Jahren in Afghanistan gegen die Sowjetarmee gekämpft Thomas Wagner Als humanitäre Helfer getarnte Agenten des Bundesnachrichtendienstes (BND) und Angehörige einer Spezialeinheit der Bundeswehr haben seit 1981 im Auftrag der Bundesregierung in Afghanistan auf der Seite der Mudschaheddin gegen... Mehr...

 
9. Oktober 2013

Warten auf Gerechtigkeit

Auch 70 Jahre nach einem Wehrmachtsmassaker auf Kreta: Die BRD weigert sich nach wie vor, Entschädigungen an Überlebende zu zahlen Lars Reissmann Ein Kongreß auf der Insel Kreta fordert 70 Jahre nach den Verbrechen der deutschen Wehrmacht in Griechenland Gerechtigkeit. Am 13. und 14. September 1943 erschossen deutsche Wehrmachtseinheiten als... Mehr...

 
8. Oktober 2013

Dem Marxismus mißtrauen

Vorabdruck. Albert Camus bei den Drucksetzern Albert Camus’ schriftstellerisches Werk zählt zur herausragenden Literatur des 20. Jahrhunderts. Weniger bekannt ist seine Beschäftigung mit dem Anarchismus, zu der ihn nicht zuletzt Rirette Maîtrejean inspirierte, eine der bedeutendsten französischen Anarchistinnen in den 1940er Jahren. Camus pflegte... Mehr...

 
7. Oktober 2013

Illustrer Verein

Geschichtliche Feinkost statt des Einheitsbreis: Manfred Wichmanns Band über Waldemar Pabst und die »Gesellschaft zum Studium des Faschismus« Kurt Pätzold Der Verein, der Gegenstand eines Forschungsunternehmens wurde, das den Autor unter der Doktorvaterschaft von Wolfgang Wippermann zur Promotion führte, bildete eine Randerscheinung der... Mehr...

 
5. Oktober 2013

Sein großer Plan

Aus den Kriegstagebüchern des US-Imperialismus: Vor 200 Jahren starb Tecumseh Stefan Wogawa Am 5. Oktober 1813 stirbt der Shawnee-Häuptling Tecumseh als Verbündeter der Briten im Kampf gegen US-Truppen in Ontario im heutigen Kanada. Mit seinem Tod scheitert der bedeutendste Versuch, die Indianer zu einem Bund gegen die weißen Kolonalisten zu... Mehr...

 
5. Oktober 2013

Polizeigewalt in Derry

Vor 45 Jahren eskalierte in Nordirland der Protest für mehr Bürgerrechte Florian Osuch Fast 30 Jahre führte die Irisch Republikanische Armee (IRA) einen Guerillakrieg gegen die britische Besatzung. Inzwischen ist mit dem Friedensabkommen von 1998 eine relative Ruhe eingekehrt. Ein Auslöser für die Eskalation war das brutale Vorgehen der Polizei... Mehr...

 
5. Oktober 2013

Aufstieg im Untergang

Von der »Gründerkrise« zum Imperialismus: Wie das deutsche Kapital einst seine wirtschaftliche Spitzenposition in Europa errang Thomas Kuczynski Die »Gründerkrise« war zweifellos die folgenschwerste Überproduktionskrise im Industriekapitalismus des 19. Jahrhunderts. Ihre Bezeichnung verdankt sie dem Umstand, daß mit ihr die »Gründerjahre« in... Mehr...

 
4. Oktober 2013

Ohne Amboß keine Münzen

Am 5. Oktober 1713 wurde der französische Schriftsteller, Philosoph, Aufklärer und wichtigster Organisator der »Enzyklopädie« Denis Diderot geboren Annie Ibrahim Wenn der letzte der Könige an den Gedärmen des letzten zölibatären Priesters baumelt, wird das menschliche Geschlecht hoffen können, glücklich zu sein.« Im Juli 1791 schrieb eine... Mehr...

 
4. Oktober 2013

Aktion Standesamt

Vor 20 Jahren: Verfassungsrichter bestätigen Eheverbot für Homosexuelle Ben Mendelson Die Ehe ist auch im Jahr 2013 noch nicht vollständig für lesbische und schwule Paare geöffnet worden. Der Kampf dafür begann in der Bundesrepublik vor mehr als 20 Jahren. Auf einmal waren sie da: Am 19. August 1992 suchten über 250 schwule und lesbische Pärchen... Mehr...

 
2. Oktober 2013

Krieg als Schauspiel

Vor 40 Jahren begann der Jom-Kippur-Krieg: Ägyptens Staatschef Anwar Al-Sadat wollte mit dem Angriff auf Israel Eindruck in der arabischen Welt machen und den Weg zur Verständigung mit den USA und Israel ebnen Knut Mellenthin Der vierte israelisch-arabische Krieg begann zu einer außergewöhnlichen Tageszeit: Es war fünf Minuten vor 14 Uhr, als... Mehr...

 
1. Oktober 2013

Keine Macht den Sowjets!

Im September/Oktober 1993 wurde der russischen Demokratie ein Ende gesetzt. Die antisozialistische Konterrevolution war damit vollzogen Werner Pirker Am 20. September 1993 erklärte der russische Präsident Boris Jelzin mit dem Ukas (präsidialer Erlaß) Nummer 1400 den Obersten Sowjet und den Kongreß der Volksdeputierten für aufgelöst. Er behielt... Mehr...

 
30. September 2013

Ästhetik der Extreme

Moderne Kunst als Widerspruchsfeld – von Aufbruch und Zerfall, Utopie und Regreß, Humanität und Barbarei Thomas Metscher Die Geschichte des Kunstbegriffs in der Moderne ist untrennbar verbunden mit der Geschichte der Kunst selbst. Und diese ist Teil der Gesellschaftsgeschichte des entwickelten Kapitalismus, seiner Transformation in jene... Mehr...

 
28. September 2013

Reaktionäres Komplott

Der Küstriner Putsch vom 1. Oktober 1923 Reiner Zilkenat Berlin in den Nachmittagsstunden des 1. Oktober 1923. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht, daß in Küstrin an der Oder ein Putschversuch stattgefunden habe. Angehörige der »Schwarzen Reichswehr« unter dem Befehl des Majors a.D. Ernst Buchrucker hätten versucht, die Festung mit... Mehr...

 
27. September 2013

Umkämpfte Erinnerungen

Geschichtsrevisionismus bestimmt die offizielle Gedenkpolitik in den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawiens. Die Vergangenheit wird für nationalistische, neoliberale und antikommunistische Interessen instrumentalisiert Todor Kuljic Nach dem blutigen Zerfall Jugoslawiens wurden in den neu entstandenen Staaten »eigene Versionen der... Mehr...

 
24. September 2013

Kaum bekannt

Zum 100. Geburtstag eines Namenlosen, der von den Nazis ins Exil getrieben wurde Peter Sonntag In den Listen des Britischen Komitees für Flüchtlinge in der Tschechoslowakei (BCRC) sind mehr als 13400 Gegner des Naziregimes aufgeführt, darunter viele Arbeiter. Großbritannien nahm sie auf, als die Tschechoslowakei von der Wehrmacht überrannt... Mehr...

 
23. September 2013

Betonierte Wege in den Krieg

Am 23. September 1933 begann der Bau der »Reichsautobahnen« – als eine großangelegte Inszenierung der Nazis Kurt Pätzold Zu den Anklagen der Agitatoren der faschistischen NSDAP gegen die Weimarer Republik gehörte an vorderster Stelle das Vorhandensein von Millionen Arbeitslosen. Damit gingen Hitler und seine Komplizen auf Anhänger- und... Mehr...

 
21. September 2013

Märtyrer für die Nazis

Vor 80 Jahren wurde der Berliner Stadtteil Friedrichshain nach dem SA-Angehörigen und Zuhälter Horst Wessel benannt Mark Altten Am 28. September 1933 verfügte der Stadtgemeindeausschuß Berlins, der Bezirk Friedrichshain solle fortan Horst-Wessel-Stadt heißen. Zum besonderen Nachruhm der Ikone der Nazibewegung und als Provokation der Bewohner des... Mehr...

 
20. September 2013

Der »Tschechenfreund«

Der Schriftsteller Karl Kraus war ein Kritiker deutschnationaler Ambitionen in Böhmen. Für seine Widersacher galt er daher als »deutschfeindlich« Wolfgang Beutin Die Geschichte Böhmens und seiner Bewohner – der Tschechen und Deutschen – ist durch Umwälzungen gekennzeichnet: im 15. Jahrhundert das Auftreten des Jan Hus und der Hussiten, im 17.... Mehr...

 
18. September 2013

Ein Leben lang gekämpft

Langjähriger Anführer der malaysischen Kommunisten in Bangkok gestorben Thomas Berger Sein größter Wunsch hat sich nicht mehr erfüllt – noch einmal seinen Fuß auf heimatlichen Boden zu setzen. Im Alter von knapp 89 Jahren ist Chin Peng, der langjährige Führer der Malaysischen Kommunistischen Partei, am Montag in einem Krankenhaus in Bangkok... Mehr...

 
16. September 2013

Eine Heldentat

Das Tagebuch der Schülerin Lena Muchina während der Blockade Leningrads durch die ­Hitler-Armee ist auf deutsch erschienen Gerd Bedszent Lena Muchina, Autorin des kürzlich übersetzten Werkes »Lenas Tagebuch« wird vom Verlag als »russische Anne Frank« beworben. Tatsächlich sind die Aufzeichnungen der damals sechzehnjährigen Schülerin ein... Mehr...

 
14. September 2013

Die Unbeugsamen

Über Olga Benario und Luiz Carlos Prestes Robert Cohen Robert Cohen (geb. 1941) ist Literaturwissenschaftler und Schriftsteller. Er lehrte von 1991 bis 2012 als Adjunct Professor am German Department der New York University. Von ihm stammen zahlreiche Veröffentlichungen zur deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts sowie der Roman »Das Exil der... Mehr...

 
13. September 2013

Organisierte Wegelagerei

Am 13. September 1933 verkündete Hitler die »Aktion gegen Hunger und Kälte«. Die Spendensammlungen entlasteten den faschistischen Staat finanziell – das kam der Aufrüstung zugute Manfred Weißbecker Das sogenannte Winterhilfswerk (WHW) der Nazis startete vor 80 Jahren – wie auch anderes in der Geschichte des deutschen Faschismus – mit einer... Mehr...

 
11. September 2013

Stilles Agieren

Die Bundesregierung und ihre Botschaft in Chile vor und nach dem Putsch vom 11. September 1973 Carsten Söder Heute vor 40 Jahren putschte General Augusto Pinochet mit Hilfe der USA gegen den Präsidenten Chiles, Salvador Allende, vom Linksbündnis Unidad Popular. Wußte die Bundesregierung schon im voraus von dem Staatsstreich? Hinweise zur... Mehr...

 
11. September 2013

Verwaltete Welt

Es gibt keine öffentlichen Intellektuellen mehr. Zum 110. Geburtstag von Theodor W. Adorno Sebastian Triesch Auf Theodor W. Adorno wird immer noch Bezug genommen. Nicht nur auf seinen berühmten Satz »Es gibt kein richtiges Leben im falschen«. Jener Satz ist mittlerweile eine intellektuelle Binse, losgelöst von sonstigen Einblicken in das Werk... Mehr...

 
10. September 2013

Gegen Hitler und den Krieg

Mit der Gründung des »Bundes Deutscher Offiziere« vor 70 Jahren erfuhr die Bewegung »Freies Deutschland« eine willkommene Verstärkung Peter Rau Ohne Generale wird das nichts!« Auf diese knappe Formel brachte ein Teilnehmer an der Gründungsversammlung des Nationalkomitees »Freies Deutschland« im Juli 1943 in Krasnogorsk bei Moskau (siehe jW vom... Mehr...

 
9. September 2013

Die Achse bricht

Vor 70 Jahren schloß Italien mit den Westalliierten einen Waffenstillstand. Die Deutschen reagierten mit der Errichtung eines besonders brutalen Okkupationsregimes Martin Seckendorf Am Mittwoch, dem 8. September 1943, meldete um 17 Uhr Radio Algier, Italien habe einen Waffenstillstand mit den anglo-amerikanischen Streitkräften vereinbart. Das... Mehr...

 
7. September 2013

Christlicher Anarchismus

Klassenkampf, Antifaschismus und Friedensbewegung Sebastian Kalicha Eine prägnante Charakterisierung des christlichen Anarchismus könnte so aussehen: Das Christentum wird in einer Art und Weise begriffen, das letztendlich in politischen und sozialen Fragen auf etwas hinausläuft, das politisch Aktive in der Arbeiterbewegung des späten 19.... Mehr...

 
7. September 2013

Eine Reise nach München

Momentaufnahmen aus dem Alltag im faschistischen Deutschland des Jahres 1934 Julius Fucik Der vorliegende Auszug ist der Reportage »Eine Reise nach München« von Julius Fucik entnommen. Diese wurde im Jahre 2011 von chinesischen und tschechischen Fucik-Forschern wiederentdeckt und erscheint in deutscher Sprache im Verlag Wiljo Heinen. Die... Mehr...

 
7. September 2013

Goldene Gelegenheit

Destabilisierungspläne der USA und Großbritanniens gegen Syrien sind nicht neu. Protestbewegung gegen Präsident Assad 2011 kam da wie gerufen Karin Leukefeld Der Wunsch nach einem »Regime change« in Damaskus ist nicht neu. Schon wenige Jahre nach der Unabhängigkeit Syriens (1946) begannen westliche Geheimdienste, Putschpläne für das Land... Mehr...

 
7. September 2013

»Gegen die Deutschen!«

9. September 1943: Nach Italiens Waffenstillstand mit den Alliierten gründete sich ein breites antifaschistisches Komitee Gerhard Feldbauer Am 25./26. Juli 1943 stürzte der faschistische Diktator Benito Mussolini. Kurz darauf setzte durch eine Palastrevolte führender Kreise von Kapital, Monarchie und Militär, unterstützt vom Vatikan, König... Mehr...

 
6. September 2013

Wider deutsches Unrecht

Vorabdruck: Der Jurist, Publizist und Antifaschist Heinz Düx setzte sich gegen Berufsverbote und Aufrüstung ein. Als Untersuchungsrichter des ersten Frankfurter Auschwitzprozesses schrieb er Rechtsgeschichte Friedrich-Martin Balzer Heinz Düx, distanzierter Insider der bundesdeutschen Justiz und radikaldemokratischer Außenseiter der politischen... Mehr...

 
4. September 2013

Schaulaufen in Nürnberg

Vom 31. August bis zum 3. September 1933 zelebrierten die Nazis ihren »Parteitag des Sieges«. Mit dem inszenierten Spektakel sollte unter den faschistischen Anhängern Einheit hergestellt werden Manfred Weißbecker Eigenartig: Seit sich im 19. Jahrhundert politische Parteien formierten und im Rahmen bürgerlicher Gesellschaftsverhältnisse zu wirken... Mehr...

 
3. September 2013

Verfassung instandsetzen

Dokumentation: Überwachungsstaat Bundesrepublik Deutschland? Historische Grundlagen und notwendige Konsequenzen Josef Foschepoth Der »Internationale Whistleblowerpreis 2013« wurde am 30. August an Edward Snowden, Exmitarbeiter der National Security Agency (NSA), des Auslandsgeheimdienstes der USA, verliehen. Die Auszeichnung vergeben alle zwei... Mehr...

 
2. September 2013

Codename »Alta«

Die Ehrung der Antifaschistin Ilse Stöbe durch das Auswärtige Amt der BRD ist längst überfällig. Eine Biographie der Widerstandskämpferin gibt Auskunft Peter Rau Traditionell am zweiten Sonntag im September wird alljährlich von der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) in Berlin der »Tag der Erinnerung... Mehr...

 
2. September 2013

Bitte, lieber Taliban …

Seit einem Jahrhundert hat es sich ausgesiegt – ein Grund, die heute vor 140 Jahren von Kaiser Wilhelm I. errichtete, von Adolf Hitler aufgestockte, und vom Erfolgsbauträger Klaus Wowereit neu vergoldete Siegessäule endlich in die Luft zu ­sprengen Otto Köhler Die Königlich privilegirte Berlinische Zeitung von Staats- und gelehrten Sachen,... Mehr...

 
2. September 2013

Einer Rettungsaktion für jüdische Kinder

Im November 1938 brannten in Deutschland die Synagogen, Widerstand in der deutschen Bevölkerung gab es kaum. Man ließ es geschehen, duckte sich weg. Spätestens ab jetzt waren die Deutschen Geiseln ihrer Führung, die sie selbst gewählt hatten, Mitwisser, Zugerichtete, ein Volk von Komplizen. Aber dann geschah ein kleines Wunder: Mehr als 10000... Mehr...

 
31. August 2013

Raketen für den Endsieg

Vor 70 Jahren begannen die Nazis in großer Hektik die Produktion der »V2«-Rakete. Tausende KZ-Häftlinge mußten sie unter schwersten Arbeitsbedingungen und permanent vom Tod bedroht herstellen Gerd Bedszent Am 28. August 1943 traf ein Transport mit 107 Häftlingen des Konzentrationslagers Buchenwald im Außenlager »Dora« am Kohnstein bei... Mehr...

 
31. August 2013

Rechte Aktionseinheit

Der »Deutsche Tag« in Nürnberg am 1. und 2. September 1923 Reiner Zilkenat Nürnberg am 1. September 1923, am Vorabend des »Sedantages«, der im Deutschen Kaiserreich von vielen Städten und Gemeinden als Feiertag begangen wurde. Er sollte an die Kapitulation der französischen Armee nach der Schlacht von Sedan am 2. September 1870 erinnern.... Mehr...

 
31. August 2013

Verrätergeneräle

Der Kampf Salvador Allendes und seiner Mitstreiter um den Präsidentenpalast »La Moneda« in Santiago de Chile am 11. September 1973 (Teil I) Fidel Castro, der kubanische Ministerpräsident, gab am 28. September 1973 – gestützt auf Augenzeugenberichte von Hortensia Bussi de Allende, den Töchtern Beatriz und lsabel sowie weiteren überlebenden... Mehr...

 
31. August 2013

»Willkommen in der Republik Südvietnam!«

Vor 40 Jahren: Erste Journalistenreise in befreites Gebiet Hellmut Kapfenberger Auf Hanois Flugplatz Gia Lam startet eine IL 14 der Fluggesellschaft Hang Khong Viet Nam in Richtung Süden. An Bord: Korrespondenten von Nachrichtenagenturen, Zeitungen und TV-Stationen aus neun Ländern. Der Flug der zweimotorigen Maschine am 4. Juni 1973 ist Auftakt... Mehr...

 
28. August 2013

Türöffner für neue Märkte

Der Ostasiatische Verein ist im Dienst deutscher Unternehmen aktiv. Das ­einflußreiche Netzwerk treibt mit Hilfe der Politik die imperiale Expansion voran – wie ­aktuell auf dem »Wirtschaftstag« Jörg Kronauer Schon seit Monaten bewirbt der Ost­asiatische Verein (OAV) den heutigen »Wirtschaftstag« im Auswärtigen Amt. Wie jedes Jahr um diese Zeit... Mehr...

 
26. August 2013

Die alte Leier

Ein Nationalheld der DDR kommt bei Neonazis und Afghanistan-Veteranen in Mode: Anmerkungen zu Theodor Körners 200. Todestag Ralf Richter Armin Müller-Stahl hat ihn bekommen, Harry Thürk gleich zweimal, auch Erwin Geschonneck und das Kollektiv des »Polizeirufs 110« erhielten den Theodor-Körner-Preis. Ab 1970 wurde die Auszeichnung in der DDR... Mehr...

 
24. August 2013

Ich habe einen Traum

Am 28. August 1963 sprach Pastor Martin Luther King jr. vor mehr als 250000 Menschen, die am »Marsch auf Washington für Arbeit und Freiheit« teilnahmen Ich freue mich, heute mit euch zusammen an einem Ereignis teilzunehmen, das als die größte Demonstration für die Freiheit in die Geschichte unserer Nation eingehen wird. Vor hundert Jahren... Mehr...

 
24. August 2013

Verhinderter Aufbruch

Am 28. August 1963 fand der »Marsch auf Washington für Jobs und Freiheit« statt Jürgen Heiser Die Demonstranten reisten am Mittwoch, dem 28. August 1963, in Sonderzügen, klimatisierten Bussen und gecharterten Flugzeugen an. Viele kamen auch in klapprigen Pickups oder per Anhalter. Schätzungsweise eine Viertelmillion Menschen, 80 Prozent davon... Mehr...

 
23. August 2013

Er Spitze, sie Stütze?

Zu seinem 100. Todestag wurde wieder an die unbestrittenen Verdienste von August Bebel erinnert. Seine Frau Julie (1843–-1910) ist noch immer eine Unbekannte Gisela Notz Am 13. August 2013 würdigte nicht nur die SPD die Leistungen ihres Gründervaters August Bebel. Der Anteil seiner Lebensgefährtin Julie an der Propagierung seiner... Mehr...

 
23. August 2013

Preußens Gedächtnisstütze

Vor 200 Jahren wurde die Schlacht von Großbeeren ausgetragen. Der Sieg über Napoleons Armee wird seitdem in und um Berlin in der politischen Erinnerung wachgehalten Kurt Pätzold Straßenumtaufen gehören zur Geschichte Berlins, sind jedoch kein Spezifikum dieser Stadt. Wie sich die meist politischen Bedürfnisse ändern, Ereignisse und Personen an... Mehr...

 
23. August 2013

Täter blieben straffrei

Gedenken an Siegfried Widera, der an der Grenze in Berlin getötet wurde Vor 50 Jahren am 23. August 1963 wurde in den Abendstunden Unteroffizier Siegfried Widera von Grenzverletzern mit einem Bolzenschneider niedergeschlagen und tödlich verletzt. Er verstarb am 8. September 1963. Sein ebenfalls niedergeschlagener Posten erlitt eine... Mehr...

 
22. August 2013

Ein Fischkutter gegen Hitler

Vor 75 Jahren sendeten Antifaschisten aus dem Ärmelkanal nach Nazideutschland André Scheer In den 60er Jahren waren Piratensender populär, die von Schiffen in den internationalen Gewässern der Nordsee Popmusik vor allem nach Großbritannien und in die Niederlande ausstrahlten. An einen Vorläufer dieser »Seesender« erinnert sich kaum noch jemand,... Mehr...

 
21. August 2013

Vergessenes Verbrechen

Im französischen Dorf Maillé verübten Wehrmacht und Waffen-SS am Tag der Befreiung von Paris im August 1944 ein grausames Massaker Karl Siegel Am 25. August 2013 jährt sich zum 69. Mal der Tag, an dem Angehörige der Waffen-SS im Verbund mit Soldaten einer Wehrmachtseinheit ein Massaker in dem südlich von Tours gelegenen französischen Dorf Maillé... Mehr...

 
21. August 2013

Keine Macht dem Volk

Am 21. August 1983 wurde der philippinische Oppositionspolitiker Benigno Aquino erschossen. Proteste leiteten das Ende der Diktatur von Ferdinand E. Marcos ein, die Herrschaft aber blieb in den Händen nur weniger Familien Rainer Werning Benigno Aquino junior, im Volksmund kurz »Ninoy« genannt, galt als politischer Shooting Star und größter... Mehr...

 
20. August 2013

Milliardengrab im Ahrtal

Im rheinland-pfälzischen Marienthal unterhielt die Bundesrepublik ­jahrzehntelang ihren Regierungsbunker. Dieser war teuer, voller Mängel – und in der DDR ­wohlbekannt Gotthold Schramm Unterstellt, daß die Bundesrepublik Deutschland sich während des Kalten Krieges existentiell bedroht fühlte und sich darum meinte, schützen zu müssen, und... Mehr...

 
17. August 2013

Kolonialräuber

Vor 125 Jahren begann der Aufstand gegen die deutsche Kolonialherrschaft in Ostafrika Nick Brauns Ein »Privatreich nach seinem Geschmack« wollte sich der deutsche Kolonialabenteurer Carl Peters in Ostafrika errichten. Durch Drohungen und Bestechung hatte er – wegen seiner Grausamkeiten gegenüber der einheimischen Bevölkerung »Hänge-Peters«... Mehr...

 
16. August 2013

Hundert Jahre Fordismus

Die Einführung des Fließbands in den Detroiter Fordwerken brachte eine völlig neue Form kapitalistischer Produktion und Gesellschaftsformation hervor Ingar Solty Heute vor 100 Jahren führten die Automobilwerke von Henry Ford in Detroit das Fließband als Produktionstechnik ein. Diese Entwicklung in der Rationalisierung kapitalistischer... Mehr...

 
15. August 2013

Im Dienste des Tenno

Zwangsprostituierte der japanischen Armee fordern Entschuldigung und Entschädigung. Politiker in Tokio betreiben auch 68 Jahre später Geschichtsklitterung Rainer Werning Wir erwarten, daß die japanische Regierung die Wahrheit enthüllt, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zieht, sich offiziell für diese Verbrechen entschuldigt, die Opfer gemäß... Mehr...

 
15. August 2013

Staat, Gesellschaft, Kaiserhaus

Japans »Größere Ostasiatische Gemeinsame Wohlstandssphäre« Rainer Werning Wie zahlreiche imperialistische Mächte des Westens sah auch Japan Kolonialbesitz als eine Vorbedingung dafür an, international Ansehen zu erlangen und in die Phalanx der »erstklassigen Länder« (ittô koku) vorzustoßen. Zu diesem Zweck verkündete die Regierung in Tokio... Mehr...

 
13. August 2013

»Aujust, ick liebe Dir«

Rosa Luxemburg wußte, was sie an August Bebel hatte. Dessen Denken war nicht nur zu seiner Zeit fortschrittlich, es ist noch immer aktuell Ralf Hoffrogge Es war Rosa Luxemburg, die August Bebel 1901 beim Lübecker Parteitag der SPD ein Zettelchen schrieb und in die Schuhe vor seinem Hotelzimmer steckte. »Aujust, ick liebe Dir«, stand darauf. Die... Mehr...

 
12. August 2013

»Schritt halten«

Offiziell gestand die Bundesregierung 1977 Doping im BRD-Sport ein. »Leistungsförderung« hat aber eine längere Geschichte Klaus Huhn Das Thema Doping gehört zur Geschichte des Sports. Als 1908 London die IV. Olympischen Spiele ausrichtete, wurde ins Reglement des Marathonlaufs die Drohung aufgenommen, daß jeder, der seine Leistung durch Doping... Mehr...

 
12. August 2013

9.-November-Stimmung

Im August 1923 stürzt eine Streikwelle die bis dahin reaktionärste Regierung der Weimarer Republik. Die KPD wird für kurze Zeit zur Mehrheitspartei der Arbeiterbewegung Leo Schwarz Die Luft ist mit Elektrizität geladen. Ein Funke genügt, und die Explosion ist da.« Am 27. Juli 1923 ließ der anonyme Leitartikler der Germania, des Berliner Blattes... Mehr...

 
10. August 2013

Putsch für Öl

Am 13. August 1953 begann der von den USA und Großbritannien geleitete Staatsstreich gegen den gewählten iranischen Premierminister Mohammad Mossadegh Philip Naceur Im November 1979, kurz nach der Islamischen Revolution im Iran, stürmten Studenten die US-Botschaft in Teheran. Das Gebäude wurde besetzt, Geiseln genommen und die diplomatischen... Mehr...

 
9. August 2013

Siedlerökonomie

Israels Kolonialisierungskonzept ist in den Ideen des Zionismus begründet. Es basiert auf Ausschluß und Vertreibung der arabischen Bevölkerung – im Interesse und mit Unterstützung westlicher Staaten Moshe Machover Moshe Machover ist 1936 in Tel Aviv geboren. Er war 1962 Mitbegründer der Israelischen Sozialistischen Organisation, die unter dem... Mehr...

 
7. August 2013

Spitzelei unter Freunden

Zur Geschichte der amerikanisch-deutschen Beziehungen im Bereich der ­Elektronischen Kriegführung (Teil I) Klaus Eichner Seit Wochen beschäftigen die Aktivitäten der Geheimdienste wieder einmal die deutsche Öffentlichkeit. Medien und Politiker reagieren so, als ob diese Praktiken für sie absolut neu und einzigartig sind und als ob es sich nur um... Mehr...

 
3. August 2013

»Beute, die nichts kostet«

Die deutsche Vorgeschichtsforschung stützte den Faschismus. Den Nachkriegskarrieren der Wissenschaftler hat das nicht geschadet Georg Hoppe New York, 1936: Indiana Jones betritt das Appartment seines Archäologenkollegen Mellberg. Bücherwände reichen bis an die Decke, exotische Fundstücke sind schummrig beleuchtet, eine Kobra blickt mißtrauisch... Mehr...

 
3. August 2013

Unaufhörlich warnen

Nach den Atombombenabwürfen auf Hiroshima und Nagasaki wandte sich Albert Einstein wiederholt an die Weltöffentlichkeit, um auf die nukleare Gefahr aufmerksam zu machen Die Physiker sehen sich heute in eine Lage versetzte, die lebhaft an Alfred Nobels Dilemma erinnnert. Alfred Nobel erfand einen Explosivstoff von bis dahin unerreichter... Mehr...

 
1. August 2013

Kreuzzug gegen die UdSSR

Sieg ohne Frieden (Teil I): Vom Potsdamer Abkommen in den Kalten Krieg Dietrich Eichholtz Die Potsdamer Konferenz der Chefs der drei Großmächte – USA (Präsident Harry S. Truman), Sowjetunion (Staats- und Parteichef ­Josef W. Stalin) und Großbritannien (Premier Winston Churchill) – fand vom 17. Juli bis zum 2. August 1945 statt. In der... Mehr...

