8. Januar 2016

Bezirksregierung von Mittelfranken prüft ehemalige Hahnenkammkaserne als Erstaufnahmeeinrichtung

Erkan Dinar, (Kreisrat, DIE LINKE)

Kreisrat Erkan Dinar (DIE LINKE) hatte jüngst vorgeschlagen die ehemalige Hahnenkammkaserne als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge gegen Entgelt zu beschlagnahmen. Landrat Wägemann verwies in einer Antwort auf die Bezirksregierung von Mittelfranken (siehe hier). Wir dokumentieren nachfolgend eine Antwort der Bezirksregierung auf eine neuerliche Anfrage von Kreisrat Erkan Dinar (DIE LINKE).

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Landrat des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen Gerhard Wägemann hat mich, bzgl. meines Vorschlags, die ehemalige Hahnenkammkaserne zur Entlastung der Erstaufnahmeeinrichtung Zirndorf gegen Entgelt zu beschlagnahmen, auf die Bezirksregierung von Mittelfranken verwiesen. Auch soll die Landkreisverwaltung das Gelände der ehemaligen Hahnenkammkaserne als möglichen Standort bereits an die Bezirksregierung von Mittelfranken gemeldet haben. Siehe auch hier.

In diesem Zusammenhang würde ich nun gerne in Erfahrung bringen wollen, ob seitens der Bezirksregierung von Mittelfranken die Hahnenkammkaserne als ein potentielles Außenlagerobjekt der Erstaufnahmeeinrichtung Zirndorf in Betracht gezogen wird? Wenn nicht, mit welcher Begründung?

Über eine Antwort in dieser Angelegenheit würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Erkan Dinar
Kreisrat
 

Am 8. Januar 2015 antwortete die Regierung von Mittelfranken:

Sehr geehrter Herr Dinar,

zu Ihrer Anfrage vom 28.12.2015 kann ich Ihnen mitteilen, dass die Regierung von Mittelfranken derzeit die Möglichkeiten einer Nutzung der Hahnenkamm-Kaserne zur Entlastung der Zentralen Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Zirndorf prüft.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Keller
Regierung von Mittelfranken
Sachgebiet 14.1
- Unterbringung von Flüchtlingen -