 
31. Juli 2013

Von Aspirin bis Zyklon B

Vor 150 Jahren wurde die Firma »Friedr. Bayer et comp.« gegründet. Als Bayer AG stieg sie zu einem der größten Chemie- und Pharmakonzerne der Welt auf Philipp Mimkes Am 1. August 1863 gründeten der Kaufmann Friedrich Bayer und der Färber Friedrich Weskott in Wuppertal-Barmen die Firma »Friedr. Bayer et comp«. Mit zunächst drei Mitarbeitern... Mehr...

 
30. Juli 2013

Arbeiten, um zu hungern

Im Juli 1923 ist ein US-Dollar eine Million Mark wert. Die Wirtschaftseliten der Weimarer Zeit hatten eine Hyperinflation zur bisher ungekannten Ausbeutung der Arbeitskraft, der Mittelschichten und der Staatskasse befeuert Reiner Zilkenat Über der Stadt lag – trotz früher Stunde und klaren Himmels – ein trüber Dunst. Der Brodem eines... Mehr...

 
29. Juli 2013

Intervention à la française

Frankreich weist bis heute jede Verantwortung an dem ruandischen Völkermord zurück. Eine Ende Juni 2013 von Menschenrechtsorganisationen eingereichte Klage zeigt dagegen, daß Paris tief in den Genozid verstrickt war Jörg Tiedjen Der Völkermord in Ruanda im Jahr 1994 ist ohne Zweifel eines der ungeheuerlichsten Verbrechen der jüngsten Geschichte.... Mehr...

 
29. Juli 2013

Erinnerung mit Lücken

Vor 60 Jahren endete der Koreakrieg. Gedenken in Pjöngjang, Seoul, China und USA Rainer Werning Die Zahl »60« ist in Ostasien in höchstem Maße symbolträchtig. Der bedeutsamste Geburtstag im Leben eines Menschen ist der sechzigste. Ein solcher Geburtstag wurde Ende Juli in Süd- und Nordkorea sowie in der VR China und in Washington begangen.... Mehr...

 
29. Juli 2013

In Wyhl fing alles an

Vor 40 Jahren wurde das badische Dorf als Standort für ein Atomkraftwerk benannt Reimar Paul Keine Plakate, keine Aufkleber, keine Fahnen. Nur wenig, nein, gar nichts erinnert daran, daß in Wyhl die Wiege der Anti-AKW-Bewegung stand. Daß die Menschen aus der Region sich hier zu Zehntausenden gegen das geplante Atomkraftwerk zur Wehr setzten. ... Mehr...

 
27. Juli 2013

Wenn es ums Kämpfen geht

Am 16. Oktober 1953 verteidigte sich Fidel Castro nach dem Sturm auf die Moncada in einer berühmten Rede vor Gericht. Ein Auszug Es ist mit großem Nachdruck von der Regierung immer wieder betont worden, daß das Volk unserer Bewegung nicht geholfen hat. Ich habe niemals eine so naive und zugleich so böswillige Behauptung gehört. Sie wollen damit... Mehr...

 
27. Juli 2013

Auf dem Weg zur Republik

Vor 90 Jahren machte die Türkei in Lausanne einen wichtigen Schritt zur Selbständigkeit Nick Brauns Die Unterzeichnung des Vertrages von Lausanne zwischen der Türkei und den alliierten Siegermächten beendete am 24. Juli 1923 den Ersten Weltkrieg auch im Nahen Osten. Damit war die Türkei »als erstes größeres mohammedanisches Land nicht nur... Mehr...

 
26. Juli 2013

Umkämpfter Breitengrad

Am 27. Juli 1953 wurde im Koreakrieg ein Waffenstillstandsabkommen ­geschlossen. Von da an bauten die USA ein dichtes Netz von Militärbasen auf, um weltweit gegen den sowjetischen Einfluß vorgehen zu können Rainer Werning Sehnlichst hatten die Koreaner gehofft, das Ende des Zweiten Weltkrieges werde ihnen nach 36jähriger unmittelbarer... Mehr...

 
26. Juli 2013

60 Jahre Revolution

Kuba erinnert an den Sturm auf die Moncada-Kaserne am 26. Juli 1953. Präsident Raúl Castro und internationale Delegationen bei Großkundgebung in Santiago Volker Hermsdorf, Havanna Kubas Präsident Raúl Castro eröffnet am heutigen Freitag auf dem Revolutionsplatz »Antonio Maceo« in Santiago de Cuba die zentrale Veranstaltung der... Mehr...

 
24. Juli 2013

Getrennte Wege

Im Juli 1963 kommt es bei einer Aussprache zwischen der Führung der ­sowjetischen und der chinesischen Kommunistischen Partei zum Bruch. Ein Rückblick aus der Perspektive Chinas von Lars Mörking und Rolf Berthold Lars Mörking/Rolf Berthold Als sich Vertreter der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (­KPdSU) und der Kommunistischen Partei... Mehr...

 
20. Juli 2013

Mit dem Heil der Kirche

Durch das Reichskonkordat mit dem Heiligen Stuhl wurde dem Naziregime am 20. Juli 1933 der Segen des Papstes erteilt Alexander Bahar Am 23. März 1933 erfüllte der Reichstag Hitlers lange gehegten Wunsch: Mit 444 gegen 94 Stimmen der SPD verabschiedete er das »Gesetz zur Behebung der Not von Volk und Reich«. Es räumte der Regierung das Recht... Mehr...

 
20. Juli 2013

Mussolinis Sturz

Vor 70 Jahren wurde der »Duce« in einer Palastrevolte abgesetzt – auch aus Furcht vor einem ­antifaschistischen Volksaufstand Gerhard Feldbauer Nach dem Eintritt Italiens in den Krieg an der Seite Hitlerdeutschlands im Juni 1940 verstärkte sich der antifaschistische Widerstand und erhielt zunehmend eine Massenbasis. Ihre Grundlage bildete... Mehr...

 
19. Juli 2013

Direkt ins »Dritte Reich«

Arthur Moeller van den Brucks theoretische Erneuerung des Konservatismus wies unmittelbar in den Faschismus. Das zeigt eine neue Studie von Volker Weiß. Trotzdem stehen seine Ideen bei heutigen Jungkonservativen hoch im Kurs Thomas Wagner Der Name Arthur Moeller van den Bruck ist eng verknüpft mit dem Titel seines bekanntesten Buchs: »Das dritte... Mehr...

 
17. Juli 2013

Run auf die Eilande

Streit um die Inseln im Südchinesischen Meer. Teil 1: Zur Geschichte des »Meeres der Menschheit« Ingo Nentwig Am 15. Juni 1972 tobt der Taifun Konsing über das Südchinesische Meer. Westlich der philippinischen Insel Mindoro kämpft ein einsames Boot, die »E Pluribus Unum«, gegen die Wogen – vergeblich. Sie sinkt und reißt alle sechs Reisende mit... Mehr...

 
16. Juli 2013

Tod bei 5000 Grad

Uranmunition ist eine Ausrottungswaffe. Seit dem Irak-Krieg 1991 kommt sie bei der NATO massenhaft zum Einsatz – mit tödlichen Folgen für die Zivilbevölkerung und die eingesetzten Soldaten Frieder Wagner Wer den Friedhof der bosnisch-serbischen Kleinstadt Bratunac besucht, dem fällt auf, daß viele Gräber und Grabsteine relativ neu sind. Und wer... Mehr...

 
13. Juli 2013

Staatsstreich in Bagdad

Vor 55 Jahren wurde im Irak die Monarchie durch einen Offiziersputsch gestürzt Knut Mellenthin Am 14. Juli 1958 wurde die eng mit Großbritannien und den USA verbundene irakische Monarchie durch einen Militärputsch gestürzt. Dieser war von einem Geheimbund »Freier Offiziere« organisiert worden. Es war ein außerordentlich blutiger Staatsstreich,... Mehr...

 
12. Juli 2013

Manifest des Gewissens

Vor 70 Jahren wurde bei Moskau das Nationalkomitee »Freies Deutschland« gegründet. Aus kriegsgefangenen Wehrmachtsangehörigen entwickelte sich eine ­schlagkräftige antifaschistische Widerstandsbewegung Peter Rau An der Bewertung des 12./13. Juli 1943 durch die offizielle Bundesrepublik hat sich bis heute nichts Wesentliches geändert. So bietet... Mehr...

 
10. Juli 2013

Operation »Husky«

Vor 70 Jahren landeten anglo-amerikanische Truppen auf Sizilien. Der Niedergang des Mussolini-Regimes wurde beschleunigt und der Bruch des faschistischen Bündnissystems vorbereitet Martin Seckendorf Im Januar 1943 trafen sich der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Franklin D. Roosevelt und der britische Premierminister Winston... Mehr...

 
9. Juli 2013

Der permanente Revolutionär

Ted Grant zum 100 Hans-Gerd Öfinger Als im Frühjahr Margaret Thatcher starb, kamen ihre Kurzbiographen nicht an dem Hinweis vorbei, daß die »Eiserne Premierministerin« 1990 unter dem Druck der Proteste gegen die Poll Tax (»Kopfsteuer«) abtreten mußte. Wesentlicher Motor dieser Bewegung war eine marxistische, militante Strömung in der... Mehr...

 
9. Juli 2013

Wojtyla am Ziel

Johannes Paul II., der reaktionärste Papst der Neuzeit, wird heiliggesprochen Gerhard Feldbauer Wie der Vatikan am vergangenen Freitag mitteilte, wird der polnische Papst Johannes Paul II. noch in diesem Jahr heiliggesprochen. Nach der vorher erforderlichen Seligsprechung 2011 wird das acht Jahre nach seinem Tod 2005 die schnellste Zuerkennung... Mehr...

 
6. Juli 2013

Auftakt zum Weltkrieg

Vor 100 Jahren begann der Zweite Balkankrieg. Im Hintergrund wirkten die Großmächte Nick Brauns Ohne Kriegserklärung befahl der bulgarische Zar Ferdinand seiner Armee in der Nacht vom 29. Juni 1913 einen Angriff auf die in Mazedonien stehenden griechischen und serbischen Truppen. Mit diesem Überfall Bulgariens auf seine ehemaligen Verbündeten... Mehr...

 
5. Juli 2013

Heiße Luft

Am 5. Juli 1933 erklärte Adolf Hitler in einer Rede vor Reichsstatthaltern die »nationalsozialistische Revolution« für beendet. Zum Betrug mit dieser Vokabel und zu ­dessen Zwecken gestern und heute Kurt Pätzold Zu den Reklameschlagern der ­NSDAP, die sich in der Frühphase der Weimarer Republik in München gebildet hatte und an deren Spitze der... Mehr...

 
4. Juli 2013

»Archaisch gewalttätig«

Terror gegen Serben, Juden und Roma im faschistischen »Unabhängigen Staat Kroatien« 1941 bis 1945. In einem neuen Buch wird eine Mitverantwortung der katholischen Kirche am Massenmord geleugnet und die Opferzahl heruntergespielt Alexander Bahar Mit der Niederlage Österreich-Ungarns im Ersten Weltkrieg hatte die katholische Kirche ihr Bollwerk... Mehr...

 
1. Juli 2013

Das »System Volkswagen«

75 Jahre Wolfsburg: Mit ­geraubtem Gewerkschaftsvermögen wird 1938 eine Autofirma gegründet. Nach 1945 wird das Staatsunternehmen Zug um Zug privatisiert. Eine »Betriebsgemeinschaft« sorgt bis heute für brave Gewerkschaften Stephan Krull Ohne Volkswagen keine Stadt Wolfsburg. Darum spielt das Unternehmen bei den Feierlichkeiten zur 75.... Mehr...

 
29. Juni 2013

Die Rottenknechte

Ein Verbrechen, seine Geschichte und seine Enthüllung in der Jungen Welt 1967 Hugo Braun Vor 46 Jahren enthüllte die Junge Welt in einer aufsehenerregenden Serie die Geschichte von dem Massaker an einer Gruppe kriegsmüder deutscher Matrosen, die noch nach der Kapitulation für Norddeutschland, Dänemark und die Niederlande dem Wahn des... Mehr...

 
27. Juni 2013

Tödlicher Zugriff

Vor 20 Jahren führten die Schüsse auf das mutmaßliche RAF-Mitglied Wolfgang Grams in Bad Kleinen zu einer Krise des BRD-Sicherheitsapparates Ulla Jelpke Am 27. Juni vor 20 Jahren mündete ein Antiterroreinsatz der GSG 9 in eine handfeste Krise der deutschen Sicherheitsbehörden: Die Aktion mit dem Decknamen »Weinlese« endete mit zwei Toten und... Mehr...

 
27. Juni 2013

Der letzte Dienst

Juni/Juli 1933: Die deutschen bürgerlichen Parteien verfassen ihre Erklärungen zur Selbstauflösung in der Sprache der NSDAP. Politisch hatten sie sich schon Jahre vorher zuvor ausgeschaltet Kurt Pätzold Seit in den deutschen Staaten die feudalen Zustände stück- und schrittweise überwunden wurden, sich bürgerliche Gesellschaften herauszubilden... Mehr...

 
26. Juni 2013

Friedenstaube und Falke

Vor 50 Jahren markiert John F. Kennedys legendäre Berlin-Rede einen Höhepunkt des Kalten Krieges. Zwei Wochen vorher hatte er der Sowjetunion noch ­weitreichende Abrüstungsvorschläge gemacht Knut Mellenthin Im Sommer 1963 unternahm US-Präsident John F. Kennedy eine Europareise, die ihn vom 23. bis 26. Juni in die Bundesrepublik Deutschland,... Mehr...

 
25. Juni 2013

Schöpferischer Mensch

Vorabdruck. Walter Ulbricht: Planer und Verwirklicher eines neuen Deutschlands Egon Krenz Auf den 30. Juni dieses Jahres fällt der 120. Geburtstag von Walter Ulbricht, dem ehemaligen Staatsratsvorsitzenden der DDR. Am 1. August 2013 ist sein 40. Todestag. Wir befinden uns in einem Ulbricht-Jahr. Im Verlag Das Neue Berlin erscheint am 27. Juni... Mehr...

 
22. Juni 2013

Mörderisches Exempel

In der »Köpenicker Blutwoche« im Juni 1933 folterte die SA 500 Antifaschisten Mark Altten Das Morgengrauen der gerade an die Macht gelangten deutschen Faschisten manifestierte sich auch im Grauen der »Köpenicker Blutwoche « im Juni 1933. Bei den Reichstagswahlen am 5. März hatte die KPD im Bezirk – trotz SA- und Polizeiterrors – noch 14 614... Mehr...

 
22. Juni 2013

Bluttag in Rathenow

Vor 60 Jahren wurde der Kommunist Wilhelm Hagedorn bestialisch ermordet Dietmar Koschmieder Am 17. Juni 1953 war die DDR noch nicht einmal vier Jahre alt. Und doch war sie politisch bereits am Ende.« So beginnt die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 17. Juni 2013 auf der offiziellen Gedenkveranstaltung in Berlin. Was sie nicht sagt: Daß... Mehr...

 
22. Juni 2013

Verbot trotz Anpassung

Vor 80 Jahren verboten die Nazis die SPD. Deren Strategie einer legalen Opposition in der faschistischen Diktatur war komplett gescheitert. Die Hauptschuld dafür gab ihr rechter Flügel der KPD Heinz Niemann Am 22. Juni 1933 wurde der SPD vom Naziinnenminister Wilhelm Frick durch Erlaß jede weitere politische Tätigkeit untersagt. Grundlage... Mehr...

 
21. Juni 2013

»Planmäßig gesteigerte Sabotagetätigkeit«

Vor 70 Jahren begann in Griechenland eine großangelegte Täuschungsoperation zur Verschleierung der Landung der Alliierten auf Sizilien. Die Griechische Volksbefreiungsarmee ELAS hatte entscheidenden Anteil an der Aktion Martin Seckendorf Anfang des Jahres 1943 zeichnete sich ab, daß der Zweite Weltkrieg in Europa in eine Phase grundlegenden... Mehr...

 
20. Juni 2013

Was ist Faschismus?

Die schärfste Herrschaftsform des Monopolkapitals auf den Begriff gebracht: Clara Zetkins Bericht vor 90 Jahren und die weitere Diskussion in der Kommunistischen Internationale Jürgen Lloyd Am 20. Juni 1923 legte Clara Zetkin, Mitglied der Zentrale der KPD, dem Erweiterten Plenum des Exekutivkomitees der Kommunistischen Internationale... Mehr...

 
19. Juni 2013

Ungesühntes Massaker

1944 metzelte die Waffen-SS ein ganzes Dorf nieder. Ein Überlebender des Verbrechens im ­griechischen Distomo erzählt Elena Moschou Georgios Basdekis war fünf Jahre alt, als eine Einheit der Waffen-SS sein Dorf, Distomo, in Schutt und Asche legte. Vor kurzem, wie jedes Jahr am 10. Juni, hat er das Denkmal für die Opfer in der Stadt in... Mehr...

 
15. Juni 2013

Darstellungen eines Tages

West- und ostdeutsche Schriftsteller zum 17. Juni 1953: Aus welcher Perspektive ­betreiben sie Politik mit literarischen Mitteln? Kai Köhler Die Ereignisse um den 17. Juni 1953 herum bleiben umstritten. Die Artikel, die in diesen Tagen erscheinen, dürften das allerdings nur in geringem Maß abbilden, denn der Sieger schreibt bekanntlich die... Mehr...

 
15. Juni 2013

Schlappe für den RIAS

Am 18. Juni 1953 bekannte sich der nach Westberlin entführte stellvertretende Ministerpräsident der DDR Otto Nuschke (CDU) im Interview zu seinem sozialistischen Land Mark Alten Ohne den RIAS hätte es, was wir heute den 17. Juni nennen, nicht gegeben«, räumte im Februar 2006 der SPD-Altvordere Egon Bahr, in den 50er Jahren Chefkommentator des... Mehr...

 
11. Juni 2013

»Kommunisten töten«

Vietnam im Jahr 1973. Washington und sein Marionettenregime in Saigon führten nach dem Friedensabkommen von Paris ohne Unterbrechung weiterhin Krieg Hellmut Kapfenberger Mit der Unterzeichnung des Pariser »Abkommens über die Beendigung des Krieges und die Wiederherstellung des Friedens in Vietnam« am 27. Januar 1973 sollte endlich das... Mehr...

 
8. Juni 2013

»Echter Frieden«

Am 10. Juni 1963 sprach sich US-Präsident John F. Kennedy für Verhandlungen mit der Sowjetunion aus Knut Mellenthin Der damalige sowjetische Regierungschef Nikita Chrusch­tschow bezeichnete sie als »größte Rede eines amerikanischen Präsidenten seit Roosevelt«. Sowjetische Medien veröffentlichten sie ungekürzt und unzensiert. Gemeint ist die... Mehr...

 
6. Juni 2013

»Unser« Rohstofflager

Der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft hilft beim Ausplündern des »schwarzen« Kontinents. Dabei werden auch gute Kontakte zum Militär gepflegt Jörg Kronauer Afrika feierte, und der »Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft« feierte mit. Vor einem halben Jahrhundert, am 25. Mai 1963, war in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba die... Mehr...

 
3. Juni 2013

Glück für alle!

Vor 50 Jahren ist der große Dichter Nâzim Hikmet in Moskau gestorben Gregor Kunz Ein unbeschreibbares Leben, das des Nâzim Hikmet. Benennen lassen sich Gefängnis und Exil, doch was das heißt, kann nur sagen, wer diese Erfahrung ansatzweise hätte: Von 61 Lebensjahren 15 Jahre in türkischen Gefängnissen gewesen zu sein und 20 Jahre außer Landes.... Mehr...

 
1. Juni 2013

Frische Luft

Vor 50 Jahren starb Johannes XXIII. Ein Papst, der die reaktionäre Traditionslinie der Kurie unterbrach und sozialreformerische Positionen vertrat Gerhard Feldbauer Vor 50 Jahren, am 3. Juni 1963, verstarb nach nur fünf Jahren Amtszeit im Alter von 81 Jahren Papst Johannes XXIII. Mit Angelo Giuseppe Roncalli, so sein bürgerlicher Name, kam am... Mehr...

 
29. Mai 2013

Steter Ausnahmezustand

Das 20. Jahrhundert begreifen: Der »Zweite Dreißigjährige Krieg« zwischen 1914 und 1945 ist eine Zeit des Strebens nach permanenter Veränderung der Gesellschaften mit antagonistischen Klasseninteressen Domenico Losurdo Begreift man nicht die Verknüpfung von Schrecken und Emanzipation, so ist man nicht in der Lage, das 20. Jahrhundert zu... Mehr...

 
27. Mai 2013

»Mit Massenwirkung«

Antikommunismus als Erziehungsziel: Aus der Geschichte der Bundeszentrale für Politische Bildung Erhard Meueler Wieso gibt es eine Bundeszentrale für Politische Bildung als Behörde des Bundesinnenministeriums? Normalerweise sind Lerngelegenheiten für Erwachsene (Angebote von Volkshochschulen, Kirchen, Gewerkschaften u.a.) nicht-staatlich... Mehr...

 
27. Mai 2013

Staatlicher Babyraub

Zehntausende Neugeborene wurden in Spanien vom Beginn der Franco-Diktatur an bis Mitte der 90er Jahre entführt. Kein Verantwortlicher ist bisher für diese Taten verurteilt worden Carmela Negrete Heute berichten viele spanische Medien über unzählige Fälle von Kindesentführungen. Von seriösen Publikationen bis hin zu seichten... Mehr...

 
25. Mai 2013

Nadelstreif und Skinhead

Am 29. Mai 1993 fackelten rassistische Jugendliche ein Haus in Solingen ab Thomas Eipeldauer »Man kommt nur einmal zur Welt, ein Blatt wächst nur einmal, aber meine Kinder sind gefallen, bevor sie alt und verwelkt waren.« Mevlüde Genç, als sie diese Worte zu einer ARD-Reporterin sagte, saß in einem Bus zum Flughafen. Von dort aus ging es in die... Mehr...

 
23. Mai 2013

Gerechtigkeit für die SPD

Die deutsche Sozialdemokratie feiert ihren 150. Geburtstag. Ihr fast genauso altes Politikrezept ist: Was Krupp nutzt, nutzt auch Krause Georg Fülberth Es war am 14. März 2003. Gerhard Schröder verkündete im Deutschen Bundestag seine Agenda 2010. In der Aussprache danach nahm auch der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Franz Müntefering, Stellung. In... Mehr...

 
22. Mai 2013

Archaik und Moderne

Richard Wagner zum 200. Geburtstag Kai Köhler Wotan hat ein Problem. Er ist ein Gott, sogar der oberste der Götter – doch er ist es durch Vertrag. Seine Handlungsmöglichkeiten sind geradezu peinlich beschränkt: Er garantiert die Weltordnung, indem er mittels Abmachungen herrscht. Damit ist er selbst durch die Regeln gebunden. Bereits in... Mehr...

 
21. Mai 2013

Gepanzerte Freundschaften

Vom Westen im Kalten Krieg hofiert: Vor 15 Jahren endete in Indonesien mit dem Rücktritt Präsident Suhartos die Ära eines Despoten Rainer Werning Am 21. Mai 1998 erklärte Indonesiens Präsident Suharto seinen Rücktritt und ernannte seinen Vize Bacharuddin Jusuf Habibie zu seinem Nachfolger. Nicht von einer wütenden Menge wurde dieser »König« aus... Mehr...

 
18. Mai 2013

Einsamer nie

Ein Dichter redet sich um Kopf und Kragen: Gottfried Benns berüchtigter Rundfunkvortrag »Antwort an die literarischen Emigranten« vom 19. Mai 1933 Kurt Darsow Der 30. Januar 1933 war für Gottfried Benn kein Tag des Triumphs. Nicht daß er vor der »historischen Verwandlung« im Augenblick ihres Eintretens etwa zurückgeschreckt wäre. Aber als die... Mehr...

 
18. Mai 2013

Sang- und klanglos

Die am 24. Mai 1938 eröffnete Ausstellung »Entartete Musik« war eine Pleite Kai Köhler Unmittelbar nach der Machtübergabe am 30. Januar 1933 begann das neue Regime in Deutschland, auch das kulturelle Leben unter seine Kontrolle zu bringen. Für den Bereich der Musik bedeutete dies, daß jüdische oder zu Juden erklärte Komponisten und Interpreten... Mehr...

 
17. Mai 2013

Die Friedensharfe

Auf Irreführung der Gegner ausgerichtet: Hitlers Rede zur Außenpolitik am 17. Mai 1933 Kurt Pätzold Die Regierungskoalition aus Faschisten und Deutschnationalen war kaum mehr als 100 Tage im Amt, als sich der von seinem Präsidenten Hermann Göring zusammengerufene Reichstag noch einmal versammelte. Da das Reichstagsgebäude von den Nazis... Mehr...

 
15. Mai 2013

Herren des Gesamtinteresses

Die Rolle der Großbanken im Konzentrationsprozeß der Monopolbourgeoisie Kurt Gossweiler 1971 erschien im volkseigenen Deutschen Verlag der Wissenschaften in Berlin das Buch »Großbanken – Industriemonopole – Staat. Ökonomie und Politik des staatsmonopolistischen Kapitalismus in Deutschland 1914–1932« von Kurt Gossweiler. Es behandelt Entstehung... Mehr...

 
14. Mai 2013

Deckname »Maitest«

Wie der Bonner »Rechtsstaat« vor 50 Jahren Korrespondenten von DDR-Medien zum Schweigen bringen wollte Horst Schäfer Am frühen Morgen klingelte es Sturm in unserer Münchner Wohnung. Dann drängten vier Beamte der politischen Polizei in Zivil in den Flur, angeführt von Staatsanwalt Dr. Paul Nappenbach. Den juristischen Flankenschutz lieferte ein... Mehr...

 
13. Mai 2013

»Heia Safari!«

Vor 70 Jahren kapitulierten die deutsch-italienischen Truppen in Nordafrika. Den Alliierten eröffneten sich dadurch große strategische Möglichkeiten an der Südflanke des ­Nazi-Imperiums Martin Seckendorf »Das Deutsche Afrikakorps hat sich befehlsgemäß bis zur Kampfunfähigkeit geschlagen. (…) Heia Safari!« Das war der letzte Funkspruch, den der... Mehr...

 
11. Mai 2013

»Politisch falsch«

Der Abzug der sowjetischen Armee aus Afghanistan begann am 15. Mai 1988 Matin Baraki Mit der Übernahme des Amts des Generalsekretärs der KPdSU durch Michail Gorbatschow im März 1985 änderte sich auch die Afghanistan-Politik der Partei. Babrak Karmal hatte mit dem Eintreffen der sowjetischen Armee im Dezember 1979 den Vorsitz der Demokratischen... Mehr...

 
10. Mai 2013

Der endlose Aufstand

Kampf um Befreiung der Westsahara: Vor 40 Jahren wurde die Frente Polisario gegründet. Sie ist eine übriggebliebene Hoffnungsträgerin Gerd Schumann Die Frente Polisario wirkt wie übriggeblieben aus längst vergangener Zeit. Eine Organisation, die damals, als die Uhr der kolonialistischen Fremdherrschaft auf dem afrikanischen Kontinent endgültig... Mehr...

 
10. Mai 2013

Deutscher Ungeist

Die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 »wider den undeutschen Geist« war das Werk fanatisierter Bildungsbürger. Die Schriften der verfemten Literaten blieben in der BRD meist unbekannt Kurt Darsow Als Adolf Hitler mit »galoppierender Feder« das Machwerk »Mein Kampf« zu Papier brachte, muß er wenigstens teilweise bei klarem Verstand gewesen sein.... Mehr...

 
8. Mai 2013

Energischer Protagonist

Antonio Gramsci und Sowjetrußland Domenico Losurdo Der 8. Mai 1945 wird bis heute von Linken als Tag der Befreiung gefeiert. Zum heutigen 68. Jahrestag erhält der italienische Philosoph Domenico Losurdo das Wort. Sein Beitrag über den KP-Führer Antonio Gramsci und sein Verhältnis zu Sowjetrußland ist eine gekürzte Version seines Vortrags auf dem... Mehr...

 
6. Mai 2013

... des Führers Bart

…Streit um geschichtswissenschaftliche Erkenntnisse über den Faschismus entstehen nicht selten durch herrschende Kreise. Sie wirken auf die Forschung ein, damit sie einen politischen Nutzen für die Gegenwart ziehen können Kurt Pätzold Von unserem Autor Kurt Pätzold erscheint in diesen Tagen im PapyRossa Verlag das Buch »Kein Streit um des... Mehr...

 
4. Mai 2013

Strippenzieher Andreotti?

Am 9. Mai 1978 wird der italienische Christdemokrat Aldo Moro ermordet Gerhard Feldbauer Vor 35 Jahren, am 9. Mai 1978, wurde der Führer der Democrazia Cristiana, Aldo Moro, ermordet. 55 Tage vorher war er nach offiziellen Angaben von den linksextremen Roten Brigaden entführt worden. Das Unternehmen war mit hoher Wahrscheinlichkeit die... Mehr...

 
4. Mai 2013

Der Einzelne und das Gattungswesen

Am 5. Mai wurden Karl Marx und Søren Kierkegaard geboren. Dieser vor 200, jener vor 195 Jahren. Eine kursorische Gegenüberstellung ihrer Gedanken Daniel Bratanovic Groß und rund wie die Welt stand er da. Ein monumentaler Bau, errichtet auf einem enzyklopädischen Grundriß, der Philosophie und Religion, Kirche und Staat, Individuum und... Mehr...

 
4. Mai 2013

Unverkürzte Erinnerung

In Gefängnis und KZ zugrunde gerichtet: Vor 75 Jahren starb Carl von Ossietzky. Vielerorts wird der Antifaschist gewürdigt – ohne als solcher aber benannt zu werden Kurt Pätzold Am 4. Mai 1938 erloschen die Lebenslichter des Carl von Ossietzky. Sie hatten lange schon geflackert. Der in Berlin verstorbene war nicht älter als 48 Jahre geworden.... Mehr...

 
2. Mai 2013

Anpassung und Widerstand

Am 2. Mai 1933 zerschlugen die Nazis die freien Gewerkschaften: Die ­kompromißbereite ADGB-Spitze begünstigte Hitlers Kurs auf eine »Volksgemeinschaft« – an der Basis entwickelte sich dagegen Abwehr Stefan Heinz Am 2. Mai 1933 besetzten die Nazis die Büros der Einzelorganisationen des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes (ADGB). Sein... Mehr...

 
27. April 2013

Plumpe Täuschung

Am 28. April 1983 veröffentlichte das Wochenmagazin Stern Hitlers »Tagebücher« Kurt Pätzold Vor drei Jahrzehnten, in den Zeiten deutscher Zweistaatlichkeit, verbreiteten im deutschen Weststaat Nachrichtenagenturen die Meldung, Hitlers Tagebücher seien aufgefunden und würden alsbald veröffentlicht werden. Der Autor war da schon fast 38 Jahre tot,... Mehr...

 
26. April 2013

»Grundsätzlich rechtsfeindlich«

Heute vor 50 Jahren nahm sich die Kommunistin und Widerstandskämpferin Martha Hadinsky das Leben Hans Daniel Das Foto zeigt eine lächelnde Frau mit hoher Stirn und lockigem Haar: Martha Hadinsky. Das Bild hängt im Versammlungsraum der ver.di-Geschäftsstelle in Mülheim/Ruhr. Am 2. Mai 2009, zum 76. Jahrestag der Zerschlagung der Gewerkschaften... Mehr...

 
25. April 2013

Krupp und Konsorten

Das Großkapital und die Neuordnung des industriellen Verbandswesens im ­deutschen Faschismus Reiner Zilkenat In den Monaten, die auf die Machtübertragung an die Faschisten folgten, existierten bei nicht wenigen Mitgliedern der Nazipartei Fehleinschätzungen und Mißverständnisse über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs. Die Ursache hierfür... Mehr...

 
16. April 2013

Von der Realität überholt

Die Rote Armee Fraktion löst sich 1998 mit einer Erklärung auf Jürgen Heiser Mit Poststempel vom 20. April ging 1998 im Kölner Büro der Nachrichtenagentur Reuters ein achtseitiges Faltblatt ein. Aufgabeort war das sächsische Chemnitz. In dem Schreiben erklärte die westdeutsche Rote Armee Fraktion (RAF) ihre Auflösung: »Vor fast 28 Jahren, am 14.... Mehr...

 
15. April 2013

Zu beiderseitigem Nutzen

Die Arbeitskräftekooperation zwischen der DDR und der Sozialistischen Republik Vietnam Hellmut Kapfenberger Nach dem Abschluß des Friedensabkommens (zwischen USA, Nord- und Südvietnam in Paris, d. Red.) Ende Januar 1973 verband sich das Bestreben der DDR und der vietnamesischen Partner, die beiderseitigen Beziehungen unter den neuen Bedingungen... Mehr...

 
13. April 2013

Die Kornwalzer-Affäre

Vor 100 Jahren entlarvte Karl Liebknecht die Machenschaften des Krupp-Konzerns Nick Brauns Im April 1913 debattierte der Reichstag über eine von der Reichsregierung beantragte massive Rüstungsvorlage. Der sozialdemokratische Abgeordnete Karl Liebknecht nutzte das Podium, um mit den Machenschaften des Rüstungskapitals abzurechnen, das für seine... Mehr...

 
13. April 2013

Heroischer Kampf

Die Fédération Internationale des Résistants (FIR) – Association Antifasciste (Internationale Föderation der Widerstandskämpfer – Bund der Antifaschisten) veröffentlichte eine Erklärung zum 70. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto: Die FIR erinnert an den heroischen Kampf der jüdischen Menschen, die mit ihrem Aufstand im Warschauer... Mehr...

 
12. April 2013

Fatale Fehleinschätzung

60 Jahre nach Kriegsende: US-Exbotschafter Donald P. Gregg bezeichnet die Nordkoreapolitik seines Landes als »am längsten währende Aufklärungspanne in der Geschichte der US-Spionage« – Pjöngjang fordert Gespräche auf Augenhöhe Rainer Werning Mit Blick auf die jüngsten Geschehnisse auf der koreanischen Halbinsel stellen sich fünf zentrale Fragen.... Mehr...

 
12. April 2013

Nicht verwundene Schmach

Vor 45 Jahren wurde die Besatzung der USS »Pueblo« in Nordkorea aufgegriffen und blieb dort in mehrmonatiger Haft Rainer Werning Seit Ende des Koreakrieges ist Nordkorea für die USA geblieben, was es für sie war – »das Böse« schlechthin. Washington sieht in der Volksrepublik nicht nur einen »Schurkenstaat«. Anfang 2002 erklärte Präsident George... Mehr...

 
6. April 2013

Friede auf Erden

Vor 50 Jahre veröffentlichte Papst Johannes XXIII. seine »Enzyklika Pacem in terris«. Ein Rückblick auf ihre Rezeptionsgeschichte Gerhard Oberkofler Ende der 1950er und Anfang der 1960er Jahre wurde von Hardlinern in den USA ein atomarer Erstschlag gegen die Sowjetunion und gegen die mit ihr verbündeten sozialistischen Länder ernsthaft in... Mehr...

 
6. April 2013

Politisches Urteil

Freiheitskampf oder Terrorismus – kaum etwas hängt so sehr von Zeit und Ort ab. Ein Paradebeispiel ist der Fall des 1952 in der DDR hingerichteten Antikommunisten Johann Burianek Claudia Wangerin Wenig hängt so sehr von Zeit und Ort ab wie die Frage, wer als Freiheitskämpfer gilt und wer als Terrorist. Der 1952 in der DDR hingerichtete Johann... Mehr...

 
4. April 2013

Dreh- und Angelpunkt

Vor 45 Jahren wurde Martin Luther King ermordet Karin Leukefeld Tausende Arbeiter der Müllabfuhr hatten sich Anfang April 1968 in Memphis/USA versammelt, um gegen ihre schlechten Arbeitsbedingungen und für bessere Löhne zu protestieren. Angeführt werden sollte der Marsch von Martin Luther King, dem prominenten Streiter für die Rechte der... Mehr...

 
30. März 2013

»Der Fuchs« vorm Kadi

Vor 20 Jahren wurde der italienische Expremier Giulio Andreotti angeklagt Gerhard Feldbauer Die italienische Öffentlichkeit war im Frühjahr 1993 bereits an Enthüllungen der schlimmsten Art gewöhnt. Am 11. Februar war der Vorsitzende der Sozialistischen Partei und frühere Premier, Bettino Craxi, nach der Einleitung von Ermittlungen der... Mehr...

 
28. März 2013

Kreuz mit Haken

Am 28. März 1933 machte die katholische Kirche in Deutschland mit der Erklärung der Fuldaer Bischofskonferenz ihren Frieden mit dem Naziregime Kurt Pätzold Die erste Institution, die sich zu ihrer Rolle in den Jahren der faschistischen Diktatur in Deutschland umfassend äußerte, war die katholische Kirche, genauer ihre bayerische Abteilung. Sie... Mehr...

 
27. März 2013

Markt statt Armut

Die Reform- und Öffnungspolitik unter Deng Xiaoping unterzog China einem drastischen ökonomischen und sozialen Wandel. Das Ziel: die Sozialistische Harmonische Gesellschaft Lars Mörking Lediglich zwei Jahre nach dem Ende der Kulturrevolution in der Volksrepublik China 1976 wurde ein Reformprozeß in Gang gesetzt, der eine Abkehr von bisherigen... Mehr...

 
23. März 2013

»Ihrem Werke helfen«

Die Loyalitätserklärung der deutschen Industrie vom 24. März 1933 für Hitler Reiner Zilkenat Seit der Berufung Hitlers zum Reichskanzler durch den Reichspräsidenten Paul von Hindenburg sind fast zwei Monate vergangen (jW-Thema vom 30.1.2013). Die innenpolitische Lage hat sich derweil dramatisch gewandelt. Die Arbeiterparteien KPD und SPD sind –... Mehr...

 
22. März 2013

Totenschein für die Republik

Am 23. März 1933 wurde das »Ermächtigungsgesetz« angenommen. Ein Startbeitrag zur Konsolidierung der faschistischen Diktatur Kurt Pätzold Einer der Abgeordneten, die an jenem Tage mit Ja stimmten, hieß Theodor Heuss. Er gehörte zu der auf fünf Abgeordnete zusammengeschmolzenen Gruppe der Deutschen Staatspartei (vordem Deutsche Demokratische... Mehr...

 
21. März 2013

Die Potsdamer Hochzeit

Heute vor 80 Jahren: In der Garnisonkirche wächst zusammen, was ­zusammengehört Otto Köhler Es war ein schwerer Weg, bis Deutschland endlich frei wurde. Und ein langer. Das Dritte Reich, das dem Zweiten folgte, war am 30. Januar 1933 noch lange nicht ausgebrochen. 50 Tage voller harter Arbeit brauchte es noch, bis am 21. März in Oranienburg das... Mehr...

 
18. März 2013

Fanal des Widerstands

Nationale Befreiungsfront der Moros: Von Manila beschwiegenes Massaker vor 45 Jahren markiert Geburtsstunde der südphilippinischen Guerillagruppe MNLF Rainer Werning Am Anfang stand ein Massaker: Am 18. März 1968 wurden mehr als 20 junge muslimische Rekruten – andere Quellen sprechen von 64 bis über 100 Toten – von ihren Vorgesetzten auf der... Mehr...

 
16. März 2013

Sachsen als Schlüssel

Im März 1923 unterstützt die KPD eine linkssozialdemokratischen Minderheitsregierung Nick Brauns Auf ihrem Parteitag Ende Januar 1923 in Leipzig hatte die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) im Rahmen ihrer Einheitsfrontpolitik die Unterstützung von »Arbeiterregierungen« mit linken Sozialdemokraten beschlossen. Eine Arbeiterregierung sei... Mehr...

 
15. März 2013

»General Moses« war eine Frau

Vor 100 Jahren starb die Sklavenbefreierin Harriet Tubman. Zuerst hatte sie sich selbst befreit Victor Grossman Die kleine schwarze Frau fiel durch eine böse Narbe am Kopf auf, die sie mit einer Art Turban zu verstecken versuchte. Harriet Tubman war als Sklavin geboren worden und mit Demütigungen und Gewalt aufgewachsen. Die Narbe stammte von... Mehr...

 
9. März 2013

»Evil empire«

Vor 30 Jahren nannte US-Präsident Ronald Reagan die Sowjetunion »Reich des Bösen«. Seine Rede richtete sich gegen Kritiker der nuklearen Aufrüstung im eigenen Land Knut Mellenthin Selbst einige Mitglieder seiner eigenen Regierung schüttelten den Kopf oder waren zumindest erschrocken, als US-Präsident Ronald Reagan die Sowjetunion am 8. März 1983... Mehr...

 
9. März 2013

Tradierter Kriegsklunker

Ein Orden begleitet die deutsche Militärgeschichte und läßt sich nicht erneuern. Vor 200 Jahren wurde das Eiserne Kreuz gestiftet Kurt Pätzold Preußens König Friedrich Wilhelm III., den Friedrich Engels, unnachsichtig wie er war, den »größten Holzkopf« genannt hat, ließ sich im Februar 1813 von seiner Umgebung schließlich doch zu einem... Mehr...

 
8. März 2013

Katholischer Faschismus

Vor 80 Jahren wurde in Österreich das demokratisch gewählte Parlament durch die christlichsoziale Regierung unter Bundeskanzler Dollfuß entmachtet und in der Folge ein autoritäres Regime nach dem Vorbild Mussolinis etabliert Sabine Fuchs Daß in Österreich nicht erst durch die Nationalsozialisten ein faschistisches System etabliert wurde, ist... Mehr...

 
7. März 2013

Ein Junge aus Sabaneta

Chávez hat Venezuela verändert, das Tor zum Aufbau des Sozialismus ­aufgestoßen und war von seinen Gegnern nicht zu stürzen André Scheer Der Fernsehmoderator Miguel Ángel Pérez Pirela formulierte es am Dienstag so: »Heute ist kein Mensch gestorben, heute ist eine Legende geboren worden.« Tatsächlich wurde Venezuelas Präsident Hugo Chávez auf... Mehr...

 
5. März 2013

Kampf der Diadochen

Nach Stalins Tod begannen sofort die Auseinandersetzungen um dessen Nachfolge. Auch wenn alles anders werden sollte, in der Außenpolitik blieb eine ­auffällige Kontinuität gewahrt Luciano Canfora Vor 60 Jahren, am 5. März 1953, starb der sowjetische Staats- und Parteichef Josef Wissarianowitsch Stalin. Aus Anlaß dieses Todestages schreibt... Mehr...

 
4. März 2013

Im Dienste der Aufklärung

Karlheinz Deschners »Kriminalgeschichte des Christentums« kommt zu ihrem Abschluß. Eine Betrachtung der Prinzipien seiner Kritik Wolfgang Beutin Am 8. März erscheint der zehnte und letzte Band der »Kriminalgeschichte des Christentums«. Der Verfasser, Karlheinz Deschner, geboren 1924, ist einer der prominentesten Religions- und Kirchenkritiker.... Mehr...

 
2. März 2013

Frieden und Brot

Im März 1943 streikt die norditalienische Arbeiterklasse gegen Krieg und Preistreiberei. Die Ausstände beflügeln den antifaschistischen Kampf und bereiteten den Sturz Mussolinis vor Gerhard Feldbauer Am 5. März 1943 traten die Arbeiter der Mirafiori-Werke von Fiat in Turin, des größten Rüstungsproduzenten Italiens, unter der Losung »Frieden und... Mehr...

 
1. März 2013

Heimatdienst – Kriegsdienst

Am 1. März vor 95 Jahren wurde die Vorgängerin der Bundeszentrale für politische Bildung gegründet. Weiß sie wieder, warum? Otto Köhler Es eilte. Dr. Paul Franken, Direktor der Katholischen Hochschule Vechta, erhielt am 19. Oktober 1949 ein Telegramm aus Bonn: »Erbitte baldigen Besuch im Bundeskanzleramt.« Der Absender war sein Bundesbruder im... Mehr...

 
28. Februar 2013

Neu-alter Weichspüler

Die »Transformationsstrategie« präsentiert sich als zeitgemäßer revolutionärer Weg. Ihre begriffliche Unschärfe gibt allerdings Anlaß zum Zweifel Hans-Peter Brenner Die DKP wird auf ihrem 20. Parteitag am ersten Märzwochenende ihre eigenen, in den letzten Monaten und Wochen intern breit diskutierten, »Antworten der DKP auf die Krise« beraten und... Mehr...

 
27. Februar 2013

Gestrickte Legende

Am 27. Februar 1933 stand der Reichstag in Flammen. 80 Jahre später hält sich die Einzeltäterthese trotz erdrückender gegenteiliger Indizien weiterhin hartnäckig Alexander Bahar und Wilfried Kugel Die Machtübernahme durch die Nationalsozialisten (…) war weder zufällig noch zwangsläufig«. Das verkündete Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert am... Mehr...

 
25. Februar 2013

Westdeutsche Mythen

Glaubenssätze eines Separatstaates: Währungsreform und Grundgesetz bilden die Bausteine der »Erfolgsgeschichte« BRD Karl Unger In den ersten Märztagen erscheint im PapyRossa Verlag von Karl Unger die Monographie »Der Weg nach oben. Geschichte Westdeutschlands und der Bonner Republik. Aus diesem Anlaß druckt jW den zweiten Teil des 4. Kapitels,... Mehr...

 
23. Februar 2013

Hochverräterische Flugblätter

Am 23. Februar 1933 besetzten Polizei und SA endgültig das Karl-Liebknecht-Haus. Ein Bericht der Roten Fahne Antifaschisten Nach der Besetzung brachte die politische Polizei, die kurz danach in Gestapo umbenannt wurde, unter Leitung von Rudolf Diels (1900–1957) im Karl-Liebknecht-Haus ihre neu gegründete Abteilung zur Bekämpfung des... Mehr...

 
23. Februar 2013

Gegen nationalen Taumel

Vor 100 Jahren verabschiedeten die deutsche und die französische Sozialdemokratie ein Manifest gegen den Rüstungswahnsinn Nick Brauns Der Kanonendonner des Balkankrieges kündigte im Oktober 1912 bereits den kommenden Weltbrand an. Schnell schlug der Befreiungskampf der christlichen Balkanvölker von der osmanischen Herrschaft in gegenseitige... Mehr...

 
22. Februar 2013

Begriffliche Nebelschwaden

Um die angemessene Bezeichnung dessen, was mit Beginn der Kanzlerschaft Hitlers vor 80 Jahren anhob, wird gerungen. Auch heute noch. Kurt Pätzold Historische Ereignisse oder Prozesse erhalten ihre Namen und Bezeichnungen, mit denen sie dann in Geschichtsbüchern stehen. Die ersten Täufer sind meist die Zeitgenossen, jedoch sind sie nicht... Mehr...

 
22. Februar 2013

Eine junge Heldin

Zum 100. Geburtstag der Berliner Antifaschistin und Kommunistin Margarete »Grete« Walter (22.2.1913 – 21.10.1935) Cristina Fischer Am 21. Oktober 1935 wird eine junge Frau in der Berliner Zentrale der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) in der Prinz-Albrecht-Straße verhört. In einer Vernehmungspause begeht die 22jährige eine die Beamten... Mehr...

 
21. Februar 2013

Terrorgruppe der NATO

Die Spitzenoperation von »Gladio« in Italien: Bei der Entführung und Ermordung Aldo Moros führte die Geheimarmee der CIA und des westlichen Militärpakts Regie Gerhard Feldbauer Verzerrt und an seiner strategischen Zielsetzung vorbei befaßte sich Bild am Sonntag am 27. Januar anhand eines Justizirrtums bzw. omplotts mit der berüchtigten »Stay... Mehr...

 
20. Februar 2013

Spendable Industrie

Am 20. Februar 1933 kommt Hitler mit der deutschen Monopolbourgeoisie ­zusammen und bittet für den Wahlkampf um Geld. Man gibt es ihm Reiner Zilkenat Der 20. Februar 1933 ist ein denkwürdiger Tag. Gegen 18 Uhr versammeln sich im Palais des Reichstagspräsidenten Hermann Göring am Spreeufer (heute: Friedrich-Ebert-Platz) mehr als 20 Herren, die... Mehr...

 
18. Februar 2013

Welle politischer Verfolgung

Über die ersten zwei Jahre nach der Annexion der DDR durch die BRD Friedrich Wolff Anfang März erscheint im Kölner Papy­Rossa Verlag nach »Verlorene Prozesse. Meine Verteidigungen in politischen Verfahren 1952–2003« (edition ost) ein zweites autobiographisches Buch von Friedrich Wolff. In »Ein Leben – Vier Mal Deutschland« gibt der Jurist und... Mehr...

 
16. Februar 2013

Zerstörung aller Freiheit

Am 18. Februar 1943 legten Sophie und Hans Scholl das sechste Flugblatt der Widerstandsgruppe »Weiße Rose« in der Münchner Universität aus. Ein Auszug aus diesem Text Die ersten vier »Flugblätter der Weißen Rose« schrieben und verbreiteten Hans Scholl und Alexander Schmorell zwischen dem 27. Juni und dem 12. Juli 1942. Je 100 Stück schickten sie... Mehr...

 
16. Februar 2013

Der »neue Kulturwille«

Käthe Kollwitz und Heinrich Mann verlassen am 15. Februar 1933 die Preußische Akademie der Künste Kurt Darsow Am 14. Februar 1933 war an den Berliner Litfaßsäulen ein »Dringender Appell« zum »Zusammengehen der SPD und KPD« zu lesen. In Erwartung der Reichstagswahl vom März 1933, bei der der Mann mit dem Operettenbärtchen seine Macht zu... Mehr...

 
13. Februar 2013

Der deutsche Staatssekretär

Vor 40 Jahren, am 13. Februar 1973, rief ihn Gott, der Herr, zu sich. Hans Globke hatte sein Werk vollendet: die renazifizierte Bundesrepublik Otto Köhler Die Ehefrau Augusta berichtet: »Er starb in aller Würde, die letzten 14 Stunden war er bewußtlos und schlief so langsam ins andere Leben hinein, tief gläubig, war er von einem ewigen Leben... Mehr...

 
11. Februar 2013

Gesegnete Nazis

Karlheinz Deschners Buch über Vatikan und Faschismus ist neu erschienen Frank-Rainer Schurich Dem Berliner Kirchenkritiker und Publizisten Peter Gorenflos ist es zu verdanken, daß Karlheinz Deschners fundamentales Werk »Mit Gott und den Faschisten« nach 47 Jahren wieder in einer unveränderten Ausgabe erschienen ist. Mit der ersten Auflage 1965... Mehr...

 
9. Februar 2013

Ein Lügner und Schwindler

Hitlers erste Reklamerede als Reichskanzler am 10. Februar 1933 Kurt Pätzold Wir wollen nicht schwindeln und wir wollen nicht lügen«. Unter den vielen dreisten Lügen des Adolf Hitler stellt dieses »Versprechen«, das er als ersten Programmpunkt seiner Regierungspolitik bezeichnete, wohl eine der verwegensten dar. Doch brauchte der Mann am... Mehr...

 
9. Februar 2013

Korrupter Verschwörer

Vor 20 Jahren stürzte der italienische Sozialistenführer Bettino Craxi über seine Bestechungsaffären Gerhard Feldbauer Im Jahr 1991 begann die Gruppe der Mailänder Staatsanwälte »Mani pulite« (saubere Hände) unter dem Untersuchungsrichter Antonio di Pietro, heute Vorsitzender der Mitte-Links-Partei »Italien der Werte«, einen Milliarden Dollar... Mehr...

 
8. Februar 2013

Symbol des Widerstands

Für Djamila Boupacha, algerische Freiheitskämpferin, zum 75. Geburtstag Florence Hervé Ende der 50er Jahre. In meinem Mädchengymnasium im Pariser Vorort Saint-Cloud lesen wir heimlich Henri Allegs »Die Folter« unter den Schultischen. Das Buch des bekannten französisch-algerischen Journalisten und Kommunisten war damals in Frankreich verboten. Er... Mehr...

 
7. Februar 2013

Vereint kämpfen

Vor 80 Jahren tagte die KPD-Führung in Ziegenhals. Dort rief Ernst Thälmann zu Massenaktionen gegen den Faschismus auf Eberhard Czichon Ziegenhals ist ein kleiner, dem Städtchen Königs Wusterhausen zugehöriger Ortsteil am Südostrand von Berlin. Hier trafen sich wenige Tage nach der Machtübertragung an die Faschisten am 7. Februar 1933 mehrere... Mehr...

 
5. Februar 2013

Anwalt des Proletariats

Der Jurist Hans Litten kämpfte gegen die Weimarer Justiz und den aufkommenden Faschismus. Vor 75 Jahren entzog er sich der weiteren Folter durch Nazischergen, indem er den Freitod wählte Norman Paech Am 5. Februar 1938 nahm sich Hans Litten, Rechtsanwalt der Roten Hilfe, im KZ Dachau das Leben. Er konnte nicht mehr die permanenten Demütigungen,... Mehr...

 
4. Februar 2013

»Wer Hindenburg wählt …«

Am 4. Februar 1933 erläßt der Reichspräsident die »Verordnung zum Schutze des deutschen Volkes«. Es ist dies der erste formale Schritt zur Machtbefestigung und zum Aufbau der faschistischen Diktatur Manfred Weißbecker Vor nunmehr 80 Jahren betraute einer, der nach 1918 als Kriegsverbrecher in die Annalen eingehen sollte, den künftigen... Mehr...

 
2. Februar 2013

Leben, Denken, Kampf

Portugal: Erinnerung an Álvaro Cunhal im 100. Geburtsjahr Peter Steiniger Eine Festsitzung unter dem Motto »Leben, Denken und Kampf« in der Medizinischen Fakultät der Universität von Lissabon am 19. Januar bildete den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen, mit denen die Portugiesische Kommunistische Partei während des gesamten Jahres 2013... Mehr...

 
2. Februar 2013

Sturz des Umstürzlers

Vor 50 Jahren wurde Abdel Al-Karim Kassem, der Gründer der Republik Irak hingerichtet. US-Geheimdienst forcierte Staatsstreich Nick Brauns »Ich bin der Irak«, hatte der Sohn eines sunnitischen Tischlers und einer kurdischen Schiitin von sich selber gesagt. Vor 50 Jahren wurde General Abd Al-Karim Kassem, der den Irak von der Monarchie zur... Mehr...

 
1. Februar 2013

Aufstand gegen weißen Terror

Zum 100. Geburtstag von Rosa Parks (1913–-2005) Man denkt ja immer mal wieder: Typisch deutsch. Dieses Denunziantentum. Dieser Drang, andere klein zu machen. Aber all das gab – und gibt es – auch und gerade in den Vereinigten Staaten, die durch Rassismus, Ermordung, Vertreibung und Versklavung Abertausender zur Weltmacht geworden sind. Das zeigt... Mehr...

 
1. Februar 2013

Angekündigter Raubkrieg

Bereits Anfang 1933 stand das Vorhaben einer gewaltsamen Expansion nach »Osten« fest: Vor 80 Jahren sprach Hitler vor der Reichswehrführung Martin Seckendorf Für den 3. Februar 1933 hatte der Reichswehrminister eine Beratung der leitenden Militärs in Berlin angesetzt. Solche Gruppen- und Befehlshaberbesprechungen fanden routinemäßig... Mehr...

 
30. Januar 2013

Eliten und »Banditen«

Der 30. Januar 1933 (Teil I): Auch 80 Jahre später wird über die Hintergründe der Machtübertragung an Hitler gestritten. Dabei wurden Bündnisse zwischen Konservativen und Nazis schon früh geschmiedet Manfred Weißbecker Vor 80 Jahren wurde ausgerechnet am 30. Januar in Hamburg eine an sich harmlose Operette von Jacques Offenbach aufgeführt. Ihr... Mehr...

 
30. Januar 2013

Heraus zum Massenstreik

Gegen die Machtübertragung an Hitler vor 80 Jahren: Einwohner im schwäbischen Mössingen protestieren am 31. Januar 1933 mit einem Generalstreik Esther Broß Unter der Losung »Heraus zum Massenstreik« legen Männer und Frauen aus dem kleinen schwäbischen Dorf Mössingen am 31. Januar 1933 die Arbeit nieder und demonstrieren gegen die... Mehr...

 
28. Januar 2013

Strategiewechsel

Der 17. Juni 1953 (Teil I): Nach der vom Westen verhinderten Vereinigung Deutschlands geht die SED den »Aufbau des Sozialismus« bei verschärfter Blockkonfrontation an Jörg Roesler Im Jahr 2013 jährt sich die Wiederkehr der Ereignisse am 17. Juni 1953 zum 60. Mal. Die Aufstände in der Hauptstadt und in anderen Zentren der DDR resultierten aus der... Mehr...

 
26. Januar 2013

Kurs auf Krieg

Am 30. Januar 1933 wurde das erste Kabinett der faschistischen Diktatur in Deutschland aus Nazis und Konservativen gebildet. Die KPD rief zum Generalstreik auf, die SPD zur Verfassungstreue Aus dem Aufruf der KPD vom 30. Januar 1933: Hitler Reichskanzler – Papen Vizekanzler – Hugenberg Wirtschaftsdiktator – die Frick und Göring an der Spitze der... Mehr...

 
26. Januar 2013

Sieg im Volkskrieg

Das Pariser Abkommen von 1973 besiegelt die Niederlage der USA in Vietnam Gerd Bedszent Am 27. Januar 1973 wurde in Paris das »Abkommen über die Beendigung des Krieges und die Wiederherstellung des Friedens in Vietnam« von Vertretern der Demokratische Republik Vietnam (Nordvietnam), den USA und der Republik Vietnam (Südvietnam)... Mehr...

 
26. Januar 2013

Kleinbürgerliche Geschwister

Antisemitismus und Zionismus lassen sich nur eingebettet in die soziale Wirklichkeit richtig erfassen. Wer das nicht tut, landet beim Ressentiment. Vorwort zur Neuauflage von Alfredo Bauers »Kritische Geschichte der Juden« Moshe Zuckermann Demnächst erscheint im Neue Impulse Verlag, Essen, eine Neuauflage der lange vergriffenen Monographie... Mehr...

 
19. Januar 2013

Höchster Alarm

Am 21. Januar 1933 warnte das Zentralkomitee der KPD vor einem Nazi-Aufmarsch in Berlin und rief zu antifaschistischen Aktionen auf Unter starkem Polizeischutz organisierten die Nazis am 22. Januar 1933 in Berlin einen SA-Aufmarsch mit etwa 16000 Teilnehmern zur »Horst-Wessel-Feier« auf dem damaligen Bülow-Platz, dem heutigen... Mehr...

 
19. Januar 2013

Aufstand abgewürgt

Vor 95 Jahren erhob sich die österreichische Arbeiterklasse zum Jännerstreik Hans Hautmann Der Jännerstreik war der bedeutendste Massenausstand in der Geschichte der österreichischen Arbeiterbewegung, ein wirtschaftlicher und politischer Kampf für die Beendigung des imperialistischen Krieges, für Frieden und Brot. Zehn Tage, vom 14. bis 23.... Mehr...

 
15. Januar 2013

Die große Wende im Osten

Das Kriegsjahr 1943: Anfang vom Ende faschistischer Besatzung Dietrich Eichholtz Die Niederlage der Wehrmacht in Stalingrad im Winter 1942/43 veränderte den Krieg, wendete das Schicksal all der Völker, die der deutsche Faschismus in finsteres Elend zu stürzen unternommen hatte (siehe jW-Thema vom 19.11.2012). Noch dauerte es aber anderthalb... Mehr...

 
12. Januar 2013

Deutsche Provokation

Kanzler Cunos Politik führte vor 90 Jahren zu Frankreichs Besetzung des Ruhrgebiets Nick Brauns Am 10. Januar 1923 kündigten die Regierungen Frankreichs und Belgiens der deutschen Reichsregierung die Entsendung eines Ingenieurgremiums zur Kontrolle der Kohlesyndikate im Ruhrgebiet an. Hintergrund war ein von der Interalliierten... Mehr...

 
12. Januar 2013

Des Pudels Kern

»Die Akkumulation des Kapitals«: Vor 100 Jahren erschien Rosa Luxemburgs ökonomisches Hauptwerk Georg Fülberth Jedermann weiß, wenn er auch sonst nichts weiß, daß Rosa Luxemburg einmal schrieb: »Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden«. Sie konnte sich aber auch gröber ausdrücken, zum Beispiel so: »In diesem letzten Klassenkampf der... Mehr...

 
11. Januar 2013

Für Freiheit und Unabhängigkeit

Unser Autor ist seit 31 Jahren in den USA inhaftiert. Der heute 70jährige Puertoricaner wurde 1981 wegen »Vorbereitung zum Umsturz« zu insgesamt 70 Jahren Haft verurteilt. Oscar López Rivera Mit der militärischen Besetzung Puerto Ricos im Jahr 1898 stellten sich die USA selbst den Freibrief aus, mit der Insel und ihren Einwohnern alles machen... Mehr...

 
11. Januar 2013

Besetzt, beraubt, befreit

Bis zur Bolivarischen Revolution mußte Venezuela einen weiten und steinigen Weg zurücklegen. Dabei spielten auch deutsche Begehrlichkeiten eine Rolle André Scheer Heute erscheint im Verlag Wiljo Heinen das Buch »Venezuela. Reportagen aus der Revolution« von André Scheer. Der Autor schreibt dort über die vergangenen Präsidentschaftswahlen in... Mehr...

 
5. Januar 2013

»Besonders wertvoll«

Faschistisches Fortleben und Abwicklung des Sozialismus im Kino der BRD. Teil I: Eine empirische Bestandsaufnahme Ingar Solty Über die Elitenkontinuität zwischen deutschem Faschismus und BRD ist über die Jahrzehnte viel aufgedeckt worden. Doch in der Regel beschränkt sich diese Kenntnis auf die Ebene der Politik und Justiz. Zu den kaum im... Mehr...

 
5. Januar 2013

Keil eingetrieben

Auf dem Weg zum westdeutschen Separatstaat: Am 7. und 8. Januar 1948 tagte die Bizonenkonferenz zur Verwaltungsneuorganisation Daniel Bratanovic In der lorbeerbekränzten Chronologie der »Erfolgsgeschichte« BRD nimmt das Datum des 7./8. Januar 1948 keinen zentralen Stellenwert ein. Im Kontext der geplanten und zu diesem Zeitpunkt schon weit... Mehr...

 
4. Januar 2013

Der Gefreite beim Bankier

Weichenstellung zur Kanzlerschaft. Am 4. Januar 1933 trifft sich Hitler zur Unterredung mit Franz von Papen in der Kölner Villa Kurt von Schröders Reiner Zilkenat Der 4. Januar 1933, vormittags um 10.30 Uhr. Vier Männer nähern sich raschen Schrittes der Villa des Bankiers Kurt von Schröder im Stadtwaldgürtel Nr. 35 in Köln. Schnell eilen sie die... Mehr...

 
3. Januar 2013

Der deutsche Vernichtungsidealismus

Am 4. Januar vor hundert Jahren starb Generalfeldmarschall Alfred Graf von Schlieffen. Er ist einer der bedeutendsten Untoten der deutschen Gegenwartsgeschichte Otto Köhler Oberst Georg Klein sagte knapp und vernehmlich: »Vernichten!« Mit diesem Massenmordbefehl wurden am 3. September 2009 weit über hundert ahnungslose afghanische Zivilisten bei... Mehr...

 
2. Januar 2013

Mühsam gen Westen

Vor 20 Jahren wurde die Slowakische Republik gegründet. Nach der Auflösung der Tschechoslowakei beschritt das Land einen Weg zwischen neoliberaler Anpassung und Erhaltung sozialer Ansprüche Hannes Hofbauer Was von Berlin aus wie ein fernes, osteuropäisches Land erscheint, ist von Wien gerade einmal 50 Kilometer Luftlinie entfernt.... Mehr...

 
24. Dezember 2012

Das Reich Gottes

Unterdrückung und Freiheit im Alten Testament. Teil 1: Eine theologische Schriftauslegung Thomas Wagner Was hat das Himmelreich, was hat das von Christen im Mund geführte Königreich Gottes mit dem zu tun, was Sozialisten wollen? Dem ersten Anschein nach wenig. Die einen fühlen sich dem Jenseits verpflichtet, die anderen kämpfen für eine gerechte... Mehr...

 
21. Dezember 2012

Ein legendäres Orchester

Streiflichter aus dem Innenleben des sowjetischen Kundschafternetzes, das von den Nazis auf den Namen »Rote Kapelle« getauft worden war Peter Rau Die Geschichte des berühmten sowjetischen Spionageringes begann, lange bevor Hitlers Häscher ihr jenen Namen gaben, der noch nach Jahrzehnten Geheimdienstexperten wie Militärs, Historiker wie... Mehr...

 
19. Dezember 2012

Frau mit vielen Gesichtern

Zum Tod von Adelina Kondratjewa, der wohl letzten russischen Spanienkämpferin Peter Rau Wie am Montag bereits kurz gemeldet, ist ein halbes Jahr nach Viktor Lawski, einem Kampfgefährten aus den 30er Jahren, am vergangenen Freitag in Moskau mit Adelina Kondratjewa wahrscheinlich die letzte bisher noch lebende Spanienkämpferin aus Sowjetzeiten... Mehr...

 
18. Dezember 2012

Der Totalrevisor

Zu Eduard Bernsteins 80. Todestag: Metamorphosen des »Stammvaters des Revisionismus« Hans-Peter Brenner Das Internetlexikon Wikipedia bringt eine verknappte Erläuterung zur Person: »Eduard Bernstein (* 6. Januar 1850 in Schöneberg b. Berlin; † 18. Dezember 1932 ebenda) war ein sozialdemokratischer Theoretiker und Politiker in der SPD und... Mehr...

 
17. Dezember 2012

Das Chamäleon

Vor 25 Jahren trat Gianfranco Fini an die Spitze der Mussolini-Nachfolgerpartei MSI. Heute gibt er sich als moderater rechter Zentrumspolitiker Gerhard Feldbauer Seit 1994 dreimal Regierungschef, versuchte der Mediendiktator Silvio Berlusconi nach den Plänen der von ihm mit angeführten Putschistenloge Propaganda due (P2) in verdeckten Formen ein... Mehr...

 
15. Dezember 2012

Nixon bombt

Vor 40 Jahren läßt der US-Präsident Nordvietnam von B-52 angreifen Gerhard Feldbauer Im November 1968 begannen in Paris Gespräche der Regierung der Demokratischen Republik Vietnam (Nordvietnam) und der Befreiungsfront Südvietnam (FNL) mit den USA und der Saigoner Regierung über die Beendigung des US-Krieges im gesamten Land. Einen entscheidenden... Mehr...

 
15. Dezember 2012

»Sie dürfen sie vierteilen«

Am 16. Dezember 1942 erging an die Wehrmacht der »Führerbefehl« zum Massenmord auch an Frauen und Kindern in besetzten Gebieten. Dessen Nichtbeachtung durch die deutsche Justiz kommt noch heute Kriegsverbrechern zugute Martin Seckendorf Man kann ihn ungestraft einen Mörder nennen, den Architekten Wolfgang Lehnigk-Emden aus der Eifelgemeinde... Mehr...

 
14. Dezember 2012

Orgie des Grauens

Der Fall von Nanking. Am 13. Dezember 1937 erobern japanische Truppen die damalige chinesische Hauptstadt und richten ein Massaker an Gerd Bedszent Die kürzlich in China beim Streit um die Diàoyú-Inseln hochkochende Welle antijapanischer Ressentiments beweist, daß die Verbrechen des japanischen Militärs im Zweiten Weltkrieg in breiten Kreisen... Mehr...

 
8. Dezember 2012

Die Farbe der Welt

Anläßlich seines 100. Geburtstags: Leben, Werk und Wirkung des revolutionären Schriftstellers Jura Soyfer Erich Hackl Der englische Schriftsteller John Lehmann hat ihn als einen eher schmächtigen jungen Mann beschrieben, »etwas unter mittelgroß«, mit einer weichen Stimme, einem sanften Gesichtsausdruck und einem gewinnenden Wesen. »Aber hinter... Mehr...

 
8. Dezember 2012

Ohne Massenbeteiligung

Der vor 85 Jahren verlorene Aufstand in Kanton führte schließlich zur »Mao-Strategie« Nick Brauns Als »Pariser Kommune des Ostens« ging ein dreitägiger kommunistischer Aufstand in der chinesischen Stadt Kanton in die Annalen der Arbeiterbewegung ein. Sein Scheitern im Dezember 1927 sollte sich auf lange Sicht als strategische Wendemarke der... Mehr...

 
6. Dezember 2012

Träumer, Sorger, Mensch

Noch einmal Jugoslawien oder: Auch »Menschenrechtskriege« sind zuallererst Kriege. Peter Handke zum 70. Geburtstag Gerd Schumann In seinem jüngsten Werk »Versuch über den Stillen Ort« erzählt Peter Handke eher nebenbei, was ihn »Zeit des Aufschreibens« plagte. Ihm habe ein Bild zugesetzt, »ein ganz und gar gegenläufiges von dem, was ich mit dem... Mehr...

 
5. Dezember 2012

Alternativen zum Neoliberalismus

Zum Verhältnis von Planung und Markt: Erfahrungen beim sozialistischen Wirtschaften unter zentralen und dezentralen Strukturen seit Dezember 1927 Jörg Roesler Ende 1927, vor 85 Jahren, nahm die Zentralplanwirtschaft in der Sowjetunion endgültig Gestalt an. 1928 trat der erste Fünfjahrplan in Kraft. Vorausgegangen war fast ein Jahrzehnt des... Mehr...

 
3. Dezember 2012

Der Flaschenteufel

3. Dezember 1932: Ein General wird Reichskanzler – der letzte vor Hitler Manfred Weißbecker Etwas mehr als fünf Monate lang – vom Juni bis November 1932 – regierte der Herrenreiter Franz von Papen. Kein anderes Kabinett der Weimarer Republik hatte schon so rasch völlig abgewirtschaftet. Kürzer schaffte es nur noch Kurt von Schleicher, der das... Mehr...

 
1. Dezember 2012

Teilung zementiert

Gründung des Irischen Freistaates vor 90 Jahren war Grundstein für Unabhängigkeit im Süden und Unterdrückung im Norden Irlands Florian Osuch Kaum ein Ereignis spaltete Irland mehr, als die Gründung des »Irish Free State« am 6. Dezember 1922. Das Land war fortan und bis heute territorial in einen nördlichen und einen südlichen Teil getrennt. Die... Mehr...

 
30. November 2012

Kritischer Psychologe

Der Marxist Klaus Holzkamp wäre heute 85 Jahre alt geworden Michael Zander Vielleicht ist jetzt schon der Zeitpunkt gekommen, um an einige Leistungen zu erinnern«, schrieb einst Georg Fülberth in der Zeit (22.7.1999), als »eine anrollende Pensionierungswelle an den Hochschulen (…) eine ganze Alterskohorte von marxistischen Professoren«... Mehr...

 
28. November 2012

Ein Leben lang gekämpft

Er sprengte die Kommandantur im französischen Creuse: Adolphe Low, der letzte ­deutsche Spanienkämpfer, ist im Alter von 97 Jahren gestorben Esther Broß und Paul Bauer Mit Adolphe Low starb am 11. November in Strasbourg der letzte deutsche Spanienkämpfer. Am 21. Juli 1915 als Adolf Löw in Cottbus geboren, wuchs er in einem jüdischen Elternhaus... Mehr...

 
26. November 2012

Liebe zu Zeiten der Allianz

70 Jahre »Casablanca«. Was hier eigentlich gespielt wird Gerhard Wagner Immer wieder, oft zu später Stunde, treffen sich in deutschen »Programmkinos« besondere Gemeinschaften von Kennern und Liebhabern. Sie wissen Bescheid: 25 Minuten dauert es, bis Ilsa Lund (Ingrid Bergman, die Mutter Isabella Rossellinis), begleitet von Victor László (Paul... Mehr...

 
26. November 2012

Kunst der Deduktion

Vor 125 Jahren betreten Sherlock Holmes und Dr. Watson erstmals die literarische Bühne Michael Zander Sigmund Freud experimentiert in ­Wien mit Kokain und Hypnose, Friedrich Engels arbeitet in London an der Übersetzung des ersten »Kapital«-Bandes ins Englische. In Chicago werden vier Arbeiter gehängt, denen die Staatsanwaltschaft... Mehr...

 
24. November 2012

Rückschlag für Hitler

Vor 70 Jahren zerstören Partisanen eine Eisenbahnverbindung in Griechenland Martin Seckendorf Am 26. November 1942 gegen ein Uhr zerrissen Gewehrfeuer, MG-Salven und explodierende Handgranaten die nächtliche Stille am Thermopylen-Paß in Mittelgriechenland. Nach einer Stunde war der Gefechtslärm abgeebbt. Danach erfolgte eine gewaltige... Mehr...

 
20. November 2012

Annexion nach Völkermord

Vor 70 Jahren entstand das deutsche Aktionsprogramm zur Liquidierung der baltischen Staaten und Nationen Martin Seckendorf Am 17. November 1942 beendete der Raumordnungssachbearbeiter in der Behörde des Reichskommissars für das Ostland (RKO) im okkupierten Riga, Gottfried Müller, die Arbeit an der »Raumordnungsskizze zur Aufstellung eines... Mehr...

 
19. November 2012

Der Anfang vom Ende

Stalingrad. Untergang einer Armee Dietrich Eichholtz Am 19. November 1942 von Norden über den Don, am 20. von Süden über die Wolga kommend, schlossen 90 sowjetische Divisionen, insgesamt eine Million Mann mit 20000 Geschützen und 1560 Panzern, in drei Tagen die Stadt an der Wolga ein. Hauptsächlich schwach ausgerüstete rumänische Verbände... Mehr...

 
17. November 2012

Das Weltauge

Anläßlich des 225. Geburtstages von Louis Daguerre, Miterfinder der Fotografie Gerhard Wagner Heinrich Heine faszinierten diese neuen Bilderwelten. Als Pariser Korrespondent der liberalen, von Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf 1798 in Augsburg gegründeten Allgemeinen Zeitung, als Autor von Berichten über »französische Zustände« ab... Mehr...

 
17. November 2012

»Papierene Waffe«

Vor 70 Jahren installierte die SS eine Falschgelddruckerei im KZ Sachsenhausen Florian Osuch Im Dezember 1942 richtete die SS im Konzentrationslager Sachsenhausen bei Berlin eine Druckerei ein. Dort mußten bis zu 142 KZ-Häftlinge Zwangsarbeit leisten und für die Nazis Ausweise, Geheimdokumente und vor allem jede Menge britische Pfund herstellen.... Mehr...

 
15. November 2012

Praktiker der Aufklärung

Vor 255 Jahren wurde Jacques-René Hébert geboren – ein Wortführer der ­einfachen Volksmassen und Protagonist der »Entchristianisierung« während der Französischen Revolution Alexander Bahar An Jacques-René Hébert scheiden sich die Geister. Er war eine zentrale Figur in den revolutionären Geschehnissen der Jahre 1792 bis 1794. Sein Andenken jedoch... Mehr...

 
14. November 2012

»Dieses Schwein«

Auf Druck reaktionärer Kräfte in Politik und Wirtschaft: Reichskanzler Joseph Wirth räumt am 14. November 1922 seinen Stuhl Manfred Weißbecker In das Gedächtnis vieler Deutscher grub sich der bürgerlich-demokratische Politiker Joseph Wirth als derjenige ein, der nach der Ermordung des Reichsaußenministers Walther Rathenau am 24. Juni 1922 im... Mehr...

 
10. November 2012

Revolutionäres Rotes Kreuz

Vor 80 Jahren tagte der 1. Weltkongreß der Internationalen Roten Hilfe in Moskau Nick Brauns Der Kongreß ehrt das Andenken aller revolutionären Kämpfer, die während der letzten zehn Jahre im Kampfe gegen den weißen Terror und Faschismus, im Kampf für die proletarische Revolution und für die Befreiung der Arbeit vom Joch des Kapitalismus gefallen... Mehr...

 
10. November 2012

Notwendiger Nirgendsort

Utopie –- Verständnis und Mißverständnis einer verbogenen Kategorie Dieter Kraft Der vorliegende Aufsatz ist eine gekürzte Fassung des Referats, das der Autor auf der fünften wissenschaftlichen Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft gehalten hat. Sie stand unter dem Titel »›… und nehmt das Gegenteil …‹ – Gesellschaftsutopien bei Peter Hacks« und... Mehr...

 
7. November 2012

Einheitlich, illusionslos, zäh

Vor 95 Jahren begann die sozialistische Oktoberrevolution. Teil I: Wie man den Besitzenden die Geschichte wegnimmt Dietmar Dath Der bekannte Autor und Journalist Dietmar Dath war am 2. November, im Vorfeld des 95. Jahrestags der Oktoberrevolution, Gast der Antifaschistischen Revolutionären Aktion Berlin (ARAB), der Antifaschistischen Linken... Mehr...

 
3. November 2012

Auf Kriegskurs

Vor 75 Jahren fand die »Hoßbach-Besprechung« statt Martin Seckendorf Der »Führer und Reichskanzler« Adolf Hitler hatte für den 5. November 1937 in der Reichskanzlei eine besondere Sitzung anberaumt. Teilnehmer an der Besprechung waren der Oberbefehlshaber der Wehrmacht und Reichskriegsminister Werner von Blomberg, der Oberbefehlshaber des... Mehr...

 
30. Oktober 2012

»…im Falle X kaltgestellt«

Vor 60 Jahren flog in der BRD eine staatlich geförderte Untergrundarmee aus alten Nazis auf. Eine Geschichte von frappierender Aktualität Mario Tal Zur Verteidigung anstatt zur Aushöhlung der bürgerlichen Demokratie beizutragen, ist für einen Ministerpräsidenten hierzulande längst keine Selbstverständlichkeit. Insofern nötigt einem die Rede des... Mehr...

 
27. Oktober 2012

Treue Katholiken

Am 28. Oktober 2007 sprach Papst Benedikt XVI. 498 Kreuzritter Francos selig Gerhard Feldbauer Es waren katholische Geistliche, die sich auf die Seite des faschistischen Putschregimes von General Francisco Franco stellten und während des Bürgerkrieges von 1936 bis 1939 ums Leben kamen, die Joseph Ratzinger alias Papst Benedikt XVI. am 28.... Mehr...

 
26. Oktober 2012

Ein politischer Coup

Vor fünfzig Jahren: Polizei und Bundeskriminalamt stürmen die Redaktion des Nachrichtenmagazins Spiegel – wegen »Landesverrats« Mark Altten In der Nacht zum 27. Oktober 1962 erreichte mit der Durchsuchung und Besetzung der Redaktionsräume des Nachrichtenmagazins Der Spiegel in Hamburg und Bonn die sogenannte »Spiegel-Affäre« ihren eigentlichen... Mehr...

 
24. Oktober 2012

Viele Beulen am Helm

Am Wochenende wird der Antifaschist und einstige Strafsoldat der Wehrmacht Erich Knorr in Chemnitz beigesetzt. Er wäre heute 100 Jahre alt geworden Peter Rau Am Ende hat ein schlapper Monat gefehlt, und er hätte seinen hundertsten Geburtstag noch selbst erleben können: Erich Knorr, am 24. Oktober 1912 im sächsischen Claußnitz geboren, verstarb... Mehr...

 
23. Oktober 2012

Hayek oder Holzhacken

Die Einsicht, daß Antifaschismus und Antikapitalismus zusammengehören, droht verlorenzugehen. Teil I: Die Umdeutung des Faschismus zur Massenbewegung der Subalternen Michael Sommer und Susann Witt-Stahl Der Faschismus war eine antikapitalistische Revolte, und die Naziterroristen des NSU sind ein Erbe des real existierenden Sozialismus. Diese und... Mehr...

 
20. Oktober 2012

Entscheidung in der Wüste

Vor 70 Jahren: Die zweite Schlacht von El Alamein beginnt Martin Seckendorf Am 23. Oktober 1942 um 21.30 Uhr eröffneten britische Truppen in Ägypten bei der Bahnstation El Alamein, etwa 90 Kilometer westlich von Alexandria, eine Großoffensive gegen die deutsch-italienische Panzerarmee Afrika unter Generalfeldmarschall Erwin Rommel. Die Offensive... Mehr...

 
20. Oktober 2012

»Die Straße frei« –für Nazis

Vor 90 Jahren: Am 14. und 15. Oktober 1922 findet in Coburg der »Deutsche Tag« statt Manfred Weißbecker Sommer 1922: Dem sich formierenden Frühfaschismus schien ein Riegel vorgeschoben zu sein, denn unter dem Druck der umfangreichen, ja geradezu stürmischen Proteste gegen die Ermordung des Außenministers Walther Rathenau (siehe jW-thema,... Mehr...

 
18. Oktober 2012

»Für Hitler sterben wollen wir nicht«

Vor 70 Jahren: Die ersten 500 Rekruten werden zur »Afrika-Division 999« der deutschen Wehrmacht eingezogen Hans-Peter Klausch Am 15. Oktober 1942 wurden die ersten 500 Rekruten zu einer Sonderformation der Wehrmacht einberufen, die das US-Magazin Esquire zwei Jahre später als »Hitler’s Strangest Division«, Hitlers sonderbarste Division,... Mehr...

 
17. Oktober 2012

Erinnerung an John Sieg

Der Deutsch-Amerikaner, Eisenbahner und Journalist war das erste Todesopfer aus der »Roten Kapelle« in Berlin Peter Rau John Sieg war nicht das erste Todesopfer, das das von den Nazis als »Rote Kapelle« apostrophierte, vom sowjetischen Nachrichtendienst in Westeuropa installierte weitverzweigte Kundschafternetz zu beklagen hatte. Wenige Wochen... Mehr...

 
16. Oktober 2012

Gefährliche Tage am Abgrund

Die Raketenkrise in der Karibik im Herbst 1962. Teil I: Beginn und Verlauf Horst Schäfer Am 4. Oktober 1962 war US-Präsident John F. Kennedy offensichtlich unzufrieden. Trotz fast zwölfmonatiger intensiver militärischer und geheimdienstlicher Vorbereitungen der »Operation Mongoose« mit dem Ziel der »Beseitigung des Kommunismus« in Kuba, die... Mehr...

 
13. Oktober 2012

Napoleons Niederlage

Vor 200 Jahren verließ der französische Kaiser mit seiner einst Großen Armee Moskau Kurt Pätzold Am 19. Oktober 1812 verließ der Kaiser der Franzosen den Moskauer Kreml. Sechs Tage zuvor hatte er seinen Truppen den Befehl zum Rückzug gegeben. Am 23. Oktober brach aus der Stadt an der Moskwa als letzte Einheit und Nachhut die Junge Garde unter... Mehr...

 
12. Oktober 2012

La patrie ou la mort

Thomas Sankara, der Gründer eines antikolonialen Burkina Faso, wurde vor 25 Jahren ermordet. Seine Ideen bleiben unverzichtbar für die Befreiung Afrikas Gerd Schumann Welche Bücher er, müßte er dorthin, mit auf eine einsame Insel nehmen würde, wurde Thomas Sankara einmal gefragt. Der Präsident Burkina Fasos (1983–1987) antwortete: »Natürlich... Mehr...

 
9. Oktober 2012

»Nichts Kriminelles«

Vor 40 Jahren flog die »NS-Kampfgruppe Großdeutschland« auf. Ein Beispiel für die Genese des Beziehungsgeflechts zwischen neofaschistischem Untergrund und NPD sowie BRD-Justiz, Polizei und Bundeswehr Jürgen Heiser Der »Nationalsozialistische Untergrund« (NSU) konnte in der BRD ein Jahrzehnt lang ungestört agieren. Im Zusammenhang mit der Arbeit... Mehr...

 
6. Oktober 2012

Ikone des Widerstands

Am 9. Oktober 1967 wurde Che Guevara in Bolivien ermordet André Scheer Ein Mord machte ihn unsterblich. Als Ernesto Guevara de la Serna, genannt »El Che«, am 8. Oktober 1967 von der bolivianischen Armee nach einem Gefecht gefangengenommen wurde, fragten die Soldaten bei ihren Kommandeuren an, was mit dem schon damals weltberühmten Guerillero... Mehr...

 
6. Oktober 2012

Angriff gegen alles Zentrale

Vorabdruck. Das Scheitern der Perestroika Jegor Ligatschow Jegor Ligatschow war seit 1983 Mitglied des Zentralkomitees der KPdSU. Er wurde vom Generalsekretär der Partei, Michail Gorbatschow, ins Politbüro geholt, um die Perestroika mitzugestalten. Ligatschows anfängliche Sympathie für diese Wirtschafts- und Sozialreformen wandelte sich bald in... Mehr...

 
29. September 2012

Gefährliche Weltlage

Vor 75 Jahren hielt Franklin D. Roosevelt in Chicago seine »Quarantäne-Rede« Kurt Pätzold Am 5. Oktober 1937 begab sich Franklin D. Roosevelt, der im Jahr zuvor zum zweiten Mal zum Präsidenten der USA gewählt worden war, nach Chicago. Dort hielt er aus Anlaß der Einweihung einer Brücke eine Rede. Doch nicht von Ingenieurkunst oder – was... Mehr...

 
26. September 2012

Klassenbewußt in die Sackgasse

Der spanische Kommunist Santiago Carrillo ist mit 97 Jahren gestorben: Der Antifaschist und beinharte Funktionär zerstörte letztlich seine Partei Peter Wolter Wohl kaum ein Name ist so verknüpft mit der Geschichte der spanischen Linken und mit dem Übergang des Landes vom Faschismus zur bürgerlichen Demokratie, wie der des legendären... Mehr...

 
22. September 2012

Entscheidender Schritt

Vor 150 Jahren: Erlaß Abraham Lincolns erklärt die Sklaven in den USA für frei Gerd Bedszent Am 22. September 1862 unterzeichnete der US-Präsident Abraham Lincoln die sogenannte Emanzipationsproklamation, in der alle unter Kontrolle der abtrünnigen Südstaaten stehenden Sklaven mit Wirkung vom 1. Januar 1863 für frei erklärt wurden. Es war... Mehr...

 
17. September 2012

Republik oder Imperium

Die am 17. September 1787 im Konvent von Philadelphia beschlossene US-Verfassung ist kein gutes Vorbild für ein demokratisches Europa Thomas Wagner In heutigen Geschichtsbüchern erscheint die Amerikanische Revolution als eine gesellschaftliche Umwälzung, die zum Ende des 18. Jahrhunderts einen epochalen demokratischen Neuanfang und damit den... Mehr...

 
15. September 2012

An geheimer Front

Vor 65 Jahren: Die Central Intelligence Agency wird gegründet Jürgen Heiser Als am 18. September 1947 der zwei Monate zuvor von US-Präsident Harry S. Truman unterzeichnete National Security Act, das Nationale Sicherheitsgesetz der USA, in Kraft trat, leitete dies den Aufbau der Central Intelligence Agency (CIA) ein. Das Gesetz sah vor, die... Mehr...

 
8. September 2012

»Ägypten den Ägyptern«

Vor 130 Jahren begann die britische Kolonialherrschaft am Nil Nick Brauns Der Sieg britischer Truppen über aufständische ägyptische Offiziere am 13. September 1882 leitete die jahrzehntelange direkte Kolonialherrschaft Großbritanniens über Ägyptens ein. Doch der Weg des Landes am Nil in die ökonomische und politische Versklavung hatte bereits... Mehr...

 
8. September 2012

Erneuerung der Planung

Vor 50 Jahren: Jewsei Liberman veröffentlicht seinen Vorschlag zur Reform der sozialistischen Wirtschaftsführung Jörg Roesler Am 9. Oktober 1962 veröffentlichte die Prawda, Zentralorgan der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU), einen Artikel des Wirtschaftswissenschaftlers Jewsei Liberman, Professor am Ingenieurökonomischen Institut in... Mehr...

 
6. September 2012

Parteiliche Avantgarde

Porträt. Komponist der Arbeiterbewegung: Zum 50. Todestag von Hanns Eisler (Teil 1) Kai Köhler Heute vor 50 Jahren, am 6. September 1962, starb der Komponist Hanns Eisler im Alter von 64 Jahren in Berlin. Sein Leben wurde entscheidend geprägt von der gut dreißigjährigen Konfliktzeit, die Europa vom Beginn des Ersten Weltkriegs an durchmachte.... Mehr...

 
4. September 2012

Zwischen Volksarmee und Zivilgesellschaft

Vorabdruck. Aus dem Tritt geraten? –Die radikale Linke auf den Philippinen Rainer Werning und Niklas Reese Vor 40 Jahren, am 21. September 1972, verhängte der philippinische Präsident Ferdinand E. Marcos das Kriegsrecht über den südostasiatischen Inselstaat. Er begründete dies unter anderem damit, »der kommunistischen Subversion« endgültig einen... Mehr...

 
25. August 2012

Aufrecht vor den Siegern

Politische Erklärung des ehemaligen DDR-Staats- und Parteichefs vor dem Berliner Landgericht am 3. Dezember 1992 Am Sonnabend jährt sich der Geburtstag von Erich Honecker zum 100. Mal. jW veröffentlicht aus diesem Anlaß die politische Erklärung, die der ehemalige DDR-Staatschef und SED-Generalsekretär am 3. Dezember 1992 vor dem Berliner... Mehr...

 
25. August 2012

Soldaten für den Frieden

Der Widerstand der GIs gegen die US-Aggression in Vietnam Gerhard Feldbauer Vor 45 Jahren, Ende August 1967, verweigerten über 100 schwarze Infanteristen (GIs) der 1. Panzerdivision der US-Army den Einsatz gegen eine Antikriegsdemonstration in Chicago. Der Kommandeur der Division ließ 43 der Soldaten wegen »Befehlsverweigerung« festnehmen.... Mehr...

 
18. August 2012

Konzept ohne Plan

»Vorstoß zum Sozialismus«? Die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Absichten der SPD im Sommer 1932 Reiner Zilkenat Wir schreiben den 14. August 1932: Die Leserinnen und Leser der sozialdemokratischen Tageszeitung Vorwärts reiben sich ungläubig ihre Augen. Werden sie das Opfer einer plumpen Fälschung? Die Reichstagsfraktion der SPD, so... Mehr...

 
14. August 2012

Neurologie und Gesellschaft

Vor 35 Jahren starb der sowjetische Psychologe Alexander R. Lurija Michael Zander »Mein beruflicher Lebensweg begann in den ersten Jahren der Oktoberrevolution. Dieses außergewöhnliche Ereignis hat mein Leben und das aller, die ich kannte, entscheidend beeinflußt. Von vornherein war klar, daß ich zu einer geordneten und systematischen Ausbildung... Mehr...

 
11. August 2012

Mandelas Genossin

Kämpferin gegen Apartheid und für die Befreiung Afrikas: Vor 30 Jahren wurde Ruth First durch einen Briefbombenanschlag in Maputo ermordet Gerd Schumann Die Geschichte von Ruth First spielt zu einer Zeit, in der das Wort »Freiheitsbewegung« noch kein – vom Westen in Szene gesetzter – Etikettenschwindel war. Afrika schüttelte die... Mehr...

 
11. August 2012

Vom Vorbild zum Verderber

Vorabdruck. »Stalin. Geschichte und Kritik einer schwarzen Legende«. Die Wende in der Bewertung des sowjetischen Staats- und Parteichefs Domenico Losurdo Der an der Universität Urbino lehrende Philosoph Domenico Losurdo hat eine Stalin-Monographie vorgelegt, die zuerst 2008 im Verlag Carocci in Rom herausgekommen ist. Das Buch hat in Italien... Mehr...

 
6. August 2012

Besser, ähnlich oder schlimmer?

Vorabdruck. »Geschichte der DDR«. Der untergegangene Staat im Vergleich Jörg Roesler In diesen Tagen erscheint im Kölner PapyRossa Verlag in der Reihe Basiswissen eine »Geschichte der DDR«. Jenseits der üblichen Dämonisierungsversuche liefert der Wirtschaftshistoriker und jW-Autor Jörg Roesler eine Chronik des kleineren, 1949 gegründeten... Mehr...

 
6. August 2012

Vor allem Utopie

Film als soziale Praxis: Zum Tod des Dokumentaristen, Essayisten und Poeten Chris Marker Grit Lemke Chris Marker war ein Multimediakünstler, bevor man dieses Wort überhaupt kannte. Der französische Filmemacher und Poet ist an seinem 91. Geburtstag am 29. Juli in Paris gestorben. Schon seit Jahrzehnten war er kaum mehr öffentlich aufgetreten. Er... Mehr...

 
4. August 2012

In der deutschen Zange

Vor 80 Jahren entstand in konzertierter Aktion von Finanzkapital, Politik und Ministerialbürokratie eine Konzeption für die Unterwerfung der Balkanländer mit ­wirtschaftlichen Mitteln Martin Seckendorf In der gegenwärtigen »Griechenland-Krise« zeigt sich exemplarisch, wie imperialistische Mächte wirtschaftliche und monetäre Maßnahmen einsetzen,... Mehr...

 
28. Juli 2012

Kurs nach rechts

31. Juli 1932: Reichstagswahlen nach gelungenem »Preußen-Schlag« Manfred Weißbecker Angesetzt auf den 31. Juli 1932, stand den Deutschen erneut eine Wahl bevor. Die letzten Reichstagswahlen lagen noch keine zwei Jahre zurück, doch wieder einmal war das Parlament vor dem Ablauf seiner Legislaturperiode aufgelöst worden. Der Zentrumspolitiker... Mehr...

 
25. Juli 2012

Zum dritten Mal London

Am Freitag werden in der britischen Hauptstadt die olympischen Sommerspiele 2012 eröffnet. Rückblick und Ausblick Klaus Huhn London, das vom 27. Juli bis 12. August Gastgeber der Spiele sein wird, schrieb in den fast 120 Jahren olympischer Geschichte zwei bedeutende Kapitel und scheint auf gutem Wege, ein drittes hinzuzufügen. 1908 gab London... Mehr...

 
25. Juli 2012

Der häßliche Deutsche

Pogrome gegen Migranten in Rostock bestätigten Furcht vor vereintem Deutschland Mirko Knoche Wo wart ihr in Rostock?« Diese an die Polizei gerichtete Anklage skandieren Antifaschisten in Deutschland noch heute, zwei Jahrzehnte nach dem Pogrom im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen im August 1992. In der Plattenbausiedlung hatten Neonazis unter dem... Mehr...

 
24. Juli 2012

Politik und Ökonomie

Zur Entwicklung der Staats- und Demokratieauffassung des jungen Marx Josef Schleifstein Vor 20 Jahren, am 24. Juli 1992, verstarb Josef »Jupp« Schleifstein. Geboren am 15. März 1915 im polnischen ódz, trat er 1931 in den Kommunistischen Jugendverband Deutschlands (KJVD) ein und wurde ein Jahr später Mitglied der KPD. Im November 1933 wurde er... Mehr...

 
23. Juli 2012

Nationaldemokratische Revolution

Vor 60 Jahren: In Ägypten stürzen die Freien Offiziere König Faruk und leiten die antifeudale, antikoloniale Umgestaltung des Landes ein Bernd Fischer Die Revolution vom 23. Juli 1952 war die Erfüllung einer großen Hoffnung, die das ägyptische Volk nährte, seit die Ägypter begannen, in der modernen Zeit über ihre Selbstbestimmung und darüber... Mehr...

 
21. Juli 2012

Erkämpfte Souveränität

Vor zwanzig Jahren proklamierte die vormalige Sowjetrepublik Abchasien ihre Unabhängigkeit Knut Mellenthin Vor zwanzig Jahren, am 23. Juli 1992, beschloß das Parlament Abchasiens die Wiederinkraftsetzung der Verfassung von 1925, als das Gebiet den Status einer »souveränen« Sowjetrepublik hatte. Praktisch bedeutete das die Loslösung von Georgien... Mehr...

 
19. Juli 2012

Gewalthaber ohne Recht

Geschichte. 20. Juli 1932: Papen putscht und Goebbels triumphiert: »Alles läuft ­programmgemäß ab« Manfred Weißbecker Kaum ein anderes Ereignis aus der konfliktreichen Geschichte der Weimarer Republik – geschehen vor nunmehr 80 Jahren am 20. Juli 1932 – erwies sich als so verhängnisvoll wie die verfassungswidrige, rüde Absetzung der rechtmäßig... Mehr...

 
18. Juli 2012

Feldzug gegen die Moderne

Vor 75 Jahren wurde in München die Ausstellung »Entartete Kunst« eröffnet Peter Michel Der nachfolgende Text basiert auf einem Vortrag, den der Autor am 12. Juni im Rahmen der von junge Welt in Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung organisierten Veranstaltungsreihe »Literatur im Exil« in der jW-Ladengalerie gehalten hat. Die Eröffnung der... Mehr...

 
14. Juli 2012

Klassenjustiz

Vor 90 Jahren: Nach dem Mord an Reichsaußenminister Walter Rathenau wurde das Republikschutzgesetz erlassen Nick Brauns Mitten auf der vielbefahrenen Königsallee im Berliner Villenviertel Grunewald wurde Reichsaußenminister Walter Rathenau am 24. Juni 1922 in seinem offenen Auto aus einem vorbeifahrenden Wagen heraus mit Schüssen aus einer... Mehr...

 
13. Juli 2012

»Wie eine Hasenjagd«

Vor 85 Jahren: In Wien protestieren Hunderttausende gegen die österreichische Klassenjustiz. Die Polizei schießt in die Menge und tötet Dutzende Menschen Hans Hautmann Am 15. Juli 1927 kam es in Wien zu einem elementaren Ausbruch der Massenempörung der Arbeiterschaft, gegen den die bürgerliche Bundesregierung und die staatlichen Exekutivkräfte... Mehr...

 
13. Juli 2012

Die, die kämpft

Black-Panther-Aktivistin Assata Shakur feiert 65. Geburtstag auf Kuba Claudia Wangerin Die Gefängnisaufseherin war es nicht anders gewohnt: »Meine Mädchen nennen mich Mrs. Butterworth, und ich nenne sie bei ihren Vornamen.« Das war für sie »eine Frage des Respekts«. Eines Tages fragte eine junge Schwarze, von ihr mit »JoAnne« angesprochen, Mrs.... Mehr...

 
7. Juli 2012

Das Tor zum Osten

4. Juli 1902: Vor 110 Jahren endete der Amerikanisch-Philippinische Krieg Rainer Werning »Geradewegs hinter den Philippinen liegen Chinas schier unermeßliche Märkte. Wir werden unseren Teil in der Mission unserer von Gott geschützten Rasse bei der Zivilisierung der Erde beitragen. Wo werden wir die Abnehmer unserer Produkte finden? Die... Mehr...

 
30. Juni 2012

Goebbels’ Hetzblatt

4. Juli 1927: Erstmalig erscheint die Nazizeitung Der Angriff Manfred Weißbecker In den Jahren des Neuaufbaus der NSDAP und bereits vor dem Beginn der Weltwirtschaftskrise verwandten die deutschen Faschisten einen beträchtlichen Teil ihrer Mittel für unzählige Propagandaschriften sowie für die Schaffung eigener regionaler Zeitungen. Einige... Mehr...

 
28. Juni 2012

Blamage und Triumph

Die Gedankenwelt des Jean-Jacques Rousseau Hermann Klenner Jean-Jacques Rousseau wurde auf den heutigen Tag genau vor dreihundert Jahren in der calvinistischen Stadtrepublik Genf geboren. Viele seiner Gedanken sind auch in der Gegenwart noch unverbraucht. Wer sich von ihnen nicht anregen zu lassen vermag, kennt sie nicht, oder seine... Mehr...

 
27. Juni 2012

Gerechtigkeit und Freiheit

Vor 70 Jahren formierte sich in Italien die Widerstandgruppe Giustizia e Libertà zur Aktionspartei Gerhard Feldbauer Im Juni dieses Jahres wird in Italien an Geschehnisse vor 70 und 75 Jahren erinnert. In den Junitagen 1942 (das Datum ist nicht genau überliefert) ging aus der antifaschistischen Widerstandsgruppe Giustizia e Libertà... Mehr...

 
26. Juni 2012

Aufbruch in Seoul

Südkorea: Vor 25 Jahren entwickelten sich die Demokratiebewegungen zu einer ernstzunehmenden politischen Kraft Rainer Werning »Wir sind keine Maschinen, wir sind doch Menschen!« Letzte Worte des 1948 geborenen Textilarbeiters Chun Tae-Il bei seiner Selbstverbrennung am 13. November 1970 »Um ein solches Wachstum zu erreichen, kann man eben nicht... Mehr...

 
22. Juni 2012

»Rathenau liegt…«

24. Juni 1922: Der deutsche Außenminister wird ermordet Manfred Weißbecker Politische Morde – man könnte sie als ein besonderes, leider oft in Erscheinung tretendes Markenzeichen (un)menschlicher Geschichte bezeichnen. Ihre lange Reihe begann nicht erst mit dem Dolchstoß des Brutus gegen Caesar und wird wohl auch nicht mit ähnlichen Verbrechen... Mehr...

 
21. Juni 2012

Die ukrainische Sache

Der deutsche Imperialismus unterstützt prowestliche Kräfte in der Ukraine bereits seit rund 100 Jahren. Ursache war schon im Ersten Weltkrieg das Berliner Bemühen, den Einfluß Rußlands so weit wie möglich zurückzudrängen Jörg Kronauer Der »Erfinder der Ukraine« ist Paul Rohrbach mit Sicherheit nicht gewesen. Den zweifelhaften Beinamen hatten dem... Mehr...

 
16. Juni 2012

Gangster im Weißen Haus

Vor 40 Jahren: Die Watergate-Affäre kommt ins Rollen Knut Mellenthin Die Vereinigten Staaten von Amerika wurden seit deren Gründung von 44 Präsidenten regiert. Nur einer von ihnen trat während seiner Amtszeit zurück: der Republikaner Richard Nixon. Das Ereignis, das ihn zu Fall brachte, lebt in dem Brauch weiter, Skandalen das Wort »gate«... Mehr...

 
9. Juni 2012

Retter von Madrid

An der Front vor Huesca starb vor 75 Jahren der ungarische Spanienkämpfer und Divisionskommandeur der Volksarmee Mate Zalka Peter Rau Es hat im Spanischen Krieg 1936–1939 höchstens ein Dutzend ausländische Freiwillige gegeben, die mit der Führung einer Division des »ejercito popular«, der spanischen Volksarmee, betraut wurden. Der ungarische... Mehr...

 
9. Juni 2012

Mit Mut und Klarheit

Vor 70 Jahren starb der jüdische Antifaschist und Kommunist Herbert Baum in Gestapo-Haft Regina Scheer Am 4. August 1942 sang ein Mädchen, das an diesem Tag 20 Jahre alt wurde, in Moabit in seiner Zelle. ­Ihre Zellengefährtin fiel ein, schließlich die Insassin einer anderen Zelle, einer dritten, vierten, bis der Kanon vollständig war. In die... Mehr...

 
4. Juni 2012

Operation Anthropoid

Vor 70 Jahren endete das fluchwürdige Leben des Reinhard Heydrich Kurt Pätzold Würde der SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich die Maitage des Jahres 1945 erlebt haben, hätte ihn die Entwicklung vor die Wahl gestellt, entweder wie sein Vorgesetzter Heinrich Himmler oder sein enger Mitarbeiter Heinrich Müller (»Gestapo-Müller«) sich aus dem... Mehr...

 
2. Juni 2012

»Kabinett der Barone«

Am 1. Juni 1932 beruft Hindenburg Franz von Papen zum Reichskanzler Reiner Zilkenat Berlin am 29. Mai 1932: Reichskanzler Heinrich Brüning ist vom Reichspräsidenten Paul von Hindenburg zu einer Audienz geladen. Brüning weiß: Es geht um seinen Verbleib als Regierungschef. Seit er im März 1930 an die Spitze der Regierung berufen wurde, hat sich... Mehr...

 
26. Mai 2012

»Dienst am Volkstum«

29. Mai 1922: Pfingsttagung des revanchistischen »Deutschen Schutzbundes« Manfred Weißbecker An den Pfingsttagen finden seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges in der Bundesrepublik Deutschland Treffen von einzelnen Landsmannschaften und den Verbänden derer statt, die im Ergebnis des Krieges ihre Heimat verlassen mußten und sich als »Vertriebene«... Mehr...

 
19. Mai 2012

Ein nobler General

Mit Terror und Putschplänen gegen die Befreiung Algeriens vom Kolonialismus: Vor 50 Jahren stand Raoul Salan vor dem Hohen Militärgericht in Paris Gerd Schumann In Algerien stand die finale große Schlacht um Frankreichs Kolonialsystem vor der Entscheidung – die alten Herren merkten es besorgt. Sie hatten im Krieg um das nordafrikanische Land... Mehr...

 
18. Mai 2012

Hitlers Wegbereiter

Vor 80 Jahren wurde der Keppler-Kreis gegründet - Bemerkungen zum Verhältnis von Großkapital und NSDAP Reiner Zilkenat Die Legendenbildungen zu den Ursachen der Machtübergabe an die NSDAP begannen bereits am 30. Januar 1933. Die deutschen Faschisten selbst sprachen von »Revolution« und »Machtergreifung«. Bürgerliche Autoren haben diese... Mehr...

 
12. Mai 2012

Umsturz in Zaire

Vor 15 Jahren endete die Mobutu-Diktatur in dem zentralafrikanischen Land. Regionale Konflikte prägen seither die Entwicklung der Demokratischen Republik Kongo Simon Loidl Im Mai 1997 veränderte sich die politische Landschaft im Kongo – damals noch Zaire – grundlgegend. Die fast 32 Jahre andauernde Diktatur Joseph-Désiré Mobutus endete, der... Mehr...

 
8. Mai 2012

Herrschaft und Selbstbestimmung

Vorabdruck. Anmerkungen zu Geschichte und Begriff der Demokratie Ekkehard Lieberam Ende Mai erscheint das Heft Nr. 3/2012 der Marxistischen Blätter (Einzelheft 9,50 Euro, Bestellungen an redaktion@marxistische-blaetter.de). Zum Thema »Mehr Demokratie wagen – Mehr nicht?« schreiben u.a. Hans-Peter Brenner, Ludwig Elm, Herbert Münchow, Ana Paz und... Mehr...

 
5. Mai 2012

Völkischer Aufmarsch

7. und 8. Mai 1927: Treffen des Stahlhelm-Bundes in Berlin Manfred Weißbecker Vom langjährigen Chef des deutschen Generalstabes, Generalfeldmarschall von Schlieffen, berichtet die Legende, er habe 1913, im Sterben liegend, vor sich hin gemurmelt »Stärkt die Rechte! Stärkt die Rechte!« Seine Worte bezogen sich auf den Feldzugsplan, den er... Mehr...

 
2. Mai 2012

Das letzte Tabu

Vorabdruck. Lange Zeit ein blinder Fleck: Die Verbrechen der Großbanken und Konzerne während der Nazizeit Ulrich Schneider In diesen Tagen erscheint im Kölner PapyRossa-Verlag unter dem Titel »Von Arisierung bis Zwangsarbeit. Verbrechen der Wirtschaft an Rhein und Ruhr von 1933 bis 1945« ein Sammelband zur Rolle der Großkonzerne und Banken... Mehr...

 
28. April 2012

Kollektiver Organisator

Vor 100 Jahren wurde die Prawda als Tageszeitung der Bolschewiki gegründet Nick Brauns Die Prawda von 1912 – das war die Grundsteinlegung für den Sieg des Bolschewismus im Jahre 1917«. So würdigte der Generalsekretär des Zentralkomitees der KPdSU, Josef Stalin, am 5. Mai 1922 die Rolle der zehn Jahre zuvor erstmals erschienenen Tageszeitung,... Mehr...

 
27. April 2012

Festungen und Kasematten

Marxismus. Die Zivilgesellschaft und ihr Verhältnis zum Staat – zum 75. Todestag ­Antonio Gramscis Alberto Burgio Am 27. April 1937 starb, gesundheitlich geschwächt durch langjährige Haft, der marxistische Philosoph Antonio ­Gramsci. Am 22. Januar 1891 geboren, wurde er 1913 Mitglied der PSI, der Sozialistischen Partei Italiens. 1921 hatte er... Mehr...

 
26. April 2012

»Der Rhythmus des Todes«

Geschichte. Ohne Hitler kein Sieg Francos: Vor 75 Jahren bereitete sich die deutsche Wehrmacht in Spanien auf den Zweiten Weltkrieg vor, indem sie die baskische Stadt Gernika dem Erdboden gleichmachte Gerd Schumann Beruf Soldat: Der deutsche Militarismus baute allzeit auf ein seinem äußerst aggressiven und brutalen Charakter entsprechendes... Mehr...

 
23. April 2012

Revanchismus auf Taubenfüßen

Reinhard Opitz analysierte 1973 die politische Tradition einer der wirkmächtigsten Ideologien des deutschen Imperialismus - die des Sozialliberalismus Eva Niemeyer Die »Freiburger Thesen der Liberalen« der FDP von 1971 veranlaßten Reinhard Opitz, sich mit Entstehung und Funktion des »Sozial­liberalismus« in der Geschichte deutscher »liberaler«... Mehr...

 
21. April 2012

Strategie der Spaltung

Geschichte. Vor 65 Jahren: Die Entstehung des Marshallplanes: Ökonomische Notwendigkeiten versus politisches Kalkül Jörg Roesler Am 21. April 1947, auf den Tag genau also vor 65 Jahren, legte das SWNCC, ein interministerielles Planungskomitee der USA, dem seit Januar von George C. Marshall geleiteten amerikanischen Außenministe­rium ein... Mehr...

 
21. April 2012

Im Visier der Nazis

Am 24. April 1932 wird in Preußen ein neuer Landtag gewählt Manfred Weißbecker Kaum waren die Reichspräsidentenwahlen vorüber und der Erzreaktionär Hindenburg erneut Oberhaupt der Weimarer Republik geworden (siehe jW vom 10./11.3.2012), galt es am 24. April 1932 in Preußen – mit seinen 38 Millionen Einwohnern und auch territorial das größte... Mehr...

 
14. April 2012

Ein Schreckgespenst?

Geschichte. Vor 90 Jahren: Am 16. April 1922 schließen Deutschland und Sowjetrußland den Rapallo-Vertrag Manfred Weißbecker In den unruhevollen frühen Jahren nach dem Ersten Weltkrieg, in denen sich die Ereignisse überstürzten und tiefgreifende Wandlungen stattfanden, wirbelte eine Nachricht weltweit besonders viel politischen Staub auf. Sie kam... Mehr...

 
14. April 2012

Blutbad an der Lena

Ein Massaker an sibirischen Bergarbeitern wurde vor 100 Jahren zum Auslöser einer politischen Streikwelle Nick Brauns Die Goldgruben am Fluß Lena im Nordosten Sibiriens galten als das russische Eldorado. Uneingeschränkte Herrscherin über die Bergwerke war die Goldschürfgesellschaft Lenzoto, deren Direktor I. N. Belousow als »ungekrönter König... Mehr...

 
2. April 2012

»Frontbewährung«

Geschichte. Vor 70 Jahren: Die Formierung der Feldstrafeinheiten der Wehrmacht Hans-Peter Klausch »Die große Stunde hat geschlagen: Der Feldzug im Osten entschieden!« So lautete die Schlagzeile im Völkischen Beobachter der NSDAP am 10. Oktober 1941. In den nachfolgenden Monaten bis zum März 1942 verlor das deutsche Heer rund 250000 Mann an Toten... Mehr...

 
31. März 2012

Zwei Linien

Vor 145 Jahren entstand die Erste Sektion der Internationalen Arbeiterassoziation in Italien. Unter schwierigen Bedingungen wuchs sie zu einer der stärksten in Europa Gerhard Feldbauer Seit Anfang der 1860er Jahre formierte sich auch in Italien die Arbeiterbewegung in einem komplizierten Prozeß der Auseinandersetzung mit bürgerlichen... Mehr...

 
24. März 2012

Soldaten der Revolution

Vor 140 Jahren: Der Hochverratsprozeß gegen die Sozialdemokraten August Bebel und Wilhelm Liebknecht Nick Brauns Ich bin nicht ein Verschwörer von Profession, nicht ein fahrender Landsknecht der Konspiration. Nennen Sie mich meinethalben einen Soldaten der Revolution. Ein zwiefaches Ideal hat mir von Jugend an vorgeschwebt: das freie und ideale... Mehr...

 
20. März 2012

Spiel um Leben und Tod

Geschichte. Das Finale der kommenden Fußballeuropameisterschaft wird in Kiew ­stattfinden. Vor siebzig Jahren gewann dort während der faschistischen Besatzung eine ukrainische Auswahl gegen deutsche Militärmannschaften Klaus Huhn Am 9. Juni wird die mit Spannung erwartete Fußballeuropameisterschaft in Warschau eröffnet, das Finale soll am 1.... Mehr...

 
17. März 2012

Erbitterte Schlacht

Vor 75 Jahren: Vor Madrid erlitten Franco- und Mussolini-Faschisten bei Guadalajara eine Niederlage Gerhard Feldbauer Nach dem von Hitler und Mussolini militärisch aktiv unterstützten Putsch Francisco Francos im Juli 1936 entstand für die Volksfront-Regierung der Spanischen Republik eine tödliche Bedrohung. Die Faschisten brachten innerhalb... Mehr...

 
9. März 2012

Niemand, der reinredete

Heute vor 40 Jahren beschloß die DDR-Volkskammer das »Gesetz über die Unterbrechung der Schwangerschaft«. Frauen konnten autonom entscheiden Grit Lemke Es war eine Art verspätetes Frauentagsgeschenk, das die weibliche Bevölkerung in der DDR vor genau 40 Jahren, am 9. März 1972 von der Volkskammer kredenzt bekam: das »Gesetz über die... Mehr...

 
8. März 2012

Dreckige Tricks

Geschichte. Vor fünfzig Jahren beschloß der US-Generalstab die »Operation Northwoods«. US-Terrorprogramm gegen Kuba brachte die Welt an den Abgrund Horst Schäfer Es war ein widersprüchlicher Jahresbeginn 1962. Einerseits gab es Zeichen der Entspannung und Vernunft: Am 10. Februar wurden auf der ­Glienicker Brücke bei Potsdam Gary Powers (1960... Mehr...

 
3. März 2012

Für ein neues Österreich

Vor 75 Jahren formulierte der Kommunist und Staatswissenschaftler Alfred Klahr eine historisch-materialistische Position zur nationalen Frage Simon Loidl Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges präsentierten sich Österreichs Sozialdemokraten und Christlichsoziale bei jeder sich bietenden Gelegenheit als glühende Patrioten. Die Kommunistische... Mehr...

 
25. Februar 2012

Auf Schleichwegen

25. Februar 1932: Vor den Reichspräsidentenwahlen wird Hitler deutscher Staatsbürger Manfred Weißbecker Mitunter darf, nein: muß von Duplizität historischer und aktueller Erscheinungen gesprochen werden. Im Vorfeld der für das Frühjahr 1932 vorgesehenen Wahl des Reichspräsidenten stand das Thema »Terror von rechts« auch für jene bürgerlichen... Mehr...

 
24. Februar 2012

»Blitz der Aufklärung«

Geschichte. Vor 220 Jahren erschien der zweite Teil von Thomas Paines berühmter Schrift »Rights of Man« – eine fulminante Verteidigung der Französischen Revolution gegen die konterrevolutionäre Polemik seines Landsmanns Edmund Burke Alexander Bahar Als die Bevölkerung von Paris im Juli 1789 die Bastille stürmte und im Monat darauf die... Mehr...

 
21. Februar 2012

Aus der Sackgasse

Geschichte. Vor 40 Jahren: US-Präsident Richard Nixon besucht die Volksrepublik China Knut Mellenthin Am 21. Februar 1972 traf Richard Nixon in Peking ein. Es war die erste Reise eines US-Präsidenten in die 1949 gegründete Volksrepublik. Die Visite dauerte bis zum 28. Februar und war damit für einen Staatsbesuch außergewöhnlich lang. Nixon... Mehr...

 
15. Februar 2012

»Krieg an der Heimatfront«

Hintergrund. Einblicke in die Geschichte der US-Bundespolizei FBI und ihrer »Counter Intelligence Program«-Geheimoperationen Jürgen Heiser Am 24. Januar dieses Jahres entschied das Kammergericht in Los Angeles, die Klage gegen den US-amerikanischen Antikriegsaktivisten Carlos Montes nicht abzuweisen. Der Mitbegründer der »Latinos against War«... Mehr...

 
11. Februar 2012

»Völkerbund von Brüssel«

Vor 85 Jahren wurde die Liga gegen Imperialismus gegründet Nick Brauns Mitte der 1920er Jahre kam es in den Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas zu einem Aufschwung antiimperialistischer Kämpfe. In China weitete sich der von der Nationalpartei Kuomintang geführte Befreiungskampf zur Revolution aus, und in Indonesien brach ein Aufstand... Mehr...

 
9. Februar 2012

Wiederbelebung der Bestie

Vorabdruck: »Neues vom Hauptfeind« Zur Entwicklung des deutschen Imperialismus nach 1945 Erika Wehling-Pangerl Wie hat es der deutsche Imperialismus geschafft nach zwei verlorenen Weltkriegen wieder zu einem »global Player« zu werden? Und wie agieren das deutsche Kapital und seine politischen Interessenvertreter heute etwa gegenüber China oder... Mehr...

 
8. Februar 2012

Gefundenes Fressen

Geschichte: Vor 30 Jahren: Der Skandal um die gewerkschaftseigene Wohnungsbaugesellschaft Neue Heimat liefert den Fürsprechern des Ausverkaufs öffentlichen Eigentums Argumente für ihre Strategie umfassender »Entstaatlichung« Jörg Roesler Am 8. Februar 1982 berichtete der Spiegel, daß ein Teil der Vorstandsmitglieder einer der größten... Mehr...

 
4. Februar 2012

Nie wieder Faschismus?

Im Friedensvertrag von 1947 mit Italien lehnten die USA ein endgültiges Verbot von Nachfolgeorganisationen der Mussolini-Partei ab Gerhard Feldbauer Am 10. Februar 1947 wurden in Paris die von den Siegermächten UdSSR, USA, Großbritannien und Frankreich mit Italien, Rumänien, Ungarn, Bulgarien und Finnland als früheren Verbündeten... Mehr...

 
30. Januar 2012

Der Feind steht links!

Kontinuitäten deutscher Sichtweisen Kurt Pätzold Vortrag, gehalten am 19. Januar 2012 in der ver.di-Mediengalerie im Haus der Buchdrucker in Berlin Das Thema »Der Feind steht links« variiert eine ältere Diagnose, eine Warnung, einen Appell, der lautete: »Der Feind steht rechts«. Der Ruf hat zu seiner Zeit weithin Aufsehen erregt, weil er von... Mehr...

 
28. Januar 2012

Erneute Einheit

1912 konstituierten sich die Bolschewiki zur eigenständigen Partei Nick Brauns Als Reaktion auf den revolutionären Aufschwung des Jahres 1905 in Rußland hatte der Zar im folgenden Jahr erstmals die Wahl einer Reichsduma ermöglicht. Hatte die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Rußlands (SDAPR) diese erste Duma noch als »Scheinparlament«... Mehr...

 
28. Januar 2012

Staatliche Feindproduktion

Zur Praxis der Berufsverbote Georg Fülberth Es wird wohl ein eher stilles Jubiläum werden: Am 28. Januar 1972 legten Bundeskanzler Willy Brandt und die Ministerpräsidenten dar, daß der Staat feststellen durfte, wer sein Feind sei und deshalb nicht sein Diener werden könne. Das war nicht völlig neu. Wer erklären will, woher es kam, sollte weite... Mehr...

 
21. Januar 2012

Mächtige Gönner

Vor 80 Jahren: Hitlers Rede vor dem Düsseldorfer Industrie-Club Reiner Zilkenat Der 26. Januar 1932 ist ein wichtiger Tag im Leben des Adolf Hitler. In den Abendstunden wird er im Düsseldorfer Parkhotel eine Ansprache halten, die ihn der Reichskanzlerschaft ein gutes Stück näher bringen soll. Vor mehr als sechshundert Industriellen, Managern und... Mehr...

 
20. Januar 2012

Dokument des Terrors

Geschichte. Vor 70 Jahren: Die Konferenz am Wannsee am 20. Januar 1942 Kurt Pätzold Nürnberg, eben noch »Stadt der Reichsparteitage«, wurde 1945 zur Stadt der Prozesse gegen die Spitze der Machthaber in Nazideutschland, die wegen ihrer Verbrechen gegen den Frieden und gegen die Menschlichkeit angeklagt wurde. Auf das Gerichtsverfahren gegen die... Mehr...

 
14. Januar 2012

Deutsche Brandstifter

Vor zwanzig Jahren hat die Bundesrepublik die Anerkennung Kroatiens und Sloweniens durch die EG erzwungen Werner Pirker Die jugoslawischen Sezessionskriege sind von der BRD-Diplomatie zu einem beträchtlichen Teil mitverursacht worden. Das meinen nicht nur erklärte Gegner deutscher Großmachtpolitik. Denn erst mit der von Bonn erpreßten... Mehr...

 
9. Januar 2012

Völkischer Thinktank

Geschichte. Vor 95 Jahren entstand mit dem Deutschen Ausland-Institut die einflußreichste Organisation für den Mißbrauch deutscher Minderheiten in aller Welt. Seit 1949 betreibt es als Institut für Auslandsbeziehungen wieder »Deutschtumsarbeit« Martin Seckendorf Am 10. Januar 1917 versammelten sich im Stuttgarter Linden-Museum etwa 150 Personen... Mehr...

 
7. Januar 2012

Brot und Rosen

Vor 100 Jahren streikten die Textilarbeiterinnen von Lawrence/Massachusetts Nick Brauns Nicht nur für höhere Löhne, sondern für ein menschenwürdiges Leben traten Zehntausende junge Arbeitsmigrantinnen 1912 in Lawrence im US-Bundesstaat Massachu­setts in einen wochenlangen Streik. Ihr Lied »Gebt uns das Brot, doch gebt die Rosen auch« gehört bis... Mehr...

 
5. Januar 2012

Befreiung von Moskau

»Barbarossa«: Das Entscheidungsjahr 1942. Teil I: Zwei Offensiven Dietrich Eichholtz Schon Ende 1941 war der »Barbarossa«-Plan gescheitert. Noch hatte die Wehrmacht die Fortsetzung ihrer Eroberungsabsichten in der UdSSR für das Jahr 1942 festgeschrieben. Den Eintritt der USA in den Krieg hatte sie aber erst nach der Erringung unwiderruflicher... Mehr...

 
2. Januar 2012

Terroristische Diktatur

Vorabdruck. Bemerkungen zu Typen und Entwicklungsetappen des Faschismus Kurt Gossweiler 1982 erschien erstmals Kurt Gossweilers »Kapital, Reichswehr und NSDAP. Die Frühgeschichte – 1919 bis 1924«. Der Historiker, damals am Zentralinstitut für Geschichte der Akademie der Wissenschaften der DDR tätig, geht darin dem Charakter, der Genese und den... Mehr...

 
31. Dezember 2011

Sicherung des Friedens

Vor 100 Jahren wurde der »Atomspion« Klaus Fuchs geboren Friedrich-Martin Balzer Am 29. Dezember 1911 kam einer der bedeutendsten Kernphysiker des 20. Jahrhunderts, Klaus Fuchs, zur Welt. Fuchs wuchs in der Arbeiterstadt Rüsselsheim auf, wo sein Vater Emil als Pfarrer tätig war. 1918 verlegte die Familie ihren Wohnsitz nach Eisenach in... Mehr...

 
30. Dezember 2011

Blutbad und dann Krieg nach außen

Deuropa - Deutschland macht sich breit. Teil I (1871-1918): Zum Platz an der Sonne Otto Köhler Deutschland ist wieder da. Die gute alte Zeit ist vorbei. Noch 1988 stellte die Brockhaus-Enzyklopädie fest: »Deutschland, das Gebiet in Mitteleuropa (471100km²), das als Deutsches Reich bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges eine staatsrechtl. Einheit... Mehr...

 
24. Dezember 2011

»Gott, vernichte ihn«

Thomas Manns Ansprache an die deutschen Hörer zur »Kriegsweihnacht« 1941 Kurt Pätzold Vor 70 Jahren begingen die Deutschen die dritte Kriegsweihnacht. Die erste 1939, hatten sie als solche noch nicht recht wahrgenommen. Der Krieg im Osten, gegen Polen, war gewonnen, das Land erobert. Und wie es nun weitergehen werde, darüber existierten keine... Mehr...

 
21. Dezember 2011

Verbrannte Erde

Geschichte. Im Dezember 1941 befahl die Wehrmacht, vor Moskau wüstenähnliche Zonen gegen die Offensive der Sowjetarmee zu schaffen Martin Seckendorf »Heute ist nun der Beginn der letzten großen Entscheidungsschlacht dieses Jahres«, heißt es im Tagesbefehl Hitlers vom 1. Oktober 1941 an die »Soldaten der Ostfront« zu Beginn der Offensive der... Mehr...

 
17. Dezember 2011

Hilfe für die Putschisten

Vor 75 Jahren: Das faschistische Italien unterstützt den Kampf Francisco Francos gegen die Spanische Republik Gerhard Feldbauer Der Staatsstreich der klerikal-faschistischen Reaktion gegen die rechtmäßig gewählte Regierung der Volksfront in Spanien vom 17. Juli 1936, an dessen Spitze sich Francisco Franco stellte, brach auf dem Festland in den... Mehr...

 
10. Dezember 2011

Christ und Marxist

Geschichte. Vor 80 Jahren: Der antifaschistische Pfarrer Erwin Eckert tritt in die KPD ein und wird von der Kirche entlassen Friedrich-Martin Balzer Am 11. Dezember 2011 jährt sich zum 80. Mal die Entfernung des Mannheimer Pfarrers Erwin Eckert (1893–1972) aus dem badischen Kirchendienst. Dabei wurde mit ihm, nach den Worten seines Verteidigers... Mehr...

 
10. Dezember 2011

Germany first

Deutschlands Kriegserklärung an die USA am 11. Dezember 1941 Kurt Pätzold Die Bilanz des zu Ende gehenden Jahres 1941 war für die Führung des Reiches und den Diktator Hitler, mochten sie sich das eingestehen oder nicht, negativ. Anders als in den Jahren vorher war der Kriegsplan gescheitert. Dieser hatte vorgesehen, daß bis zum Einbruch des... Mehr...

 
6. Dezember 2011

Entfremdung durch Rassismus

Vor 50 Jahren starb der Revolutionär und Psychiatriereformer Frantz Fanon Michael Zander Wie in etlichen anderen Städten auch, feiert man in Paris am 8. Mai 1945 die Kapitula­tion Nazideutschlands und das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa. Unter den anwesenden Soldaten des Freien Frankreich findet sich auch ein junger Korporal, noch keine 20... Mehr...

 
3. Dezember 2011

Das Wendejahr

1956 wurden die außenpolitischen Weichen in Nordkorea neu gestellt David Noack Nach der Befreiung vom japanischen Joch 1948 entstanden auf der koreanischen Halbinsel zwei Staaten: im Norden die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK), im Süden die Republik Korea. Staatschef der DVRK wurde Kim Il Sung, der im Herbst 1945 aus der UdSSR in der... Mehr...

 
30. November 2011

Mit »Mongoose« gegen Fidel

Geschichte. Heute vor 50 Jahren befahl US-Präsident John F. Kennedy die zweite Invasion Kubas Horst Schäfer Top Secret« und »Eyes Only« steht auf dem offenbar besonders geheimen Dokument, das US-Präsident John F. Kennedy vor genau 50 Jahren – am 30. November 1961 – nur an einen kleinen Kreis von Regierungsmitgliedern und Militärs in Washington... Mehr...

 
26. November 2011

»Mag kommen, was will«

Vorabdruck. Hans Beimler: »Im Mörderlager Dachau« Hans Beimler, geboren 1895 in München und von Beruf Schlosser, gehörte zu den Gründungsmitgliedern der KPD und war ab 1932 Reichstagsabgeordneter und Bezirkssekretär für seine Partei. Im April 1933 wurde er von den Faschisten verhaftet und ins Konzentrationslager Dachau verschleppt, von wo er... Mehr...

 
26. November 2011

Zum Sterben geboren?

1. Dezember 1936: Ein Gesetz für Jugendliche auf dem Weg zum Krieg Manfred Weißbecker Was mag wohl in den Köpfen jener Jungen vorgegangen sein, die – sicher in der Hoffnung auf ein attraktives Freizeitangebot – 1934 in das erste große Zeltlager der Hitlerjugend (HJ) bei Aidling/Riegsee im bayerischen Oberland einzogen, dort aber mit dem Spruch... Mehr...

 
23. November 2011

»Unser erster großer Sieg«

Geschichte. Vor 75 Jahren wurde Carl von Ossietzky der Friedensnobelpreis verliehen Kurt Pätzold Seit an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert der Friedensnobelpreis gestiftet worden war, hatten bis zum Jahr 1935 insgesamt 37 Persönlichkeiten und Organisationen in euro­päischen Ländern und in den USA diese Auszeichnung erhalten. Der Ehrung lag... Mehr...

 
19. November 2011

Arbeit oder Tod

Vor 180 Jahren: In Lyon revoltieren die Seidenweber Nick Brauns Mit der Pariser Julirevolution von 1830 hatte das Volk von Paris die Errungenschaften der Revolution von 1789 gegen die aristokratische Restauration verteidigt. Doch hinter dem nun regierenden »Bürgerkönig« Louis-Philippe I. stand die Finanzaristokratie. Der Liberalismus des... Mehr...

 
12. November 2011

Alemania Libre

Vor 70 Jahren erschien die erste Nummer der Zeitschrift Freies Deutschland Kurt Pätzold Im Oktober 1942 erschien aus Anlaß des ersten Jahrestages ihres Bestehens das Heft einer Zeitschrift, die Denkwürdigkeit beanspruchen kann. In ihrer Aufmachung wurden die Autoren aufgezählt, deren Beiträge im Verlauf des Jahres gedruckt worden waren. Und das... Mehr...

 
9. November 2011

»Uns trennen Klassen«

Im November 1936 wurde Etkar André in Hamburg-Fuhlsbüttel hingerichtet. Er wollte keine Gnade und starb als Kommunist Tom Springer Am 4. November 1936, kurz vor sechs Uhr früh, wird der 42 Jahre alte Etkar André gefesselt auf den Hof des Hamburger Untersuchungsgefängnisses zum Schafott geführt. Wachen binden ihm die Knöchel zusammen und... Mehr...

 
7. November 2011

Freiwillige der Freiheit

Geschichte: Vor 75 Jahren nahmen die Internationalen Brigaden den Kampf zur Verteidigung der Spanischen Republik auf Peter Rau Als am 17./18. Juli 1936 die spanische Reaktion zum Schlag gegen die im Februar desselben Jahres aus demokratischen Wahlen hervorgegangene Volksfrontregierung ansetzte, ging ein Aufschrei durch die Welt. Er verstärkte... Mehr...

 
5. November 2011

Blutige Spur

Zum Erscheinen der »Ereignismeldungen UdSSR« Kurt Pätzold Einsatzgruppen – so hießen die Mörderschwadronen, die der deutschen Wehrmacht 1939 nach Polen und 1941 in die UdSSR auf deren Eroberungszügen folgten. Ihr Auftrag bestand nicht nur darin, im Hinterland der vordringenden Truppen Friedhofsruhe durch die Niederhaltung jedes Widerstands zu... Mehr...

 
5. November 2011

Skrupellos und besessen - ein Faschist

Rezension. Notate zu Robert Gerwarths neuer Biographie über Reinhard Heydrich Manfred Weißbecker Jeder weiß es: Die Geschichte kennt zahlreiche politische Verbrechen. Viele galten einzelnen Opfern, andere größeren Menschengruppen oder sogar ganzen Völkern. In jedem Fall agierten die Täter skrupellos, unbarmherzig, barbarisch, als terroristische... Mehr...

 
1. November 2011

Kurskorrektur gescheitert

Geschichte. Sanierung vor Privatisierung? Versuchte oder nur vorgetäuschte Wende der Treuhandpolitik im Herbst 1991 Prof. Dr. Jörg Roesler Am 1. November 1991 hielt Birgit Breuel, seit Oktober 1990 leitende Mitarbeiterin und seit Mai 1990 Präsidentin der Treuhandanstalt (THA) in Hamburg eine Rede, die Kenner der Szene aufhorchen ließ. Wie zu... Mehr...

 
29. Oktober 2011

»Achse Berlin - Rom«

Vor 75 Jahren begann die Bundesgenossenschaft zweier faschistischer Regime Kurt Pätzold Mit dem Begriff Achse verbindet die Mehrheit der Deutschen heute wohl ein Bauteil ihres PKW. Vor drei Generationen besaß dieses Wort jedoch eine andere, heute weithin vergessene politische Bedeutung. Gegeben wurde ihm dieser Inhalt von dem italienischen... Mehr...

 
26. Oktober 2011

Widerständige Senioren

Hintergrund. Die 1970 gegründeten Gray Panthers gehören noch heute zum Feindbild der US-Rechten Michael Zander Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit verstrich am 1. Oktober der von den Vereinten Nationen ausgerufene Internationale Tag der älteren Menschen. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (30.9.11) berichtete in ihrem Lokalteil von... Mehr...

 
24. Oktober 2011

Gefährliche Wahrheitsfindung

Hintergrund. Am 6. November 1985 besetzte ein Guerillakommando den Justizpalast in Bogotá. Die kolumbianische Armee stürmte das Gebäude und richtete ein Massaker an. Aufarbeitung stößt auch heute noch auf massiven Widerstand Werner Hörtner Der Richterberuf ist in Kolumbien ein gefährliches Amt. Genauso gefährlich ist es, in Gewerkschaften,... Mehr...

 
22. Oktober 2011

Kolonialistenraubzug

Suez-Krise 1956: Großbritannien, Frankreich und Israel greifen Ägypten an Gerd Bedszent Am 29. Oktober 1956 überschritten israelische Truppen die Grenzen zum benachbarten Ägypten. Dies war der Auftakt zur »Suezkrise«. Von seiten der israelischen Regierung wurde die sogenannte Sinai-Kampagne als Präventivkrieg ausgegeben. An der Grenze zum damals... Mehr...

 
15. Oktober 2011

Notstandsrecht

Am 21. Oktober 1916 erschoß der Sozialist Friedrich Adler den österreichischen Ministerpräsidenten Graf von Stürgkh Nick Brauns Am 21. Oktober 1916 speiste der Ministerpräsident von Österreich-Ungarn, Karl Graf von Stürgkh, wie gewöhnlich im Restaurant Meißl & Schaden am Neuen Markt in Wien. Als keine anderen Gäste mehr in der Nähe waren, erhob... Mehr...

 
10. Oktober 2011

Generalangriff von rechts

Geschichte. 11. Oktober 1931: Harzburger Front eine »Kriegserklärung« Manfred Weißbecker Was am morgigen Tag vor 80 Jahren in Bad Harzburg geschah, gehört zu jenen geschichtlich außerordentlich bedeutsamen Ereignissen, die deutlich zu erkennen geben, wer die Ergebnisse der Novemberrevolution zu revidieren versuchte, wer Schritt für Schritt das... Mehr...

 
1. Oktober 2011

»Schützerin der Massen«

Vor 90 Jahren: In Thüringen entsteht eine »rot-rote« Landesregierung Manfred Weißbecker Im Titel eines jüngst erschienenen lesenswerten Buches wird von einem »rot-roten Sonderweg Thüringens« gesprochen. Dahinter setzte der Verfasser, ein jüngerer Historiker aus Erfurt, ein Fragezeichen. Mit Recht, oder doch unbegründet? Steffen Kachels... Mehr...

 
30. September 2011

Leningrad –- Moskau –- Kaukasus

Geschichte. »Fall Barbarossa«: Verfehlte Ziele Nazideutschlands 1941 Dietrich Eichholtz Die gefährlichste Kriegsmaschinerie, die je ein Land verräterisch überfiel, trug seit dem 22. Juni 1941 Mord und Brand in die UdSSR, das größte Land der Erde. Der Plan der faschistischen Wehrmacht, in wenigen Monaten, bis zum Einbruch von Herbst und Winter,... Mehr...

 
24. September 2011

»Zivilisiertes Massaker«

Vor 100 Jahren begann die Eroberung Libyens durch italienische Truppen Gerd Bedszent Am 28. September 1911 erschien eine italienische Kriegsflotte vor dem Hafen von Tripolis. Ein Ultimatum vom 26. September, in dem Italien »aus Gründen der nationalen Würde und der Verteidigung seiner Interessen« vom Osmanischen Reich eine Übergabe der... Mehr...

 
23. September 2011

Bruderbund am Ende

Vorabdruck: Über die Beziehung von SED und KPdSU während der Perestroika Gerd König Die Zeit der sogenannten Perestroika (dt.: Umgestaltung) unter Michail Gorbatschow (Generalsekretär der KPdSU von 1985–1991) ist aus linker Perspektive bisher kaum kritisch erforscht worden. Um so wichtiger sind Zeugnisse aus erster Hand. So erscheinen in diesen... Mehr...

 
19. September 2011

»Er leuchtet voran auf dem Weg in die Finsternis«

Geschichte. Am 19. September 1941 trat die Verordnung über das Tragen des »Judensterns« in Kraft Kurt Pätzold Als sich das Nazireich 1933 etablierte und bis in die Jahre, da begonnen wurde, seine Verbrechen zu erfassen und die Täter zu bestrafen, wurde oft ein geschichtlicher Vergleich gesucht, mit dem sich dieses Regime charakterisieren ließ.... Mehr...

 
17. September 2011

»Zersetzende Elemente«

Vor 140 Jahren erteilte die Londoner Konferenz der Internationalen Arbeiterassoziation der anarchistischen Geheimbündlerei eine Absage Nick Brauns Nach der Niederschlagung der Pariser Kommune von 1871 sah sich die Arbeiterbewegung vor einer doppelten Herausforderung. Einerseits rächten sich die Herrschenden für den Schrecken, den ihnen die 70... Mehr...

 
16. September 2011

Deutscher Vernichtungskrieg auf dem Balkan

Geschichte. Am 16. September 1941 befahl das Oberkommando der Wehrmacht die blutige Niederschlagung des jugoslawischen Volksaufstandes Martin Seckendorf Nachdem die Wehrmacht am 6. April 1941 Jugoslawien ohne Kriegserklärung überfallen und in einem »Blitzfeldzug« niedergeworfen hatte, errichteten die deutschen Invasoren und ihre italienischen,... Mehr...

 
10. September 2011

Blutiger Terror

Vor 80 Jahren: Ende der Kämpfe zwischen der französischen Kolonialarmee und den zentralvietnamesischen Sowjets Gerhard Feldbauer Im August/September 1931 gingen in den Provinzen von Nghe An und Ha Tinh (als Nghe Tinh zusammengefaßt) in Zentralvietnam die bewaffneten Kämpfe der vietnamesischen Sowjets gegen die Kolonialmacht zu Ende. Die... Mehr...

 
10. September 2011

Mit taktischem Kalkül

Geschichte 10. September 1926: Deutschland wird in den Völkerbund aufgenommen Manfred Weißbecker Lang, dornig und gespickt mit mancherlei Enttäuschung war der Weg, den nach dem Ersten Weltkrieg deutsche Außenpolitiker beschritten, um das Reich Mitglied des Völkerbundes werden zu lassen. Am 10. September vor 85 Jahren sahen sie ihr Ziel erreicht:... Mehr...

 
5. September 2011

In der Höhle des Löwen

»Mittendrin in der NATO« – Erinnerungen des Topspions »Topas« Rainer Rupp Einen wesentlichen Beitrag dazu, daß der »Kalte Krieg« nicht zu einem heißen wurde, leisteten die Nachrichtendienste der DDR. Das soeben im Berliner Verlag edition ost erschienene Buch »Militärspionage. Die DDR-Aufklärung in NATO und Bundeswehr« dreier ausgewiesener Kenner... Mehr...

 
3. September 2011

Fest für den Frieden

Zum 100. Jahrestag der größten Antikriegskundgebung vor 1914 Jeremias Schulthess Der 3. September 1911 ist ein strahlender Sonnentag. Um 10 Uhr treffen die ersten Aktivisten und Schaulustigen im Berliner Treptower Park ein. »Es läßt sich kaum ein prächtigerer Platz für eine Massendemonstration denken als die große Wiese im Treptower Park«,... Mehr...

 
27. August 2011

Weg in die Freiheit

Vor 45 Jahren begann der bewaffnete Kampf der SWAPO. Seit 1990 gedenkt Namibia am 26. August des Widerstands gegen Kolonialismus und Apartheid Simon Loidl Sechs Jahre nach ihrer Gründung bereitete sich die South West Africa People’s Organization (SWAPO) im ersten Halbjahr 1966 auf den Beginn militärischer Auseinandersetzungen mit der... Mehr...

 
25. August 2011

»Heilig soll uns der Mörder sein …«

Geschichte. 26. August 1921: Mitglieder der Organisation Consul erschießen den Zentrumspolitiker Matthias Erzberger Manfred Weißbecker In der jungen Weimarer Republik gingen zahlreiche politische Morde auf das Schuldkonto der politischen Reaktion und ihrer paramilitärischen Organisationen, die sich sorgfältig gehätschelt sahen von Reichswehr-... Mehr...

 
24. August 2011

Tabakkartell auf Beutezug

Vorabdruck. »Reemtsma auf der Krim« Karl Heinz Roth und Jan-Peter Abraham Der Überfall Nazideutschlands auf die UdSSR am 22. Juni 1941 ermöglichte dem Reemtsma-Konzern den Zugriff auf die Tabakwirtschaft der südlichen Sowjetunion. Das Management sah darin eine Gelegenheit, seine Kontrolle über den Tabaksektor in Europa abzusichern und das... Mehr...

 
21. August 2011

Jelzins perfekter Staatsstreich

Vor 20 Jahren simulierte das »Komitee für den Ausnahmezustand« in Moskau einen Putsch. Der spätere Liquidator der Sowjetunion führte ihn mit seinen Leuten aus Werner Pirker Den Männern vom »Komitee für den Ausnahmezustand« stand die Niederlage bereits ins Gesicht geschrieben, als sie in den Morgenstunden des 18. August 1991 den sowjetischen... Mehr...

 
13. August 2011

Neue Allianzen

Atlantik-Charta 1941: Am Anfang des Weges zu den Vereinten Nationen Kurt Pätzold Die Konferenz ist über den Treffen der »Großen Drei« in Teheran (1943), dann in Jalta auf der Krim und in Potsdam (jeweils 1945) in der Erinnerung etwas verblaßt. Unverdient. Denn sie gehört zu den bedeutenden politischen Ereignissen in der Zeit des Zweiten... Mehr...

 
10. August 2011

Mechanismen der Anpassung

Psychologie. Vor 50 Jahren führte Stanley Milgram seine berühmten Experimente zum Autoritätsgehorsam durch Michael Zander Heutzutage werden viele Menschen schon einmal von einer fingierten Laboruntersuchung gehört haben, bei der sich die Teilnehmer unter dem Druck einer Autorität dazu bereit finden, einer anderen Person vermeintlich... Mehr...

 
9. August 2011

In Treue fest zu Franco

Geschichte. Krieg in Spanien vor 75 Jahren: Die vom Chemiekonzern Bayer mitgegründete IG Farben ergriff dabei auf allen erdenklichen Wegen Partei für die Putschisten um General Franco Jan Pehrke Am 17. Juli 1936 erhoben sich die Truppen Francisco Francos gegen die demokratisch legitimierte Volksfront-Regierung. Aber die Bevölkerung setzte sich... Mehr...

 
6. August 2011

Proviantkolonne

Vor 90 Jahren wurde in Berlin die Internationale Arbeiterhilfe (IAH) gegründet Nick Brauns Im Sommer 1921 wurde Sowjetrußland von einer Hungersnot heimgesucht. In weiten Gebieten an der Wolga bis hinunter auf die Krim und an das Schwarze Meer verbrannte die Ernte durch eine ungeheure Dürre. 40 Millionen Menschen drohte der Hungertod. Vom... Mehr...

 
4. August 2011

Politik der Konfrontation

Hintergrund. Über Israels Verhältnis zur UNO und den palästinensischen Antrag auf Aufnahme in die Vereinten Nationen Norman Paech Seitdem US-Präsident Barack Obama sich entschlossen hat, seine Nahostpolitik nicht mehr an seiner berühmten Kairo-Rede vom Juli 2009, sondern an den radikalen Forderungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin... Mehr...

 
2. August 2011

Management abgewickelt

Hintergrund. »Nichtskönner in Führungsetagen«? Zur »Entsorgung« der DDR-Betriebsleiter durch die Treuhandanstalt Jörg Roesler Keineswegs an herausragender Stelle, vielmehr eingereiht in Nachrichten über die Privatisierung eines namhaften Großunternehmens bzw. über die Verlängerung von Bürgschaften für Liquiditätskredite an Treuhandbetriebe... Mehr...

 
1. August 2011

Gladiatoren -– Gefangene -– Spaßmacher

Geschichte. Vor 75 Jahren eröffnete Hitler die Spiele der XI. Olympiade der Neuzeit Kurt Pätzold Die Legende vom unpolitischen Sport glauben heute wohl nicht einmal mehr aufgeweckte Kinder. Ob Regierungen ein Meinungshoch genießen oder ein Ansehenstief verkraften müssen, das Volk bei Laune zu halten, ist immer nützlich, und Sport­ereignisse sind... Mehr...

 
30. Juli 2011

Kein »Kinderspiel«

Vor 70 Jahren: Der Raubkrieg gegen die UdSSR gerät ins Straucheln Kurt Pätzold In der neueren russischen Geschichtspublizistik wird für 1941 auch der Begriff »Jahr der Katastrophe« benutzt. Er entspricht den Erfahrungen von Millionen Bewohnern der belorussischen, ukrainischen und russischen Gebiete der Sowjetunion, von denen heute nur noch eine... Mehr...

 
29. Juli 2011

»Diktatorische Machtbefugnisse«

Geschichte. Vor 90 Jahren: Hitler manövriert sich an die Spitze der NSDAP Manfred Weißbecker Gewaltbereitschaft, terroristische Aktionen und Putschversuche gehörten von Anfang an zum Politikarsenal deutscher Faschisten, die sich seit 1919/20 in der NSDAP zu sammeln begannen. Zwar war im März 1920 der Versuch der Herren Kapp und Lüttwitz... Mehr...

 
24. Juli 2011

Kampf um die Republik

18. Juli 1936: In Spanien beginnt der Aufstand reaktionärer Militärs unter der Führung Francisco Francos. Teil I: Die Vorgeschichte Peter Rau Vor 75 Jahren brach die spanische Reaktion einen Putsch gegen die demokratisch gewählte Regierung vom Zaun, der binnen weniger Tage das ganze Land zum Schauplatz eines blutigen Krieges werden ließ. Wenn... Mehr...

 
23. Juli 2011

Opferreicher Kampf

Nicaraguas Befreiungsfront FSLN feiert ihr 50jähriges Bestehen. Mit Sandino gegen Imperialismus und Ausbeutung André Scheer In diesem Jahr begeht Nicaraguas Sandinistische Befreiungsfront FSLN den 50. Jahrestag ihres Bestehens, ohne jedoch ein genaues Datum für die Feierlichkeiten angeben zu können. »Sie entstand natürlich weder durch irgendein... Mehr...

 
16. Juli 2011

Rückzug oder Offensive

Über 1921 - 1926 - 1981 - 2011: Generalstreik und Gewerkschaft in Großbritannien Christian Bunke Die Gewerkschaftsbewegung in Großbritannien sieht sich mit einem in der Nachkriegsgeschichte einmaligen Angriff auf Renten, Löhne und Arbeitsplätze im öffentlichen Sektor konfrontiert. Bereits am 30.6.2011 legten Hunderttausende... Mehr...

 
16. Juli 2011

»Den riesenhaften Kuchen handgerecht zerlegen«

Geschichte. Am 16. Juli 1941 fand die große Kriegszielkonferenz der Naziführung zur Beherrschung und Ausbeutung der Sowjetunion statt Martin Seckendorf Der deutsche faschistische Imperialismus fiel am 22. Juni 1941 ohne Kriegserklärung und angesichts eines seit 1939 bestehenden Nichtangriffsvertrages wortbrüchig über die Sowjetunion her. Damit... Mehr...

 
9. Juli 2011

Großer Crash

Vor 80 Jahren: Die deutschen Banken stecken tief in der Krise Reiner Zilkenat Am 13. Juli 1931 wird fast überall in Deutschland die Polizei in Alarmbereitschaft versetzt. Die viertgrößte Bank des Landes, die Darmstädter und Nationalbank (DaNat-Bank), hat ihre Zahlungsunfähigkeit erklärt und die Schalter geschlossen. Die Befürchtung, daß auch... Mehr...

 
2. Juli 2011

Türen geöffnet

Nazis triumphieren im Juli 1926: »Das dritte Reich zieht auf!« Manfred Weißbecker Weimar am 3. und 4. Juli des Jahres 1926: In der thüringischen Landeshauptstadt führt die NSDAP einige Veranstaltungen durch und bezeichnet sie als den ersten Reichsparteitag nach ihrer Wiedergründung im Februar des Vorjahres. Am Eröffnungstag, einem Sonnabend,... Mehr...

 
25. Juni 2011

»Einsatzgruppe Tilsit«

Vor 70 Jahren begann im litauischen Garsden das Massenmorden an Juden Europas Kurt Pätzold Heute heißt die Kleinstadt im Süden Litauens Gargzdai. Einst und in der Zeit, von der hier die Rede sein wird, war ihr deutscher Name Garsden und der Ort, auf litauischem Boden nahe der Grenze zu Ostpreußen gelegen, von Deutschen und Litauern bewohnt. Der... Mehr...

 
22. Juni 2011

Der Überfall auf die UdSSR

Geschichte. »Barbarossa«, 22. Juni 1941: Das unlösbare Problem der deutschen Weltherrschaftskrieger Dietrich Eichholtz Siebzig Jahre sind vergangen seit dem Alptraum des 22. Juni 1941, als frühmorgens der deutsche Imperialismus mit seinem verräterischen Überfall auf die UdSSR die größte militärische Operation in der gesamten überlieferten... Mehr...

 
18. Juni 2011

Unbeugsamer Aufklärer

Wider Klassenjustiz und Faschismus: Emil Julius Gumbel Manfred Weißbecker Von den rund 250 Publikationen, die aus der Feder des Mathematikers und Statistikers Emil Julius Gumbel stammen, erschien eine im Juni 1921, die sofort sowohl auf beachtliche Zustimmung als auch auf unbeherrschten Haß und politische Verfolgung stieß. Sie trug den... Mehr...

 
16. Juni 2011

Der Unbeugsame

Vor 90 Jahren wurde Max Hoelz zu einer lebenslangen Zuchthausstrafe verurteilt - die Solidarität der Arbeiter kämpfte ihn frei Peter Giersich Juni 1921: Vor dem Sondergericht in Berlin-Moabit beginnt der Prozeß gegen einen der bekanntesten Rebellen der Weimarer Republik. Ihm wird vorgeworfen, »es unternommen zu haben, die Verfassung des... Mehr...

 
11. Juni 2011

Revolte im Township

Vor 35 Jahren begann eine neue Phase des Kampfes gegen die Apartheid in Südafrika Simon Loidl Am 16. Juni 1976 versammelten sich Tausende Schüler im Johannesburger Township Soweto, um gegen die Bildungspolitik der rassistischen südafrikanischen Regierung zu protestieren. Diese hatte im Jahr zuvor mit neuen Leitlinien für großen Unmut unter den... Mehr...

 
4. Juni 2011

Staatsterrorismus

Vor 70 Jahren wurde der »Kommissarbefehl« erlassen � Freibrief für künftige Naziverbrechen an der Ostfront Dietrich Eichholtz Fragt man heute Jung oder Alt nach dem »Kommissarbefehl«, mitunter sehr ungenau »Hitlers Kommissarbefehl« genannt, so stößt man auf verbreitete Unkenntnis; ausgenommen bei Interessenten, die in der DDR guten... Mehr...

 
31. Mai 2011

»Blutdiamanten« und Öl

Geschichte. Vor 20 Jahren unterzeichneten die Bürgerkriegsparteien in Angola ­eine Friedensvereinbarung. Doch die gewaltsamen Auseinandersetzungen waren damit nicht ­beendet Jan Köstner Der Konflikt war ein Produkt des Kalten Krieges: Nach der Unabhängigkeit Angolas 1975 führte die von den USA unterstützte Guerillabewegung UNITA (Nationale Union... Mehr...

 
28. Mai 2011

Kampf um die Republik

Vor 65 Jahren stürzten Italiens Antifaschisten die Monarchie Gerhard Feldbauer Als Ende April 1945 in Italien der Sieg über den deutschen und italienischen Faschismus errungen war, hatte die antifaschistische Befreiungsbewegung, die in der Endphase im bewaffneten Aufstand mehr als eine halbe Million Partisanen zählte, dazu einen historischen... Mehr...

 
26. Mai 2011

Konterrevolutionärer Pakt

Geschichte. Freunde und Feinde der Pariser Kommune. Teil I: Über die Rolle Preußens bei der Niederschlagung der Arbeiterrevolution in Frankreich Erich Kundel Der »erste Versuch der proletarischen Revolution, die bürgerliche Staatsmaschinerie zu zerschlagen« (Lenin) und sie durch einen neuen Typus von Gemeinwesen zu ersetzen, die Pariser Kommune,... Mehr...

 
25. Mai 2011

Krieg ohne Beispiel

Vorabdruck. Die Deutschen und der 22. Juni 1941 Kurt Pätzold Zum 70. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 erscheint Ende dieser Woche im Verlag Das Neue Berlin ein Fotoband unter dem Titel »Der Fall Barbarossa. Der Krieg gegen die Sowjetunion in unbekannten Bildern«. Wir veröffentlichen daraus vorab eine um... Mehr...

 
21. Mai 2011

Freies Tibet

Vor 60 Jahren unterzeichneten Vertreter der chinesischen und der tibetischen Regierung das »17-Punkte-Abkommen« Sebastian Carlens »Free Tibet« lautet der beliebte Slogan, der auf Aufklebern, Fahnen und T-Shirts die Unabhängigkeit der Autonomen Region Tibet von der Volksrepublik China fordert. Tibet, ein einst selbständiger Staat, sei ab 1950 von... Mehr...

 
14. Mai 2011

Kurie und Kapital

Die Enzyklika »Rerum novarum« Leo XIII. begründete vor 120 Jahren ein reaktionäres Bündnis, das bis heute hält Gerhard Feldbauer Als die bürgerliche Revolution in Italien 1870 die feudale und weltliche Herrschaft des Papstes stürzte, protestierte Pius IX. auf das schärfste und schleuderte gegen alle am »Raub des Patrimonium Petri« Beteiligten... Mehr...

 
7. Mai 2011

»Brauner Wellensittich«

Am 11. Mai 1941 entschwand der »Stellvertreter des Führers« in eigener Mission Kurt Pätzold Die Wehrmachtsberichte Anfang Mai 1941 kündeten von Erfolgen. Am 2. Mai wurde mitgeteilt, daß der Krieg auf dem griechischen Festland beendet sei und sich dort kein Brite mehr befinde. Hitler hielt vor dem »Großdeutschen Reichstag« eine triumphale Rede... Mehr...

 
30. April 2011

Aufruhr in Jaffa

Im Mai 1921 kam es in Palästina zu schweren Unruhen Nick Brauns Vom Beginn des zionistischen Kolonialprojektes in Palästina 1880 bis nach dem Ersten Weltkrieg hatten sich die jüdischen Siedlungen weitgehend ungestört entfalten können. Doch Anfang Mai 1921 kam es zu massiven Unruhen in dem unter britischer Herrschaft stehenden Land, das die... Mehr...

 
23. April 2011

Bonner Notwehr

Ein vergessenes Kapitel bundesdeutscher Geschichte. Vor 60 Jahren wurde die Volksbefragung zur Remilitarisierung verboten Hans Daniel Bundesinnenminister Robert Lehr (CDU) erwies sich in jenen für die Existenz der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der BRD so bedrohlichen Apriltagen des Jahres 1951 auf der Höhe der Zeit. »Sollte ein... Mehr...

 
23. April 2011

Ein Schritt vorwärts

Auf dem Weg zur Dritten Internationale: Zu Ostern 1916 trafen sich sozialistische Kriegsgegner im Schweizer Bergdorf Kiental Nick Brauns In der neutralen Schweiz hatten sich mitten im Weltkrieg im September 1915 Vertreter von Oppositionsströmungen des internationalen Sozialismus getroffen. Diese Kriegsgegner reichten von den mehrheitlich... Mehr...

 
20. April 2011

»Sie sollen uns fürchten«

Geschichte. Vor 70 Jahren entstanden die Strukturen und politischen Grundsätze für die zivile Besatzungsverwaltung in der zu unterwerfenden Sowjetunion Martin Seckendorf Am 20. April 1941 unterzeichnete Hitler einen Erlaß, durch den der »Reichsleiter« der Nazipartei, Alfred Rosenberg, zum »Beauftragten für die zentrale Bearbeitung der Fragen des... Mehr...

 
16. April 2011

»Mit Fäusten und gesundem Verstand«

Geschichte. Zum 125. Geburtstag des Antifaschisten und KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann Eberhard Czichon und Heinz Marohn Mit Ernst Thälmann bekam die Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) ihren populärsten Führer. Er war ihr Vorsitzender von 1925 bis zu seiner Ermordung 1944. Thälmann, der langjährige Gewerkschaftsfunktionär, hatte sich das... Mehr...

 
16. April 2011

Partei der Werktätigen

Vor 65 Jahren schlossen sich SPD und KPD zur SED zusammen Günter Benser Am 21./22. April 1946 fand der Vereinigungsparteitag von KPD und SPD zur Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands statt. Ebenso alt ist der Streit um die Bewertung dieses Ereignisses. Die SED war noch nicht gegründet, da hatte sie sich bereits mit dem Stigma... Mehr...

 
15. April 2011

Töten und zerstören

Geschichte. Vor 50 Jahren begannen die USA ihre Kuba-Invasion in der Schweinebucht Horst Schäfer Am 17. April 1961 startete die größte Militärmacht der Welt ihre Invasion gegen Kuba. Der Überfall war fast eineinhalb Jahre lang im Auftrag von zwei US-Präsidenten vorbereitet worden: mit Luftangriffen, Abwurf von Waffen, tödlichen Bombenanschlägen,... Mehr...

 
12. April 2011

Sternstunde der Menschheit

Geschichte. Vor fünfzig Jahren, am 12. April 1961, flog der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin an Bord des Raumschiffes »Wostok« als erster Mensch in den Weltraum Ronald Friedmann In der Nacht vor seinem historischen Flug hatte Juri Gagarin zehn Stunden fest und ruhig geschlafen. In einem unscheinbaren Holzhäuschen in unmittelbarer Nähe des... Mehr...

 
9. April 2011

Nationale Speerspitze

Vor 120 Jahren wurde der »Alldeutsche Verband« gegründet Alexander Bahar Seit den 1890er Jahren entstanden im Deutschen Reich eine Reihe »nationaler Kampfverbände«. Zu den einflußreichsten gehörte neben dem »Deutschen Flottenverein« der verhältnismäßig mitgliederschwache Alldeutsche Verband. Als »Alldeutsche« bezeichnete man zunächst ganz... Mehr...

 
6. April 2011

»Mit unerbittlicher Härte zerschlagen«

Geschichte. Vor 70 Jahren überfiel die Wehrmacht Jugoslawien und Griechenland Martin Seckendorf Am Palmsonntag, dem 6. April 1941, griff die Wehrmacht mit drei Armeen ohne Kriegserklärung Jugoslawien und Griechenland an. In ihrem Schatten folgten ungarische, italienische und bulgarische Verbände. Den modern ausgerüsteten, Siege gewohnten... Mehr...

 
2. April 2011

Vom Niedern zum Höhern

Vor 125 Jahren erschien Friedrich Engels Aufsatz »Ludwig Feuerbach und der Ausgang der klassischen deutschen Philosophie« Thomas Eipeldauer Die sozialdemokratische Neue Zeit war eine Theoriezeitschrift von Format. In ihr veröffentlichten die führenden Köpfe der internationalen Arbeiterbewegung des ausgehenden 19. Jahrhunderts: Rosa Luxemburg,... Mehr...

 
26. März 2011

»Death by hanging«

Vor 65 Jahren saßen US-amerikanische Militärs über die Verbrecher des KZ Mauthausen zu Gericht Kurt Pätzold Am 29. März 1946, das Kriegsende lag noch nicht ein Jahr zurück, begann auf dem Gelände des ehemaligen (ersten) Konzentrationslagers, das die faschistischen Machthaber im Deutschen Reich 1933 errichtet hatten, in Dachau vor einem... Mehr...

 
22. März 2011

Es gilt die Tat!

Vor 90 Jahren begann der Mitteldeutsche Aufstand Bernd Langer Zischend hält die Lokomotive des Spätzuges aus Berlin im Bahnhof Kloster-Mansfeld. Es ist die Nacht zum 22. März 1921, die alte Maschine muß Wasser tanken. Eine günstige Gelegenheit für sechs Männer, ihr Abteil zu verlassen und unbemerkt zu verschwinden. Die Gruppe hat ein klares... Mehr...

 
19. März 2011

»Klarheit über alles«

Von der Reichskonferenz der Spartakus-Gruppe zur Bildung der Sozialistischen Arbeitsgemeinschaft im Reichstag im März 1916 Nick Brauns Mitte März 1916 beendete der Sozialist Karl Liebknecht eine Rede im preußischen Abgeordnetenhaus mit dem flammenden Appell: »Ans Werk! Sowohl die in den Schützengräben wie die im Lande – sie sollen die Waffen... Mehr...

 
18. März 2011

»Gefährliches Beispiel«

Geschichte. Vor 140 Jahren rief die revolutionäre Bevölkerung von Paris in der von ­preußischen Truppen belagerten französischen Hauptstadt die Kommune aus Alexander Bahar Als die Februarrevolution 1848 ­Louis Philippe vom Thron fegte und die Monarchie zerschlug, stand die französische Arbeiterschaft an der Spitze der Bewegung. Doch sie sollte... Mehr...

 
17. März 2011

Die Putschloge

Hintergrund. Die faschistische Geheimorganisation Propaganda due hievte Silvio Berlusconi an die Macht. Vor 30 Jahren wurde sie enttarnt, aber nicht unschädlich gemacht Gerhard Feldbauer Mehr durch Zufall wurde am 17.März 1981 in der Villa Wanda des Unternehmers Licio Gelli in Castiglion Fibocchi im toskanischen Arezzo die Zentrale einer... Mehr...

 
12. März 2011

Seitenwechsel

Vor 80 Jahren sagte sich der Reichswehrleutnant a.D. Richard Scheringer von der NSDAP los und schloß sich der kommunistischen Bewegung an Thomas Eipeldauer Im Frühjahr 1931 trafen in einem kleinen, verrauchten Café am Rande der westpommerschen Stadt Gollnow (heute Goleniów) zwei sehr unterschiedliche Charaktere zusammen: Der eine,... Mehr...

 
12. März 2011

»Bolschewisten sofort unschädlich machen«

Geschichte Vor 70 Jahren wurde die Grundsatzweisung für den Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion und ein kriminelles Okkupationsregime beschlossen Martin Seckendorf Aus der Weisung des Oberkommandos des Heeres vom 26.3.1941 über den Einsatz der Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienstes beim Angriff auf die Sowjetunion. Die SS-Einheiten... Mehr...

 
8. März 2011

Wagnis und Vorbild

Vor 90 Jahren begann in Rußland der Übergang vom Kriegskommunismus zur »Neuen Ökonomischen Politik« Jörg Roesler Vom 8. bis 16.März 1921 hielt die Kommunistische Partei Rußland (Bolschewiki) ihren X. Parteitag ab. Er war der erste nach der Beendigung der Interventionskriege im Spätherbst 1920. Auf wirtschaftspolitischem Gebiet faßten die... Mehr...

 
5. März 2011

Eiserner Vorhang

Zu Winston Churchills Rede in Fulton vom 5. März 1946 Kurt Pätzold Von der Rampe der Weltbühne war der Mann schon zurückgetreten, als er am Nachmittag des 5. März 1946 im Westminster College in Fulton, einer Stadt im mittleren Westen der USA im Bundesstaat Missouri, eintraf. Doch er war nicht in deren Kulissen verschwunden. Die Rede ist von Sir... Mehr...

 
5. März 2011

Der Polizeipräsident

Vor dreißig Jahren gab es die bis dahin größte Massenverhaftung in der Geschichte der Bundesrepublik. Kurz danach sprach ich mit dem Exekutor Otto Köhler Mit durchaus nicht ohnmächtiger Wut hatte sich Franz Josef Strauß im Oktober 1980 auf seine bayerischen Stammlande zurückgezogen. Sein Versuch, Kanzler zu werden, war gescheitert. Der... Mehr...

 
26. Februar 2011

Freiheit ohne Land

Vor 150 Jahren verfügte Zar Alexander II. Abschaffung der Leibeigenschaft in Rußland Nick Brauns Am 4. März (nach julianischem Kalender 19. Februar) 1861 unterzeichnete Zar Alexander II. das Manifest »Über die allergnädigste Gewährung der Rechte freier ländlicher Bewohner für die leibeigenen Menschen«. Die Abschaffung der Leibeigenschaft für... Mehr...

 
25. Februar 2011

Rochaden der Macht

Hintergrund. Am 25. Februar 1986 wurde der philippinische Despot Ferdinand E. Marcos von der US-Luftwaffe ins Exil nach Hawaii ­ausgeflogen. Washington inszenierte eine »geregelte Nachfolge« Rainer Werning, Manila Als Ferdinand E. Marcos Anfang 1966, auf dem Höhepunkt des US-Aggressionskrieges gegen Vietnam, in den Präsidentenpalast Malacañang... Mehr...

 
19. Februar 2011

Strategie des »Ausblutens«

Vor 95 Jahren begann die Schlacht bei Verdun Hans Hautmann Am 21. Februar 1916 eröffnete die deutsche 5. Armee nach einer mehrstündigen, bis zum Trommelfeuer gesteigerten Artillerievorbereitung von bis dahin nicht gekannter Stärke den Angriff auf die französischen Stellungen bei Verdun. Damit begann eine Schlacht, die zehn Monate dauern sollte... Mehr...

 
5. Februar 2011

Griff nach Nahost

Vor 70 Jahren fiel das Deutsche Afrika-Korps in Tripolis ein Martin Seckendorf Am 11. Februar 1941 unterzeichnete Adolf Hitler die »Weisung Nr. 22«. Unter der Deckbezeichnung »Sonnenblume« sollte ein gepanzerter Großverband nach Libyen entsandt werden, um die dortigen italienischen Streitkräfte im Kampf gegen britische Truppen zu unterstützen.... Mehr...

 
3. Februar 2011

Braunes Sammelbecken

Analyse. Über die Netzwerke des Bundesnachrichtendienstes (Teil I) Klaus Eichner und Gotthold Schramm Als verbindliche Rechtsnorm erließ der Alliierte Kontrollrat am 20. Dezember 1945 das Kontrollratsgesetz Nr. 10, am 12. Januar 1946 wurde die Kontrollratsdirektive Nr. 24 und am 12. Oktober 1946 die Direktive Nr. 38 erlassen. Darin wurden in der... Mehr...

 
29. Januar 2011

Tod auf dem Schwarzmeer

Vor 90 Jahren wurden die Führer der Kommunistischen Partei der Türkei ermordet Nick Brauns Unter dem Eindruck der russischen Oktoberrevolution hatten sich auch in Anatolien kommunistische Gruppierungen gebildet. Auch Teile der von Mustafa Kemal geführten Befreiungsbewegung gegen die Aufteilung der Türkei unter die Westalliierten und ihre... Mehr...

 
22. Januar 2011

Barbarisierung mit System

Vorabdruck. Der Krieg heiligt die Mittel - Die Rolle der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg (Teil I) Hannes Heer Unter dem Titel »Einspruch! Antifaschistische Positionen zur Geschichtspolitik« erscheint dieser Tage bei PapyRossa (Köln) ein Sammelband mit Beiträgen u. a. von Kurt Pätzold, Wolfgang Wippermann und Moshe Zuckermann. Die Texte basieren... Mehr...

 
22. Januar 2011

Aus eigener Kraft

Vor 65 Jahren wurde die kurdische Republik von Mahabad ausgerufen Nick Brauns Am 22. Januar 1946 wurde in der Stadt Mahabad im Iran die »Republik Kurdistan« ausgerufen. Obwohl sehr kurzlebig, gilt sie bis heute als Symbol kurdischer Selbstverwaltung. Ihr Scheitern zeigt zugleich das Dilemma des kurdischen Nationalismus. Mehrfach schien der... Mehr...

 
21. Januar 2011

Kampf, Ruhm und bittere Jahre

Hintergrund. Vor 90 Jahren wurde die Kommunistische Partei Italiens (IKP) gegründet. Einige Anmerkungen zu ihrer wechselvollen Geschichte Gerhard Feldbauer Die Suche nach den Wurzeln der heutigen Krise der Linken Italiens zwingt dazu, sich der Geschichte der am 21.Januar 1921 in Livorno gegründeten Kommunistischen Partei zuzuwenden. Sie wuchs... Mehr...

 
17. Januar 2011

Tod eines Hoffnungsträgers

Vor 50 Jahren wurde der vielleicht radikalste und aufrichtigste Kämpfer für die Befreiung Afrikas von kolonialer Fremdherrschaft, Patrice Lumumba, im Auftrag Brüssels und Washingtons ermordet Alexander Bahar Patrice Lumumba wurde am 2. Juli 1925 unter dem Namen Tasumbu Tawosa in der südlichen Diamantenprovinz Kasai als Sohn eines Bauern geboren.... Mehr...

 
8. Januar 2011

Der Anfragenfeldzug

Vor 95 Jahren wurde Karl Liebknecht aus der SPD-Reichstagsfraktion ausgeschlossen Nick Brauns Karl Liebknecht habe die Rechte aus seiner Fraktionszugehörigkeit verwirkt. Die Fraktion werde sich künftig so verhalten, daß Liebknecht für sie nicht mehr existiere. Diesem Antrag des Abgeordneten Wilhelm Buck, der einem Ausschluß Liebknechts aus der... Mehr...

 
18. Dezember 2010

Pforte zur dauernden Herrschaft über die Welt

Geschichte. Vor 70 Jahren beschloß die deutsche Führung unter der Deckbezeichnung »Fall Barbarossa«, die Sowjetunion zu überfallen Martin Seckendorf Am 18. Dezember 1940 unterzeichnete »Der Führer und Oberste Befehlshaber der Wehrmacht« Adolf Hitler die »Weisung Nr. 21 Fall Barbarossa«. Darin wurde befohlen: »Die deutsche Wehrmacht muß darauf... Mehr...

 
18. Dezember 2010

Planmäßige Umgestaltung

Vor 85 Jahren: XIV. Parteitag der KPdSU beschloß die sozialistische Industrialisierung Jörg Roesler Vom 18. bis 31.Dezember 1925 fand der XIV. Parteitag der Kommunistischen Partei Rußlands (Bolschewiki), die sich in jenen Tagen in KPdSU (B) umbenannte, statt. Der Parteitag proklamierte den Übergang zur sozialistischen Industrialisierung als... Mehr...

 
11. Dezember 2010

Menschenzucht

»Lebensborn«: Am 12. Dezember 1935 gründete die SS eine Organisation für den »Sieg der Geburten des guten deutschen Blutes« Manfred Weißbecker Auf Veranlassung ihres Chefs Heinrich Himmler gründeten zehn SS-Männer, deren Namen nicht überliefert sind, am 12. Dezember des Jahres 1935 in Berlin einen neuen Verein. Sie nannten ihn »Lebensborn«, wohl... Mehr...

 
27. November 2010

Die Strenge des Begriffs

Klassiker. Von der politischen Ökonomie zur wissenschaftlichen Weltanschauung. Zum 190.Geburtstag von Friedrich Engels Hans Heinz Holz Ihre Werke erscheinen zusammen, fast als wäre es ein Doppelname: Marx-Engels-Werke (MEW), auch die große, historisch-kritische Gesamtausgabe, die MEGA. In den programmatischen Schriften kommunistischer Parteien... Mehr...

 
27. November 2010

Abwicklung unerwünscht

Die »Neukonstruktion« der IG Farben 1945 bis 1951 Dietrich Eichholtz Als im Mai 1945 in Europa die Waffen schwiegen, träumten nicht nur antifaschistische Deutsche von einem Frieden bewahrenden, international wieder geachteten neuen Deutschland. Überall in der Welt, besonders in den Ländern, die gegen die Hitlerbarbarei gekämpft und Opfer... Mehr...

 
20. November 2010

Dem Volk die Schlösser

Vor 85 Jahren leitete die KPD eine Kampagne zur entschädigungslosen Enteignung der Fürstenhäuser ein Nick Brauns Ermutigt durch die Wahl des ehemaligen kaiserlichen Generalfeldmarschalls Paul von Hindenburg zum Reichspräsidenten im April 1925 (siehe jW-Thema vom 26.4.2010) witterten die deutschen Fürstenhäuser wieder Morgenluft. Obwohl der mit... Mehr...

 
19. November 2010

Anwalt des Weltfriedens

Geschichte. Vor 65 Jahren begann der Jahrhundertprozeß von Nürnberg. Robert H. Jackson war US-amerikanischer Hauptanklagevertreter in dem Verfahren. Eine Würdigung Kurt Pätzold In der Geschichte geht es bekanntermaßen meist ungerecht zu. Ein Fall von vielen: Ist von dem Prozeß die Rede, der 1945/1946 in Nürnberg stattfand, fallen die Namen der... Mehr...

 
13. November 2010

Doppelte Strategie

Vor 80 Jahren: II. Reichskonferenz der Revolutionären Gewerkschafts-Opposition Stefan Heinz Die Konferenz hat eine gewisse Klärung über die Aufgaben und den Ausbau der RGO und ihre Entwicklungslinie gebracht«, schrieb der sozialdemokratische Berliner Polizeipräsident, Albert Grzesinski, in einem »Lagebild« zur Abwehr »staatsgefährdender«... Mehr...

 
11. November 2010

Andauernder Bürgerkrieg

Geschichte. Vor 35 Jahren wurde Angola unabhängig - und geriet damit in den Fokus der US-amerikanischen Destabilisierungspolitik Jan Köstner Luanda, 10. November 1975: »In der Nacht versammelten sich auf einem der Plätze ein paar tausend Menschen. Es hieß, daß sich keine allzu große Menge versammeln sollte, damit es im Falle eines Luftangriffs... Mehr...

 
6. November 2010

Konservative Revolution

Vor 30 Jahren wurde Ronald Reagan der 40. Präsident der Vereinigten Staaten. Er leitete eine fundamentale Transformation der amerikanischen Gesellschaft ein Philipp Schläger, New York Die Regierung sei nicht Teil der Lösung, sondern des Problems, erklärte die ehemalige Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin kürzlich bei einer Kundgebung vor... Mehr...

 
30. Oktober 2010

Auf neuem Kurs

Vor 85 Jahren tagte in Berlin die 1. Reichsparteikonferenz der KPD. Orientierung auf Einheitsfront- und Bündnispolitik Eberhard Czichon Am 31. Oktober 1925 trat die 1. Reichsparteikonferenz der KPD im Sitzungssaal des Preußischen Landtages zusammen. Sie beendete die Parteidiskussion über den offenen Brief des Exekutivkomitees der Kommunistischen... Mehr...

 
28. Oktober 2010

Also, das bedeutet Krieg!

Geschichte. Vor 70 Jahren begann die italienische Aggression gegen Griechenland mit ­weitreichenden politischen und militärischen Folgen Martin Seckendorf Am 28. Oktober 1940 um drei Uhr morgens überreichte der italienische Gesandte in Athen, Graf Emmanuelle Grazzi, dem griechischen Ministerpräsidenten Ioannis Metaxas ein Schreiben, in dem den... Mehr...

 
25. Oktober 2010

Gottes Bankster

Hintergrund. Gegen die Vatikanbank wird wegen Geldwäsche ermittelt. Das im persönlichen Eigentum des Papstes befindliche Geldinstitut IOR wird seit Jahrzehnten zahlreicher ­schwerer Delikte beschuldigt Gerhard Feldbauer Am 20. September teilte die römische Staatsanwaltschaft offiziell mit, daß sie gegen die Bank des Vatikans, die sich... Mehr...

 
16. Oktober 2010

Doppelbödiges Abkommen

Geschichte. Am 16. Oktober 1925 wurde der »Vertrag von Locarno« paraphiert Manfred Weißbecker Locarno: Ein relativ kleiner Ort, idyllisch gelegen im Schweizer Tessin am Lago Maggiore, heute bekannt als Stadt internationaler Filmfestspiele. Vor 85 Jahren spürten die Einwohner indessen jene Hektik, die es nun einmal bei allen internationalen... Mehr...

 
16. Oktober 2010

Der Alte

Vor 115 Jahren gründeten Wladimir Iljitsch Uljanow und Julius Martow den Petersburger Kampfbund zur Befreiung der Arbeiterklasse Nick Brauns Am 19. September 1895 meldete der Chef des Wershbolowoer Grenzpunktes der Petersburg-Warschauer Eisenbahn-Gendarmerieverwaltung an das Polizeidepartement die Rückkehr eines von den russischen Behörden... Mehr...

 
9. Oktober 2010

Mit Stumpf und Stiel?

Vor 65 Jahren bestimmte Kontrollratsgesetz Nr. 2 das Verbot aller Naziorganisationen Kurt Pätzold Was die alliierten Truppen im eroberten Deutschland erwarten würde, war keine ausgemachte Sache, und selbst die Geheimdienste ließen sich auf Prognosen nicht ein. War mit irgendwelchem gewalttätigen Widerstand dann noch zu rechnen? Wenn auch... Mehr...

 
2. Oktober 2010

Angriff auf Abessinien

Mussolinis Überfall auf Äthiopien Gerhard Feldbauer Am 3. Oktober 1935 überfiel Mussolini-Italien ohne Kriegserklärung Abessinien, das heutige Äthiopien. Mit der Eroberung des afrikanischen Kaiserreiches wollte der »Duce« zunächst sein ostafrikanisches Kolonialreich vollenden, um dann »die Kolonialkarte Afrikas zu ändern und die Frage der... Mehr...

 
1. Oktober 2010

Rüstungsgelder abgestottert

Hintergrund. Die Bundesrepublik zahlt am 3. Oktober 2010 letztmalig Zinsen für Auslandsanleihen des Deutschen Reiches. Die Kredite aus den 20er Jahren dienten dazu, die deutschen Konzerne zu stärken und ihr Rüstungspotential wiederherzustellen Manfred Oertel Der 3. Oktober 2010 wird nicht nur der von offizieller Seite euphorisch gefeierte 20.... Mehr...

 
25. September 2010

Kein Ende der Repression

Vor 120 Jahren, am 30. September 1890, endete das »Sozialistengesetz« Alexander Bahar Dem »Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie« vom 21. Oktober 1878, einem Ausnahmegesetz zur Unterdrückung der sozialistischen deutschen Arbeiterbewegung, war eine geschickt inszenierte Kampagne des deutschen Reichskanzlers Fürst... Mehr...

 
24. September 2010

Die Mär vom Einzeltäter

Hintergrund: Parallelen zwischen dem Bombenanschlag auf das Münchener Oktoberfest im Jahr 1980 und dem rechten Terror in Italien wurden bei Ermittlungen ignoriert; ebenso Zeugenaussagen. 30 Jahre später mehren sich Forderungen, den Fall neu aufzurollen Claudia Wangerin Es war der größte Terroranschlag der deutschen Nachkriegsgeschichte: Die... Mehr...

 
18. September 2010

Der Moabiter Aufstand

Vor 100 Jahren kam es in Berlin zu tagelangen Straßenkämpfen mit der Polizei Nick Brauns Um Pfennige kämpften wir damals – um Pfennige, die uns bitter zum Leben fehlten für Brot und Margarine, für Milch für mein Sechstes. Wir wehrten uns mit nackten Fäusten gegen die schießwütigen Streikbrecher und ihre säbelrasselnden Beschützer«, schildert ein... Mehr...

 
17. September 2010

Die Drachensaat geht auf

Aus den Reichstagswahlen vom 14. September 1930 geht die NSDAP als stärkste bürgerliche Partei hervor Manfred Weißbecker Im Jahr nach dem berüchtigten »Schwarzen Freitag« vom Oktober 1929 – da waren in der Wallstreet New Yorks die Börsenkurse beängstigend tief gefallen und hatten einem Paukenschlag gleich den Ausbruch der schon in vielen... Mehr...

 
13. September 2010

Anschluß statt Einheit

Vor 20 Jahren wurde der Zwei-plus-Vier-Vertrag unterzeichnet. Die BRD verleibte sich die DDR unter Umgehung europäischer Bedenken im Schnellverfahren ein Gregor Schirmer Mit »Zwei plus Vier« wird jener völkerrechtliche Vertrag bezeichnet, der die Tür zur internationalen Zustimmung zum Anschluß der DDR an die BRD geöffnet hatte. »Zwei« steht für... Mehr...

 
11. September 2010

Vorbereitung des Terrors

NSDAP-Parteitag 1935: Gigantomanie und Rassengesetze Manfred Weißbecker Seit sie an die Macht gebracht worden waren, spielten im Veranstaltungskalender der deutschen Faschisten jene monströsen Kundgebungen eine wesentliche Rolle, die fälschlich als »Reichsparteitag« ausgewiesen wurden. Mit demokratischer Willensbildung und politischer Debatte –... Mehr...

 
11. September 2010

Der NATO-Putsch

Geschichte. Vor 30 Jahren ergriff das Militär die Macht in der Türkei. Das nordatlantische Bündnis, besonders die USA und Deutschland, sichert den Staatsstreich zu Beginn der ­neoliberalen Ära ab Nick Brauns Am Morgen des 12. September 1980 wurden die Menschen in der Türkei mit der über Rundfunk verbreiteten Nachricht geweckt, daß »die Armee für... Mehr...

 
7. September 2010

Die »Dunera«-Affäre

Geschichte. Vor 70 Jahren legte in Sydney ein britisches Transportschiff mit über 2000 im Vereinigten Königreich als »feindliche Ausländer« Internierten an Peter Rau Heute vor 70 Jahren entlud im Hafen von Sydney auf der anderen Seite der Welt ein zum Truppentransporter umgebautes britisches Frachtschiff seine menschliche Ladung. Die »HMT... Mehr...

 
4. September 2010

Gegen Ölmultis

1960 wurde auf Initiative Venezuelas und Saudi-Arabiens die OPEC gegründet Joachim Guilliard Die meisten Europäer und Nord­amerikaner traf im Herbst 1973 die Erkenntnis wie ein Schlag, daß ihr Alltag vom Erdöl abhängt. Die Reaktion auf die »Ölkrise« war geradezu panikartig. Zum ersten Mal sei »eine Zivilisa­tion nicht durch Schießkrieg, sondern... Mehr...

 
2. September 2010

Bedeutsamer Etappensieg

Geschichte. Am 2. September 1945 proklamierte Ho Chi Minh die Demokratische Republik Vietnam. Japan ist besiegt, Frankreich und USA verstärkten ihren Einsatz Rainer Werning Im Herbst 1940, als die japanischen Faschisten in Indochina eindrangen, um es als Stützpunkt im Krieg gegen die Alliierten zu benutzen, verrieten die französischen... Mehr...

 
28. August 2010

Zwei Strömungen

Generalstreik oder Schiedsgericht? Vor 100 Jahren debattierte die sozialistische II. Internationale über den Kampf gegen die Kriegsgefahr Nick Brauns Angesichts der Zuspitzung innerimperialistischer Konflikte der Großmächte im Kampf um Märkte und Rohstoffe hatte die Kriegsfrage eine herausragende Stellung auf dem Internationalen... Mehr...

 
21. August 2010

Ein Irrlicht erlischt

Am 17. August 1945, zwei Tage nach der japanischen Kapitulation, erklärt Indonesien seine Unabhängigkeit Rainer Werning Niederländisch-Indien, wie Indonesien damals hieß, war wie die meisten Länder Südostasiens Jahrhunderte von einer westlichen Kolonialmacht beherrscht worden. Die niederländische Kolonie hatte für die Japaner wegen ihrer Nähe... Mehr...

 
21. August 2010

Irak-Öl als Kriegsziel

Geschichte. Die Politik des deutschen Kapitals in Mesopotamien 1914-1918 Dietrich Eichholtz Zum 80. Geburtstag von Dietrich Eichholtz am 22. August erscheint unter dem Titel »Deutsche Ölpolitik im Zeitalter der Weltkriege« im Leipziger Universitätsverlag ein Band, der neuere Studien des Historikers und Imperialismusforschers zusammenfaßt,... Mehr...

 
14. August 2010

Auf Rüstungskurs

Vor 60 Jahren: In einem Interview mit der New York Times machte Bundeskanzler Konrad Adenauer seine Überlegungen zur Wiederbewaffnung öffentlich Hans Daniel Als »pazifistische Reflexe« registrierten Bonner Hofberichterstatter abwertend die empörten Rektionen auf ein Interview, das Konrad Adenauer (CDU), seit September 1949 Kanzler der BRD, am... Mehr...

 
11. August 2010

Der Traum vom Endsieg

Geschichte. Vor 70 Jahren versuchte die deutsche Luftwaffe, England kapitulationsbereit zu bomben Kurt Pätzold Ende Juni 1940 veröffentlichte das Oberkommando der deutschen Wehrmacht »seinen Schlußbericht über den Verlauf der Operationen in Frankreich«, die den »Erbfeind« zur Kapitulation gezwungen hatten. Am Schluß der Mitteilung hieß es: »Nach... Mehr...

 
10. August 2010

Die autoritäre Wende

Vorabdruck. August 1914: Das Versagen der europäischen Sozialdemokratie und das Aufkommen einer neuen Generation der politischen Rechten Luciano Canfora Die europäischen Sozialisten waren durch den Krieg vor eine dramatische Wahl gestellt. Soll man den Krieg mitmachen und ihn unterstützen? Damit würde man eine Situation schaffen, die – gemessen... Mehr...

 
7. August 2010

Öffentliches Gelöbnis

Vor 60 Jahren verabschiedeten Vertriebenenverbände ihre Charta. Sie unterstützten damit die aggressiv-antikommunistische Politik der Adenauer-Regierung Renate Hennecke Am 5. August 1950 wurde in Stuttgart die »Charta der deutschen Heimatvertriebenen« von 30 Vertriebenensprechern unterzeichnet und am nächsten Tag vor etwa 150000 Teilnehmern vor... Mehr...

 
6. August 2010

Zwei Kehrtwenden

Geschichte. Von der Bewertung, der Herabsetzung und der Beschönigung eines Verdienstes. Vor 75 Jahren tagte in Moskau der VII. Weltkongreß der Kommunistischen Internationale Kurt Pätzold Auf keinen anderen Kongreß der Kommunistischen Internationale, die 1919 gegründet und 1943 für aufgelöst erklärt wurde, ist in späteren Jahren so häufig Bezug... Mehr...

 
2. August 2010

Welthistorische Wende

Geschichte. Voraussetzungen und Entstehungsbedingungen des Potsdamer Abkommens, sein maßgeblicher Inhalt und sein Schicksal Erich Buchholz Obwohl das Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945 unmittelbar Regelungen für Europa betraf, besitzt es enorme welthistorische Bedeutung. Nach der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution von 1917 war und... Mehr...

 
31. Juli 2010

Von den USA getäuscht

Iraks Einmarsch in Kuwait und der Beginn der »Neuen Weltordnung« Joachim Guilliard Am 2. August 1990 marschierten irakische Truppen in Kuwait ein und machten das Emirat zur 19. Provinz des Iraks. Die Reaktion der USA auf den Einmarsch begründete – in den Worten des damaligen US-Präsidenten George Bush sen. – eine »Neue Weltordnung«. Das Datum... Mehr...

 
24. Juli 2010

Souveränität für das Volk

Die fünf Gesetze der Revolution: Auszüge aus der Verteidigungsrede Fidel Castros am 16. Oktober 1953 vor dem Gericht in Santiago de Cuba In der Voruntersuchung dieses Prozesses müssen die fünf Gesetze der Revolution zu lesen sein, die unmittelbar nach der Einnahme der Moncada-Kaserne proklamiert und über den Rundfunk verbreitet worden wären.... Mehr...

 
24. Juli 2010

Friedliche Durchdringung

Am 29. Juli 1910 erteilte der Ministerrat des Osmanischen Reiches die Genehmigung zum Weiterbau der Bagdadbahn Nick Brauns Ob am 29.Juli 1910 die Sektkorken im Auswärtigen Amt und in der Chefetage der Deutschen Bank knallten, ist nicht überliefert. Doch aufgeatmet haben die führenden Vertreter des deutschen Finanzkapitals mit Sicherheit, als der... Mehr...

 
17. Juli 2010

Der Putsch

Am 18. Juli 1960 brach der Parteivorstand der SPD alle Beziehungen zum parteinahen Sozialistischen Deutschen Studentenbund ab Simon Zeise Die SPD hatte sich spätestens im November 1959 auf dem außerordentlichen Parteitag in Bad Godesberg von ihren sozialistischen Grundsätzen verabschiedet und war nun auf dem Weg zu einer »Volkspartei«. Diese... Mehr...

 
10. Juli 2010

Ernste Brüskierung

Die »Emser Depesche« vom 13. Juli 1870 löste einen Krieg mit Frankreich aus Alexander Bahar Auf der Suche nach geeigneten Anlässen, um einen politisch erwünschten Krieg herbeizuführen, waren die Mächtigen aller Zeiten stets erfinderisch. Daß das geschickte Einfädeln politischer Intrigen in bellizistischer Absicht dem Nachruhm nicht unbedingt... Mehr...

 
7. Juli 2010

Griff nach Südosteuropa

Geschichte. Vor 80 Jahren wurden von der deutschen Regierung entscheidende Schritte für einen Anschluß Österreichs als Sprungbrett Richtung Osten eingeleitet Martin Seckendorf Am 7. Juli 1930 fertigte das Auswärtige Amt für den Reichskanzler Heinrich Brüning eine Aufzeichnung an, die der Vorbereitung der für den nächsten Tag anberaumten Sitzung... Mehr...

 
25. Juni 2010

Der Kalte Krieg wird heiß

Geschichte. Am 25. Juni 1950 begann der Kampf um die Vorherrschaft auf der koreanischen Halbinsel Rainer Werning Von 1910 bis 1945 war Korea eine japanische Kolonie. Sehnlichst hatten die Koreaner gehofft, daß das Ende des Zweiten Weltkrieges ihnen endlich Freiheit und Unabhängigkeit beschert. Doch bereits vor der Kapitulation Japans Anfang... Mehr...

 
19. Juni 2010

Versailles gekippt

Wider die kollektive Sicherheit. Vor 75 Jahren schlossen Deutschland und Großbritannien ein Flottenabkommen Kurt Pätzold In den Erinnerungsschlachten, die in der Bundesrepublik Deutschland ausgetragen werden, gibt es Daten, die unabhängig von ihrem historischen Gewicht unterschiedliche Aufmerksamkeit finden. Die Vorliebe hat Gründe, wie sogleich... Mehr...

 
19. Juni 2010

Volkskampf gegen rechts

Vorabdruck. »Thälmann. Ein Report«. Der Kampf der KPD gegen die faschistische Gefahr Eberhard Czichon und Heinz Marohn Nach jahrelanger Recherchearbeit in verschiedensten Archiven erscheint Anfang Juli im Verlag Wiljo Heinen die umfangreiche Studie von Eberhard ­Czichon und Heinz Marohn über den KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann (1886–1944).... Mehr...

 
18. Juni 2010

Weltmachtillusionen 1940

Geschichte. Deutsche Politik von Compiègne bis zur »Weisung Nr. 21 (Fall Barbarossa)« Dietrich Eichholtz Im Sommer 1940, nach der katastrophalen Niederlage Frankreichs (siehe jW-Thema vom 7.Juni), sah sich der deutsche Imperialismus, zu Lande unbedroht, im trügerischen Glanz der Unbesiegbarkeit des »größten Feldherrn aller Zeiten«, als... Mehr...

 
12. Juni 2010

Brutale Herrenmenschen

Im Juni 1930 ließ Mussolini in Libyen Konzentrationslager errichten Gerhard Feldbauer Die italienischen kolonialen Eroberungen setzten Ende des 19. Jahrhunderts ein. 1890 entstand in Eritrea die erste Kolonie. Anschließend wurde der Südteil Somalias annektiert. Vorstöße nach Abessinien scheiterten. 1896 erlitt die Kolonialarmee bei Adwa eine... Mehr...

 
7. Juni 2010

Griff nach dem Kontinent

Geschichte. Vor 70 Jahren wurde Frankreich zur Errichtung der deutschen Hegemonie über Westeuropa unterworfen - nicht zuletzt wegen heftiger Differenzen zwischen den ­französischen Eliten Martin Seckendorf Zwischen dem 5. und 9. Juni 1940 eröffneten die an Somme und Aisne stehenden deutschen Truppen die unter der Deckbezeichnung »Fall Rot«... Mehr...

 
5. Juni 2010

Republik ungeschützt

Bei den Reichstagswahlen am 6. Juni 1920 gewannen rechtsbürgerliche Parteien Manfred Weißbecker Die Putschisten zwar geschlagen, der Sieg über Kapp, Lüttwitz und Co. jedoch zerronnen und die Weimarer Republik weiter ungeschützt im Visier rechter Kräfte – so konnte die politische Bilanz linker Kräfte in Deutschland im späten Frühjahr und im... Mehr...

 
29. Mai 2010

Vereint ohne Einigung

Vor 135 Jahren vereinigten sich in Gotha Lassalleaner und Eisenacher zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands Nick Brauns Nach jahrelangen gegenseitigen erbitterten Kämpfen standen sich jetzt die bisher feindlichen Brüder zu gemeinsamem Werke Auge in Auge gegenüber«, erinnert sich der sozialistische Reichstagsabgeordnete und spätere... Mehr...

 
15. Mai 2010

Rigorose Volksenteignung

Kohl-Regierung ließ 1990 die Treuhand in eine Privatisierungsanstalt umwandeln Jörg Roesler Vor 20 Jahren, am 18. Mai 1990, wurde von der Regierung de Maizière ein Gesetz für ungültig erklärt, das zweieinhalb Monate zuvor von der Vorgängerregierung »zur Wahrung des Volkseigentums«, wie es im »Beschluß zur Gründung der Anstalt zur... Mehr...

 
8. Mai 2010

Naziverbrecher gestellt

Vor 50 Jahren wurde Adolf Eichmann vom israelischen Geheimdienst aus Argentinien entführt Ronald Friedmann Der 11. Mai 1960 war ein kalter und dunkler Herbsttag auf der südlichen Halbkugel. In Buenos Aires, der argentinischen Hauptstadt, gab es seit dem späten Nachmittag immer wieder heftige Regenschauer. In gewisser Weise war dieses Wetter für... Mehr...

 
7. Mai 2010

Einsatz hinter der Front

Geschichte. Vor 65 Jahren trugen auch deutsche Antifaschisten mit der Waffe in der Hand zum Sieg der Roten Armee über das Naziregime bei Peter Rau Heutigen Geschichtsschreibern gilt der Einsatz deutscher Antifaschisten an der Seite der Streitkräfte der Antihitlerkoalition als eine zu vernachlässigende Größe, wenn sie ihn denn überhaupt zur... Mehr...

 
3. Mai 2010

Keine Alternative?

Geschichte. Mußte die europäische Geschichte in diesen 1. September 1939 münden? Kurt Pätzold Schon ein flüchtiger Blick in die Geschichtsliteratur, deren Gegenstand die dreißiger Jahre des vergangenen Jahrhunderts bilden, ergibt: Historiker und Publizisten befassen sich mehr mit den Ereignissen, die in den Zweiten Weltkrieg führten als mit... Mehr...

 
30. April 2010

Frieden und Sozialismus

Vor 120 Jahren wurde zum ersten Mal der 1. Mai als internationaler Kampftag der Arbeiterklasse begangen Nick Brauns Heute, wo ich diese Zeilen schreibe, hält das europäische und amerikanische Proletariat Heerschau über sein e zum ersten Male mobil gemachten Streitkräfte, mobil gemacht als ein Heer, unter einer Fahne und für ein nächste Ziel:... Mehr...

 
30. April 2010

Besatzer vertrieben

Geschichte. Vor 35 Jahren jagten die vietnamesischen Befreiungskämpfer in Saigon die US-amerikanischen Invasoren buchstäblich ins Meer. Der Sieg dieses nationalen Unabhängigkeitskampfes ist von höchst aktueller Bedeutung Gerhard Feldbauer Am 30. April 1975 gegen 11.30 Uhr Ortszeit stieß die Vorausabteilung eines Panzerregiments der... Mehr...

 
28. April 2010

Im Schatten von Jalta

Geschichte. 1945 fiel in Italien die Revolution aus. Auch der parlamentarische Weg wurde nicht von kämpferischen Massenaktionen begleitet Gerhard Feldbauer In »Bella Ciao« (Das Neue Berlin, 2007), einem Roman über die Resistenza, thematisiert Diether Dehm, warum Italiens Kommunisten 1945 nicht die günstige Situation nutzten, um die Bedingungen... Mehr...

 
26. April 2010

»Todestag der Republik«

Geschichte. Allen Warnrufen zum Trotz: Am 26. April 1925 wird mit Paul von Hindenburg ein Erzreaktionär Reichspräsident Manfred Weißbecker Mit besonderer Sorgfalt hatten die Schöpfer der Weimarer Verfassung an jenen Artikeln gefeilt, die dem Amt des Reichspräsidenten galten. Dieses wurde, gestützt auf eine Kombination unterschiedlichster... Mehr...

 
21. April 2010

Öl gegen Waffen

Geschichte. Vasall und Spießgesell: Rumänien im Krieg (1939-1944). Teil I Dietrich Eichholtz Nach dem Ersten Weltkrieg war die starke wirtschaftliche Stellung Deutschlands in Rumänien verlorengegangen. Die ehemaligen deutschen Eigner – Banken und Industrie – vergaßen nie, was sie durch Niederlage und Versailler Vertrag verloren hatten. Das galt... Mehr...

 
17. April 2010

»Ich will auch nicht mehr«

Vor 200 Jahren begann der Kampf um die Unabhängigkeit Venezuelas André Scheer Der Gründonnerstag des Jahres 1810 begann in Caracas so, wie es in einer katholisch geprägten spanischen Kolonie in Süd­amerika zu sein hatte. Die guten Bürger und Aristokraten machten sich auf den Weg zum Gottesdienst in die Kathedrale, und auch der seit elf Monaten... Mehr...

 
17. April 2010

Mit Bewußtsein füllen

In seiner Schrift »Was tun?« analysierte Lenin 1902 das Verhältnis von Arbeiterbewegung und revolutionärer Sozialdemokratie Jeder, der von der »Überschätzung der Ideologie«, von der Übertreibung der Rolle des bewußten Elements und dergleichen mehr spricht, glaubt, die reine Arbeiterbewegung könne und werde sich von selbst eine selbständige... Mehr...

 
16. April 2010

»Chitler kaputt!«

Geschichte. 16. April 1945: Mit der »Berliner Operation« der Roten Armee begann eine der größten und blutigsten Schlachten des Zweiten Weltkrieges Martin Seckendorf Am 2. Mai 1945 wurde in Berlin über Lautsprecher folgender Befehl des »Kampfkommandanten von Berlin«, General Helmuth Weidling, bekanntgemacht: »Am 30.April hat der Führer Selbstmord... Mehr...

 
15. April 2010

Schwitzen im »Fort«

Vorabdruck. Apartheid-Staat 1963: Gefangennahme in Liliesleaf und die 90-Tage-Haft Denis Goldberg Denis Goldbergs Memoiren erscheinen in diesen Tagen im Verlag Assoziation A. Der Südafrikaner, geboren 1933 in Kapstadt als Sohn jüdischer Einwanderer, ist bis heute Mitglied der Kommunistischen Partei des Landes. Er war 1963 einziger weißer und... Mehr...

 
14. April 2010

Dritter Staatsbankrott?

Hintergrund. Schon zweimal war Griechenland pleite. Die Rezepte zur Konsolidierung der Finanzen sind immer die gleichen Winfried Wolf Im Januar erklärte Außenminister Guido Westerwelle im Interview mit der griechischen Zeitung Kathimerini: »Wir vertrauen voll und ganz darauf, daß die griechische Regierung die strukturellen Schwächen der... Mehr...

 
10. April 2010

Keine Parität

BRD 1950: Statt Vergesellschaftung wird bloß Mitbestimmung verhandelt Herbert Wulff Viel ist dieser Tage in linken und Gewerkschaftskreisen von der Forderung nach »Wirtschaftsdemokratie« die Rede. In einer Situation, in der ein paar Hedgefonds und Zocker ganze Volkswirtschaften an den Rand des Ruins treiben und Konzerne mit einem Federstrich... Mehr...

 
3. April 2010

Ohne jeden Vorbehalt

Thüringen 1930: Bürgerliche Parteien unterstützen die Politik des ersten Naziministers Wilhelm Frick Manfred Weißbecker Als Minister Wilhelm Frick im Januar 1930 sein Amt antrat (siehe jW vom 8.12.2009 und 16.1.2010) und als sein Ziel formulierte, er wolle Thüringen zu einem »Mittelpunkt des nationalen Widerstandes, nationalen Wehrwillens und... Mehr...

 
27. März 2010

Rangelei der Imperien

31. März 1905: Kaiser Wilhelm II. löst mit Besuch in Marokko eine Krise aus Alexander Bahar Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatten die europäischen Großmächte die Welt im kolonialen Wettlauf längst in Einflußsphären aufgeteilt. Das Deutsche Kaiserreich, das sich im Vergleich mit seinen europäischen Nachbarn erst spät vom Agrar- zum Industriestaat... Mehr...

 
20. März 2010

Auslöser Paßgesetz

Nach dem Massaker der südafrikanischen Polizei in Sharpeville am 17. März 1960 geht der ANC zum bewaffneten Kampf über Ronald Friedmann Seit einem Jahrhundert (...) müssen Schwarze in Südafrika einen Paß mit sich führen. Doch erst in den letzten Jahren (...) wurde der Paß zu einer wirklichen Fessel. Der Paß listet den Namen, das Geburtsdatum und... Mehr...

 
13. März 2010

Sieg über Militärdiktatur

Geschichte. Im März 1920 erschüttert der Kapp-Putsch die Weimarer Republik. Ein Generalstreik kann die Reaktion vorläufig aufhalten Manfred Weißbecker Mit dem Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Putsch wurde bereits jener Weg eingeschlagen, der 13 Jahre später zum schmählichen Ende der Republik von Weimar führte. Schon damals begann der kaum unterbrochene,... Mehr...

 
13. März 2010

»Volk ans Gewehr«

Vor 75 Jahren wurde in Nazideutschland die allgemeine Wehrpflicht eingeführt Kurt Pätzold Die faschistische Diktatur war wenig mehr als zwei Jahre alt, da beschloß das Reichskabinett, gebildet aus NSDAP-Führern und deutschnationalen Politikern, am 16. März 1935 das »Gesetz für den Aufbau der Wehrmacht«. Sein Artikel 1 besagte lapidar: »Der... Mehr...

 
6. März 2010

Zuviel Mitbestimmung

Die kurze Geschichte des DDR-Gewerkschaftsgesetzes vom 6. März bis 1. Juli 1990 Jörg Roesler Die Verabschiedung des Gewerkschaftsgesetzes gehörte zu den letzten gesetzgeberischen Kraftakten der Regierung Modrow; von der Volkskammer knapp zwei Wochen vor den Wahlen vom 18. März 1990 verabschiedet. Am 9. März im Gesetzblatt verkündet, blickte es... Mehr...

 
25. Februar 2010

Politisches Hasardspiel

Geschichte. Vor 65 Jahren wollten die Nazis mit der Ardennenoffensive die Anti-Hitler-Koalition sprengen und eine Kriegswende erzwingen Martin Seckendorf Zwischen dem 16. Dezember 1944 und Ende Februar 1945 kam es in den Ardennen zu heftigen Kämpfen zwischen deutschen und US-amerikanischen Truppen. Auf den Gesamtkriegsverlauf hatte diese... Mehr...

 
20. Februar 2010

Wider alle Demokratie

Vor 90 Jahren verkündete die NSDAP ihr 25-Punkte-Parteiprogramm Manfred Weißbecker Immer wieder wird gefragt, ob bereits ihren programmatischen Aussagen hätte entnommen werden können, was jene Partei, die in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts zur führenden Organisation des deutschen Faschismus aufstieg und 1939 die Welt in einen neuen... Mehr...

 
19. Februar 2010

Caesar Westerwelle und das Geld

Der Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland und Vorsitzende der Freien Demokratischen Mövenpick-Partei ist, obwohl er dies nahelegt, weder ein Esel noch ein Gaul Otto Köhler Im Rahmen seines Feldzugs gegen die in Champagner badenden Hartz-IV-Menschen hat der Stellvertreter der Bundeskanzlerin die Parole ausgegeben: »Wer dem... Mehr...

 
13. Februar 2010

Die Aufteilung Afrikas

Vor 125 Jahren unterzeichneten 14 Kolonialmächte in Berlin die »Kongo-Akte« Alexander Bahar Vom 15. November 1884 bis 26. Februar 1885 tagten in Berlin Repräsentanten der 14 seinerzeit bedeutendsten Kolonialmächte: Belgien, Dänemark, Deutsches Reich, Großbritannien, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich-Ungarn, Portugal, das Osmanische... Mehr...

 
6. Februar 2010

Anschluß angebahnt

Vorbereitung der Wirtschaftskatastrophe Ost hinter den Kulissen: Am 7. Februar 1990 bildete die Kohl-Regierung den »Kabinettsausschuß Deutsche Einheit« Jörg Roesler In diesem Jahr wird in den bundesdeutschen Medien fortgesetzt werden, was bereits 2009 fleißig geübt wurde: Die Ereignisse vor 20 Jahren werden genutzt, um Meilensteine auf dem Weg... Mehr...

 
6. Februar 2010

10000 Tage Haft

Vor zwanzig Jahren wurde Nelson Mandela aus dem Gefängnis entlassen Ronald Friedmann Ein Auto der Gefängnisverwaltung brachte Nelson Mandela an diesem 11. Februar 1990, einem Sommertag auf der südlichen Erdhalbkugel, über das weiträumige Gelände des Victor-Verster-Gefängnisses in der westlichen Kap-Provinz bis in die Nähe des Haupttores, wo eine... Mehr...

 
30. Januar 2010

Die Wasserstoffbombe

Vor sechzig Jahren fiel in den USA die Entscheidung, die Menschheit mit der technischen Möglichkeit zu ihrer Selbstvernichtung auszustatten Ronald Friedmann Die Mitarbeiter von US-Präsident Harry S. Truman hatten gründlich am Text der Erklärung gearbeitet, die ihr Chef am 31. Januar 1950 der Öffentlichkeit übergab. Schließlich sollte der... Mehr...

 
27. Januar 2010

Herausforderung »Auschwitz«

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager durch die Rote Armee befreit. Es gibt keine schärfere Anklage der von Kapitalinteressen dominierten deutschen Gesellschaft des 20.Jahrhunderts als dieses KZ Kurt Pätzold Wann ich den Ortsnamen »Auschwitz« das erste Mal gehört habe, vermag ich nicht zu sagen. Und auch nicht, wann ich von jener... Mehr...